Montag, 22. Januar 2018

 
Freitag, 12. Januar 2018

OSTELBIEN

"Die Angebote im Bildungsbereich boomen"

Ondrej Kunze.Foto: TZ/Archiv

von unserem Redakteur Christian Wendt

Im Lehr-und Versuchsgut Köllitsch ist man nach Angabe von Einrichtungsleiter Ondrej Kunze ohne Probleme über den Jahreswechsel gekommen.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Köllitsch. Im TZ-Interview gab Kunze in dieser Woche einen Ausblick darauf, was das Lehr- und Versuchsgut im Jahr 2018 bereithält. Dabei kam er auch auf die ursprünglich als Hightech-Stall konzipierte Milchlehrwerkstatt zu sprechen.

TZ: Herr Kunze, was steht bei Ihnen in diesem Jahr auf dem „Lehrplan“?
O. Kunze:
Die Kernaufgaben sind Bildung, Demonstration und angewandte Forschung. Dies wird uns erneut vor eine große Herausforderung stellen, denn gerade die Angebote im Bildungsbereich boomen.

Was heißt das konkret?
Wir konnten im zurückliegenden Jahr die Teilnehmerzahlen in der Praktiker-Weiterbildung auf 1700 hochschrauben. In der überbetrieblichen Ausbildung zählten wir 1650 Teilnehmer. Im Vergleich dazu lagen die Zahlen für die überbetriebliche Ausbildung im Jahre 2012 noch bei 1275. Natürlich rangieren die aktuellen Werte noch deutlich unterhalb jener von vor zehn Jahren (hier waren es beispielsweise 2300 in der überbetrieblichen Ausbildung, Anm. d. Red.), doch mittlerweile haben wir den Demografieknick hinter uns gelassen. In der Summe hatten wir mit Kursen für Fachschüler, Studenten sowie ausländischen Lehrgangsgruppen etwa 3800 Teilnehmer im letzten Jahr. Es geht aufwärts.

Wie hatte man damals auf die weniger werdenden Teilnehmerzahlen reagiert?
In dem wir die Gruppengrößen angepasst haben. Dieses war insofern nicht schwer, da wir auf Grund der überaus hohen Zahlen eine regelrechte Bugwelle vor uns herschoben. Die ohnehin aus pädagogischer Sicht notwendige Verkleinerung der Gruppen auf sechs bis acht Teilnehmer war damit ein Leichtes. So konnte übrigens auch das Angebot an verschiedenen Lehrgängen erweitert werden, ohne dass zusätzliche Kapazitäten aufgebaut werden mussten. Was damals aus der Not heraus geboren wurde, hat sich mittlerweile zu einem großen Standortvorteil von Köllitsch entwickelt. Diese Rückmeldung bekomme ich sehr oft von Teilnehmern aus Sachsen und Brandenburg.

Stichwort Rückmeldung: Wie sieht es mit dem Bau der 2013 als Hightech gepriesenen und im Windkanal getesteten Milchlehrwerkstatt aus?
Die wird in dieser Form definitiv so nicht gebaut. Derzeit befinden wir uns mit dem Projekt in der Vorbereitung des sogenannten BImSch-Verfahrens und hoffen, dass der Bau im kommenden Jahr in Angriff genommen werden kann. Die angepeilte Anlage hat eine vollkommen andere Kubatur als das Windkanal-Modell. Statt einem Quadrat verfügt die Grundfläche mit einer langen und einer schmalen Seitenkante über eine eher konventionelle Form. An dem Gedanken, neueste Technik der Milchwirtschaft und Innovationen für die Ausbildung hier unterzubringen, wird indes festgehalten.

Es könnten noch andere Baustellen aufgemacht werden...
Drei Offenställe für Mutterkühe sollen umgebaut werden, um hier besser mit der Technik hantieren zu können und den geforderten Arbeitsschutz für die Mitarbeiter gewährleisten zu können. Dazu kommt noch der Bau einer Unterstellhalle für unsere Landtechnik.

Vom 12. bis 16. Februar finden in Köllitsch die Landesmeisterschaften im Melken statt. Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie?
Geplant sind 42. Diese rekrutieren sich aus den Erstplatzierten der sieben Regionalwettbewerbe. Hinzu kommen die Titelverteidiger. Köllitsch kooperiert bei der Ausrichtung mit der Agargenossenschaft Arzberg, bei der das Karussell-Melken erfolgt. Die Agrar- und Handels GmbH Mehderitzsch übernimmt den Team-Wettbewerb. Bei uns treten die Teilnehmer im Fischgrätenstand an.      


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Kunststoff trifft Medizintechnik
31.01.2018, 09:00 Uhr - 01.02.2018, 14:30 Uhr
Branchentreff Bau: Bau 4.0 - BIM Grundlagen
02.02.2018, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
07.02.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Weiterbildung im Gefahrgutbereich
07.02.2018, 16:00 Uhr - 20:00 Uhr
Gründerabend
07.02.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ausstellungseröffnung: "Das Schöne begegnet mir…"
07.02.2018, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
13.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
20.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Gründerabend
21.02.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
26.02.2018, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Branchentreff Bilanzbuchhalter und Controller
27.02.2018, 09:30 Uhr - 14:00 Uhr
Montanregion Sachsen - Eine Standortbeschreibung
01.03.2018, 09:45 Uhr - 17:00 Uhr
Die rechtssichere Website
06.03.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
07.03.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
7. Leipziger EEG-Tag
07.03.2018, 09:00 Uhr - 14:00 Uhr
Re-Zertifizierung – Jetzt wird’s Zeit!
07.03.2018, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Gründerabend
07.03.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Ausbilder-Stammtisch der IHK zu Leipzig
12.03.2018, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Vergabekonferenz zu regionalen Bauvorhaben 2018
13.03.2018, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Neue Absatzchancen in Österreich und der Schweiz
14.03.2018, 09:30 Uhr - 13:00 Uhr
Krimilounge zur IHK
15.03.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Leipziger Independent Verlage stellen sich vor
16.03.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr
Gründerabend
21.03.2018, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Leipziger Sicherheitsforum 2018
27.03.2018, 16:00 Uhr - 19:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
11.04.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
02.05.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.06.2018, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Probe-Abo

INFOS & EMPFEHLUNGEN


torgau druck online

Wohnungsmarkt