Mittwoch, 22. November 2017

 
Dienstag, 12. September 2017

TORGAU

"Nicht mehr bunt zusammengewürfelt"

Beatrix DörgeFoto: TZ/Archiv

von unserem Redakteur Christian Wendt

Torgau. Der Torgauer Weihnachtsmarkt erfährt in diesem Jahr einige Veränderungen. Die auffälligste ist die Verlängerung auf drei Wochen. TZ sprach darüber mit Beatrix Dörge, der Vorsitzenden des für die Organisation verantwortlich zeichnenden Wirtevereins.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

TZ: Kann es ein „Größer. Besser. Anders.“ mit den von Frieder Francke angesprochenen minimalen Veränderungen geben?
Beatrix Dörge:
Das zumindest wollen wir erreichen. Allerdings gibt es hierzu noch  Absprachen mit den Torgauer Stadtwerken.

Die „Lumpenhütten“ sollen ein einheitliches Aussehen bekommen. Was genau ist hier geplant?
Zunächst einmal glaube ich, dass Frieder Francke den Begriff der „Lumpenhütten“  nicht despektierlich gebrauchen wollte. Er wollte mit diesem Ausdruck gewiss auf den zu erwartenden Unterschied hinweisen, den wir durch eine einheitliche Farbgebung erreichen wollen. Der Markt soll nicht mehr bunt zusammengewürfelt daherkommen, sondern in einem einheitlichen  Look.

Wie hoch ist die Chance, dass das Startkapital für die Eisbahn aus Kunststoff zusammenkommt?
Die Zustimmung beim Händlerstammtisch gibt unserem Verein Mut. Langfristig wäre eine solche Bahn für Torgau ein Gewinn.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Weihnachts-Abo

AKTIONEN

sz-auktion

INFOS & EMPFEHLUNGEN


torgau druck online

Wohnungsmarkt