Donnerstag, 18. Oktober 2018

 
Mittwoch, 3. Januar 2018

MOCKREHNA

Projekt Stromspeicher

von unserem Redakteur Christian Wendt

Für etwa 2,5 Millionen Euro soll im Mockrehnaer Ortsteil Langenreichenbach eine Großbatterieanlage errichtet werden. Ziel ist es, Schwankungen im Stromnetz zu stabilisieren.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Langenreichenbach. Am morgigen Donnerstag, 19.30 Uhr, will die Upside Group das Projekt im Clubraum des Heidelbachsaales der Öffentlichkeit vorstellen.
Der Ortschaftsrat Langenreichenbach hatte bereits Ende November über das Vorhaben diskutiert, sich nach Angabe von Ortsvorsteher Detlef Bölke allerdings noch nicht zu einer Zustimmung durchringen können.

Begründung: Aus den Unterlagen sei nicht hervorgegangen, welche gesundheitlichen Risiken mit der Anlage verbunden und welche Umweltgefahren in einem möglichen Havariefall zu befürchten seien. Nach Angabe der Upside Group (beziehungsweise der zugehörigen BES Langenreichenbach GmbH) war die Entscheidung für den Standort am Langenreichenbacher Umspannwerk in der Wildschützer Straße gemeinsam mit dem Netzbetreiber „Mitnetz Strom“ gefällt worden.

Im Bauantrag ist davon die Rede, dass die in Containern untergebrachten Akkumulatoren ausschließlich im Niederspannungsbereich von unter 1000 Volt arbeiten. Elektromagnetische Felder würden somit im Vergleich zum Umspannwerk selbst (Spannungen bis 110 000 Volt) nur eine untergeordnete Rolle spielen. Eine Beeinträchtigung öffentlicher Belange sehe das Unternehmen nicht.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Testleser gesucht

Stadtmagazin17

Wir sind die Guten

INFOS & EMPFEHLUNGEN