Montag, 9. Dezember 2019
Mittwoch, 28. März 2018

NORDSACHSEN

Weniger Rotwild in der Annaburger Heide

Der Vorsitzende Maik Zaydler (stehend) bei der Verlesung des Rechenschaftsberichts.Foto: privat

von unserem Redakteur Christian Wendt

Hegegemeinschaft im Drei-Länder-Eck verringert Abschusszahlen / Maik Zaydler bleibt Vorsitzender der Rotwild-Hegegemeinschaft Annaburger Heide.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Beyern/Nordsachsen. Die Mitgliederversammlung der im Drei-Länder-Eck Sachsen/Sachsen-Anhalt/Brandenburg agierenden Vereinigung sprach dem Großtrebener am Samstag in Beyern ihr Vertrauen aus. Zaydler zur Seite stehen der Puschwitzer Dirk Menzer (Vertreter Staatsbetrieb Sachsenforst) als Stellvertreter, Kassenwart Joachim Rensing aus Dautzschen, Schriftführer Gerd Klaubert (Meuselko), der Schalenwildbeauftragte Wilfried Wenzel (Züllsdorf), Beisitzer Klaus Mann aus Fermerswalde (Vertreter Landesbetrieb Forst Brandenburg), Beisitzer Reinhard Müller-Schönau aus Kamitz (Vertreter Großprivatwald) sowie der Triestewitzer Dr. Steffen Pache (Vertreter Hegegemeinschaft Ostelbien).

Wichtigstes Ergebnis der Sitzung neben der Vorstandswahl: Der Abschussplan für Rotwild ist nach unten korrigiert worden. Wie Zaydler gegenüber der Torgauer Zeitung erklärte, hätten bislang 444 Stück Rotwild im Jahr zur Strecke gebracht werden sollen. „Einfach utopisch, was eine ohnehin nur 65-prozentige Planerfüllung schon zeigte“, begründete der Ostelbier.

Jahrelang hatten Forst und Landwirte ein Mehr an Abschüssen gefordert. Kam es doch immer wieder zu kostspieligen Wildschäden. Doch nun hat ein Umdenken eingesetzt. Bereits im Dezember des vergangenen Jahres hatte es nach Angabe Zaydlers ein Treffen gegeben, auf dem Einigkeit darüber herrschte, dass man mit dem dezimierten Wildbestand gut leben könne. Die Gefahr übergroßer Wildschäden im Wald und auf dem Acker scheint erst einmal gebannt.

Vermutlich hat daran auch die im Drei-Länder-Eck überaus dichte Population des Wolfes einen Anteil. Doch auch die Nachwirkungen von Stürmen kommen als Ursache in Frage. Gewohnte Einstandsgebiete des Rotwilds waren plötzlich nicht mehr vorhanden. Ebenso könnte der Einsatz schwerer Forsttechnik das Rotwild verschreckt haben.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
08.01.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
15.01.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Kunststoff trifft Elektronik 2020
29.01.2020 - 30.01.2020
Neujahrsempfang: Gemeinsam für die Region
29.01.2020, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Die Macht der Artikelstammdaten
30.01.2020, 16:30 Uhr - 19:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.02.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
12.02.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
25.02.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
IHK-Praxisseminar: Genehmigungsverfahren nach BImSchG
26.02.2020, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Leipziger Sicherheitsforum 2020
03.03.2020, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
03.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.03.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
10.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Gründerabend
11.03.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
01.04.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
15.04.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.05.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
13.05.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
03.06.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
17.06.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
01.07.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga