Donnerstag, 18. Oktober 2018

 
Montag, 16. Oktober 2017

OSTELBIEN

Fröhlicher Tanz im Himmelblau

Bei der Dautzschener Feuerwehr wird der Kaffee nicht kalt - und schmeckt besonders in geselliger Runde.Foto: TZ/G. Zahn

von unserer Redakteurin Gabi Zahn

Dautzschen. Das Dautzschener Drachenfest machte nicht nur den Kindern Spaß

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Es ist nicht so, dass sich die Dautzschener längere Zeit nicht gesehen hätten. Man erinnere sich nur an die Jubelfeier im September zum 775-jährigen Dorfbestehen. Und erst vor Wochenfrist gab es die nächtlichen „Filmfestspielen“ (TZ berichtete). Schon vergangenen Samstag fand sich die nächste Gelegenheit, Geselligkeit zu pflegen: beim Drachenfest - diesmal unter Regie der Freiwilligen Feuerwehr. Jugendwartin Sabrina Görlich und ihre Mitstreiter freuten sich, den Gästen dazu ein gut gefülltes Kuchenbufett anbieten zu können. Einige Muttis ihrer 15 Schützlinge hatten diese Leckereien mitgebracht, und vor Ort wurden noch duftig frische Waffeln gebacken und dick mit Puderzucker bestäubt. Während sich die Gäste drinnen im Feuerwehrdomizil an der Kaffeetafel labten, wehte draußen „genau der richtige Wind für so ein Drachenfest“. So kommentiert jedenfalls Klaus Richter. Er war mit seiner Ehefrau und den Enkeln Klara und Philipp nach Dautzschen gekommen, „weil es uns hier schon zum Dorfjubiläum gut gefallen hat. Auf dem Lande wird viel mehr die Gemeinsamkeit gepflegt als in der Stadt“, bekräftigt er. Oma und Opa helfen ihren Enkelkindern beim Start der bunten Luftpiraten. Einen Lenk-  und einen Gleitschirmdrachen haben sie mitgebracht, „beide leider nicht selbst gebaut, sondern aus dem Supermarkt“, lässt er wissen. Aber es dauert gar nicht lange, bis diese zwischen vielen anderen Drachen hoch über der Wiese im Himmelblau tanzen.
Familie Eschler hat es sich am Wiesenrand im sonnenwarmen Gras gemütlich gemacht und steuert aus dieser Position ihre Flieger. Auch Thomas Neubauer, Michael Opelt, Thomas Wille und andere Vatis profilieren sich im Laufe des Nachmittags als Drachenbändiger. Bis gegen 18 Uhr dauert das muntere Beisammensein drinnen bei der Feuerwehr und draußen auf der Wiese. „Ich vermute, den Erwachsenen hat das Drachensteigen mindestens genau so viel Spaß gemacht wie den Kindern“, bekundet Sabrina Görlich. Der nächste Termin, der die Dautzschener und ihre Gäste in geselliger Runde vereint, dürfte der Weihnachtsmarkt am 9. Dezember sein. Dieser wird dann vom Dorfclub vorbereitet.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Testleser gesucht

Stadtmagazin17

Wir sind die Guten

INFOS & EMPFEHLUNGEN