Montag, 23. April 2018

 
Donnerstag, 30. November 2017

NORDSACHSEN

Mehr Lehrstellen, mehr Bewerber

Elisa Perz

Die Zahl der betrieblichen Lehrstellen im Landkreis Nordsachsen ist gestiegen. Auch die Anzahl der Bewerber hat sich im Berichtsjahr 2016/2017 im Landkreis merklich erhöht.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau/Oschatz/Nordsachsen. Dies geht aus einer Pressemitteilung der Oschatzer Agentur für Arbeit hervor. Doch Chefin Cordula Hartrampf-Hirschberg warnt: „Die Situation am regionalen Ausbildungsmarkt bleibt weiter angespannt. Nach wie vor suchen Betriebe händeringend Nachwuchskräfte.“

In der Region Torgau betrug die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsplätze 224, zehn mehr als im Jahr zuvor. Davon blieben Ende September noch 22 unbesetzt. Das größte Angebot gab es bei dem Beruf des Kaufmanns beziehungsweise der Kauffrau im Einzelhandel mit 18 Lehrstellen, während auf Platz zwei im Bereich Büromanagement neun Plätze zu vergeben waren. Acht Auszubildende wurden jeweils für die Arbeit als Anlagenmechaniker/in in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie als Verfahrensmechaniker/in in der Glastechnik gesucht.

Dem gegenüber standen 302 Jugendliche, die sich im Zeitraum vom 1. Oktober 2016 bis zum 30. September 2017 für einen Ausbildungsplatz bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Nordsachsen gemeldet hatten. Somit konnte in der hiesigen Region ein Plus von 59 Jungen und Mädchen beziehungsweise 24,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verbucht werden. Rein rechnerisch kamen auf eine betriebliche Lehrstelle 1,3 Bewerber, während es vor einem Jahr lediglich 1,1 Bewerber waren.

Von den 302 gemeldeten Schülern besaßen unter anderem 146 einen Realschulabschluss, 90 einen Hauptschulabschluss und 41 eine Hochschulreife.
An der Spitze der Lehrstellenwünsche der Jugendlichen stand in der Torgauer Region der Beruf des Verkäufers beziehungsweise der Verkäuferin. 29 gaben dafür ihr Interesse an. Auf Platz zwei und drei folgten mit jeweils 19 gemeldeten Bewerbern die Ausbildung zum Kaufmann beziehungsweise zur Kauffrau im Büromanagement sowie die Ausbildung zum /zur Medizinischen Fachangestellten.
Bis zum 30. September diesen Jahres hatten schließlich 204 Personen eine Lehrstelle gefunden, während sich 34 für ein Studium, einen weiteren Schulbesuch oder ein Praktikum entschieden. Elf wollten sich bei gemeinnützigen beziehungsweise bei sozialen Diensten engagieren und neun Jugendliche nahmen eine Erwerbstätigkeit auf. Fünf Bewerber meldeten sich für Fördermaßnahmen, acht blieben unversorgt und 31 gaben keine Informationen zu ihrem Verbleib an.

Insgesamt gab es im Landkreis 1816 Lehrstellen. Davon blieben 172 bis Ende September unbesetzt. Doch insgesamt wurden im Landkreis 91 Ausbildungsplätze mehr angeboten als vor einem Jahr. Das entspricht immerhin 5,3 Prozent. Die meisten Lehrstellen bezogen sich wie in der Torgauer Region auf den Beruf des Kaufmanns beziehungsweise der Kauffrau im Einzelhandel. Am zweithäufigsten wurden Auszubildende als Verkäufer/innen gesucht, während die Anzahl der Angebote für Fachkräfte in der Lagerlogistik auf Platz drei rangierte.
Fast ein doppelt so großer Zuwachs im Vergleich zu den Ausbildungsplätzen gelangbei der Anzahl der Jugendlichen in Nordsachsen, die eine Lehrstelle anstrebten: 2622 hatten sich als Bewerber um einen Berufsausbildungsplatz bei der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter Nordsachsen sowie dem Kommunalen Jobcenter des Landkreises Leipzig gemeldet. Das sind 250 Personen beziehungsweise 10,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Somit kamen auf eine betriebliche Lehrstelle rein rechnerisch 1,4 Bewerber.
Wie ebenfalls in der hiesigen Region besaßen die meisten einen Realschulabschluss. Anschließend folgten Schüler mit einem Hauptschulabschluss und einer Hochschulreife.   

Auch in Bezug auf die Wünsche der Jugendlichen im gesamten Landkreis zeigten sich Parallelen: So landete die Ausbildung zum Verkäufer beziehungsweise zur Verkäuferin auf Platz eins. Doch die weiteren Ränge unterscheiden sich im Vergleich zur Region Torgau: Es folgten Interessenten für den Beruf des Kaufmanns beziehungsweise der Kauffrau im Einzelhandel sowie für die Arbeit als Kraftfahrzeugmechatroniker/in.  

Einen Berufsausbildungsplatz hatten bis zum 30. September diesen Jahres schließlich 1730 der 2622 in Nordsachsen gemeldeten Bewerber gefunden. Das sind rund 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Trotzdem zeigte sich Cordula Hartrampf-Hirschberg mit der Annahme des Angebotes der Arbeitsagentur zufrieden: „Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der insgesamt guten Marktlage ist die Berufsberatung nach wie vor ein fester Partner bei der Berufswahl. Es ist uns in den letzten Monaten gelungen, mit unserem Serviceangebot noch mehr Schülerinnen und Schüler zu erreichen.“ Dies beschränkt sich auch nicht nur auf die Zeit vor der Ausbildung, auch währenddessen kann sich der Weg zum Berufsberater lohnen. „Wenn in der Theorie die Säge klemmt, bieten wir ausbildungsbegleitende Hilfen an – eine Art Stützunterricht, der weder Betrieb noch Lehrling etwas kostet, aber entscheidend für den Ausbildungserfolg sein kann.“


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Was kann die EU für europäische Unternehmen tun?
26.04.2018, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
02.05.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
26. Aktionstag Lehrstellen
05.05.2018, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Die erfolgreiche Geschäftskorrespondenz
08.05.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Gründerabend
16.05.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gastgeber = Reiseveranstalter ?
23.05.2018, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Seminarveranstaltung "Update Wohnraummietrecht"
24.05.2018, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Der GmbH-Geschäftsführer
31.05.2018, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Qualität: Messen gibt Sicherheit!
05.06.2018, 15:30 Uhr - 18:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.06.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Der GmbH-Geschäftsführer
07.06.2018, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Gründerabend
20.06.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.07.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
18.07.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
08.08.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
15.08.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.09.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
12.09.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gewerbetag Elektromobilität
15.09.2018, 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
10.10.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
17.10.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Frühlings-Abo

INFOS & EMPFEHLUNGEN


torgau druck online

Wohnungsmarkt