Dienstag, 11. Dezember 2018

 
Donnerstag, 29. November 2018

DOMMITZSCH

Ferienlager auf dem Weinberg

Foto: Foto: Archiv Museum

Hermann Förster

Dommitzsch. Das Brau- und Schankwesen in der Stadt Dommitzsch

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Von 1845 bis 1890 wurden folglich in Dommitzsch 26 Schankgenehmigungen erteilt. Dazu kämen noch: Der Mahlitzscher Weinberg und die Sommerschankstätte auf dem Osterberg. Im Taufregister 1649/99 sind mehrere „Weinschenken“ (Weinwirte) erfasst. Man kann wohl annehmen, dass es sich um „Gastwirte“ handelte. Leider fehlen die dazu gehörenden Schankstätten. Außerdem bestanden noch „Weinschenken“ in fast allen Dommitzscher Weinbergen.

Dorfstraße, Gaststätte Mahlitzsch

Diese kleine Ortsgaststätte wurde hauptsächlich von den Mahlitzscher Einwohnern besucht. Als erster Wirt wurde 1850 Gottfried Hoyer ermittelt. Ein Gründungsjahr kann nicht genannt werden. Bisher ermittelte weitere Wirte: Thänert, Henze, Becker, Schmidt Gustav, Kutzner Robert, Härtig Herbert, Zippel Willi, Bauer.    Etwa um 1952 geschlossen.

Weinberg Mahlitzsch

Außerhalb des Ortes Mahlitzsch liegt einsam und wie verlassen, auf einer Anhöhe, die ehemalige Gaststätte Weinberg. Die jetzige Ruhe lässt nicht darauf schließen, dass hier einst reges Leben geherrscht hat und doch war es so. Die neben und hinter dem Gasthaus  ansteigenden Hänge wurden einst zum Weinanbau genutzt. Seit wann dies geschah, ist nicht überliefert, wohl aber, dass noch um 1800 diese Nutzung bestand. Wieso hätte der damalige Besitzer Gottlob Hennig sonst auch als „Winzer“ bezeichnet werden sollen? Auch eine Gaststätte muss schon bestanden und sich großer Beliebtheit erfreut haben. 1804 wurde vom Dommitzscher Oberpfarrer vermerkt, dass an Sonn- und Feiertagen viele Bürger mit ihren „Eheweibern“, den Weg nach dort nicht scheuten. Scheiben- und Vogelschießen wurden früher ebenfalls öfters abgehalten. Als Besitzer vom Weinberg wurden u.a. genannt: 1860 Karl Hennig, 1884 F.Rottig, 1909 -1924 Gustav Lorenz, ab 1924 Familie Richard Lebe.
Die Wirte, luden zu besonderen Veranstaltungen ein, wie zur Ballmusik, zum Pfannkuchenschmaus, zu Skatturnieren und natürlich zur Tanzmusik und zum Erntefest. In den Sommermonaten wurden auch Zimmer angeboten, wo Erholungssuchende die Ruhe genießen konnten. Während der Kriegsjahre gab es keine Tanzvergnügen, der Saal stand leer. Daraufhin wurden, etwa 1943, darin französische Kriegsgefangene untergebracht, die in Dommitzsch arbeiteten und vorher auch wohnten.  Der Wirt R. Lebe wurde leider ein Opfer der Nachkriegszeit. Am 20.Dezember 1945 wurde er von sowjetischen Soldaten erschossen. Seine Witwe behielt das Grundstück und verpachtete die Gaststätte an die Familie Mende und von 1949–1954 an die Familie Rudolf Heinzmann. Bald erfolgte ein neuer Aufschwung für den Gasthof. Der kleine Saal konnte an manchen Wochenenden die Masse der Besucher fast nicht aufnehmen. Die Jugendlichen aus Dommitzsch und Umgebung fanden hier ihr „Eldorado des Vergnügens“. Parkplätze waren nicht vonnöten, denn zum Tanz wurde gelaufen oder höchstens das Fahrrad benutzt. Kapellen aus  Dommitzsch und der Umgebung, sorgten für Stimmung. Viele Vergnügen von Vereinen und Betrieben fanden hier statt. Die freundlichen und beliebten Wirtsfamilien  trugen einen großen Anteil zum Gelingen der Veranstaltungen bei. Im Jahr 1955 endete der Privatbesitz am Weinberg. Frau Lebe verkaufte an den „Volkseigenen Betrieb Gummiwerke Elbe, Piesteritz“. Der Betrieb führte zunächst die Gastronomie fort, letzte Wirte Familie Just, begann jedoch gleichzeitig ein Ferienlager auf den ansteigenden Hängen zu errichten. Bald schallte in der Ferienzeit fröhliches Kinderlachen aus den Baracken auf dem Berg. In den Monaten wo keine Kinder untergebracht waren, wurden die Baracken von anderen Urlaubern genutzt oder zur Abhaltung von Aus- und Fortbildungskursen. Neue Nebengebäude, z. B. ein Küchentrakt, wurden errichtet, Wasser- und Abwasserleitungen verlegt u.s.w. Es kam das Jahr 1990 und mit ihm viele Änderungen. Das Grundstück wurde von der Treuhandgesellschaft übernommen. Im Juni/Juli 1995 wurden die Baracken des ehemaligen Ferienlagers auf dem Berg abgerissen, das Grundstück wurde zum Verkauf ausgeschrieben. Es fand sich kein Käufer. So bot die „Treuhand“ am Jahresanfang 1997 das Areal des Weinberges mit einer Größe von 5,5 ha der Stadt Dommitzsch an, die den Kauf jedoch ablehnte. Die Gebäude begannen langsam zu verfallen, Wildwuchs von Kräutern und Büschen machte sich breit. Im gleichen Jahr fand sich dann doch ein Käufer. Nun wartet der Weinberg auf die Erweckung aus seiner erzwungenen Ruhe. Werden hier jedoch jemals wieder Frohsinn und Unterhaltung einkehren wie früher?Fortsetzung folgt.    


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
09.01.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
16.01.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Weiterbildungsstipendium
23.01.2019, 18:00 Uhr - 23.01.2019
Neujahrsempfang: Gemeinsam für die Region
23.01.2019, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
29.01.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
05.02.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.02.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
12.02.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Gründerabend
13.02.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Treffpunkt für Unternehmen: E-Commerce
04.03.2019, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
IHK-Elternabend
05.03.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.03.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
13.03.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
10.04.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
10.04.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
08.05.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
08.05.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.06.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
12.06.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
10.07.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
10.07.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
07.08.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
07.08.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
11.09.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
18.09.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
09.10.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
16.10.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.11.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
06.11.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.12.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

So schenkt Torgau

Wir sind die Guten

So schenkt Torgau

INFOS & EMPFEHLUNGEN