Freitag, 24. November 2017

 
Samstag, 7. Januar 2017

LOKALSPORT

Muss bald eine neue Strecke her?

Die MAZDA-Lauf in Eilenburg ist bislang eine Erfolgsgeschichte.Foto: VfL

Von J. D.

Laufsport. Der Wahnsinnserfolg in diesem Jahr hat die Macher des Eilenburger Mazdalaufs aufhorchen lassen.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Laufsport. Der Wahnsinnserfolg in diesem Jahr hat die Macher des Eilenburger Mazdalaufs aufhorchen lassen. 1280 Läufer sprengten anno 2016 den bisherigen Teilnehmerrekord so deutlich, dass sich vor der 21. Auflage des Spektakels am 5. März 2017 in der hintersten Ecke der Großhirnrinde einige ausschweifende Gedankenspiele nicht vermeiden lassen. „Der 10-Kilometer-Hauptlauf kann vielleicht noch 50 bis 100 Starter mehr vertragen, dann wird`s allein schon wegen der Überrundungen grenzwertig“, sagte Andreas Quitzsch vom Organisationsteam des VfL Eilenburg und ergänzte die logische Folge.

„Dann müssten wir eine neue Strecke initiieren. Darüber haben wir schon philosophiert, aber noch nichts konkretes geplant.“ Ohnehin steht nicht unbedingt zu erwarten, dass die Eilenburger jedes Mal einen derartigen Ansturm erleben und Jahr für Jahr 200 Läufer mehr an den Gestaden der Mulde begrüßen können. „Das wäre vermessen. Wir haben einen Punkt erreicht, der für uns noch händelbar ist. Ich bin nicht im Wahn und träume davon, dass wir irgendwann 2000 Teilnehmer haben“, so Quitzsch.

Fernab von theoretischen Zahlenspielen stellt er aber fest, dass die Laufszene in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen ist. „Die Menschen sind gesundheitsbewusster geworden.“ Und davon profitiert Eilenburg als erster großer Lauf des Jahres in der Region.

Eine solche Massenveranstaltung bedarf natürlich akribischer Vorbereitung. Bereits seit Wochen laufen die Arbeiten im Hintergrund. Sponsoren wurden abgeklappert, Genehmigungen vom Landesverband eingeholt, damit der Mazdalauf auch 2017 in den Sachsencup und den Ezel-Cup eingebettet ist. Die Werbeflyer sind gerade im Druck. Nun folgen noch die Absprachen mit DRK, Polizei und der Stadt, wird eine Firma mit der Absperrung der Strecke beauftragt. „Klingt wie Routine, aber wir wollen auf alles vorbereitet sein“, erklärt Andreas Quitzsch. Sogar erste Anmeldungen sind schon eingetrudelt. „Schön so“, sagt Quitzsch. „Wir liegen voll im Plan.“

Daneben kündigt der VfL noch eine hübsche kleine Randgeschichte an. Joey Kelly wird mit seinem Programm „No Limits“ am 16. März im Bürgerhaus auftreten. Die entsprechenden Kontakte knüpften die Eilenburger Verantwortlichen im vergangenen Jahr, als Kelly am Mazdalauf teilnahm. Die Einnahmen des Auftritts an der Mulde sollen laut Quitzsch einem karitativen Zweck zu Gute kommen.
www.mazda-lauf.de


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Weihnachts-Abo

AKTIONEN

sz-auktion

INFOS & EMPFEHLUNGEN


torgau druck online

Wohnungsmarkt