Donnerstag, 23. Mai 2019
Montag, 4. März 2019

TORGAU

Autofrühling 2019: Nichts für Halbstarke!

Nicht nur optisch ein Hingucker, sondern auch noch super sicher, unterhaltsam und zuverlässig. Der Ford Fiesta Active Colourline, den unsere Redakteurin mit viel Spaß am Test fahren durfte..Foto: TZ/E. Jack

von unserer Redakteurin Julia Sachse

Torgau. Zum Start unserer 2019er Testserie im Zeichen des großen TZ-Autofrühlings geht Redakteurin Julia Sachse mit einem unterhaltsamen Alltagswunder an den Start. Lesen Sie hier mehr zum Ford Fiesta Active Colourline!

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau. Ich dachte, ich kenne „Autos von Ford“ – so gut man als Otto Normalverbraucher ohne besonderes Faible für Kfz-Spezifika und technische Einzelheiten eine Marke eben kennen kann. Doch mein Bild vom Ford Fiesta hat sich beim Testen des Modells aus der sogenannten Active Colourline um einiges strahlender entwickelt, als erwartet. Er ist inzwischen viel mehr, als das perfekte Geschnek zur bestandenen Fahrprüfung – mir stellt er sich vor als Link zwischen den Welten: Junge Fahrer werden ihn wegen des hohen Unterhaltungswertes und modernen Designs lieben, Familien für die hohe Qualität in Sachen Ausstattung und Stauraum. Frauen atmen beim Anblick der Fahrassistenzprogramme auf und Männer sind begeistert von den bis zu 140 PS, die das kleine Kraftpaket als 1,0l-EcoBoost-Variante mitbringt. Aber der Reihe nach...

 

Link zwischen den Welten

 

Meine „Fiesta“ fing ja schon beim Abholen an, als der mir als Stadtflitzer vorgestellte Testwagen in der Trendfarbe Sikagelb entgegenleuchtete. Und weil schon dieser Anblick für gute Laune sorgt, findet „Sika“ sich – bei den Wagen aus der Active Colourline-Familie – in den Ziernähten und Armaturen als dezenter, aber stylischer Akzent wieder. Auch sonst schlägt der Fiesta in Sachsen Design meine Erfahrungen mit anderen Ford-Modellen um Welten. Schnittig, aber nicht martialisch scharfkantig, geschmeidig, aber nicht als frauentypisch bekannt „rund gelutscht“ – zum augengefälligen Look der Karosserie kommen die in Raubkatzenoptik designten LED- Front- sowie die durch die Heckklappe geteilten Rückscheinwerfer, die in Schwarz abgesetzten Seitenschweller und Stoßfänger sowie in der Wagenfarbe lackierte Seitenspiegel. Letztere bringen übrigens einen Toter-Winkel-Assistenten mit, der dafür sorgt, dass man auch jene Fußgänger und Radfahrer im Blick hat, die sich in städtischen Parksituationen an Gehwegen gern mal zwischen den Autos raus auf die Straße drücken. Zudem fahren die Spiegel automatisch ein- und aus beim Verschließen und Öffnen des Wagens mit dem kontaktlosen Schlüssel.  An diesem „keyless system“, dem schlüsselosen Konzept zum Einsteigen und Fahren (der Fiesta springt dann bei getretener Kupplung per Knopfdruck an) habe ich dann auch besonders viel Gefallen gefunden. In Bezug auf das „schwarze Loch Frauenhandtasche“ bin ich zugegebenermaßen nämlich ein Paradebeispiel für die ewig nach allem suchende Dame. So aber muss ich nur sicher sein können, den Autoschlüssel überhaupt dabei zu haben, den haptisch mit drei Rillen am Griff gekennzeichneten Öffnungspunkt drücken und „Sesam, öffne dich!“ vor mich hin murmeln, bevor leise klackend die zentrale Türöffnung vonstatten geht. Auch zum Starten braucht man keinen Schlüssel - per Knopfdruck surrt der Motor los.  Die sportliche Stoffpolsterung im Innenraum passt perfekt zu den - abgesehen von erwähnten gelben Highlights - schlichten schwarzen Armaturen mit Chrom- und Lederabsetzungen. Der Griff ans Lenkrad entlockt mir dann noch ein „Oh!“ der Begeisterung: denn dieses ist beheizt. Da ich bei durchschnittlich -3 Grad Celsius Außentemperatur testete, ein kleiner Luxus, von dem man vielleicht bisher nicht wusste, wie sehr man ihn zu schätzen wüsste! Auch die Sitze sind über einen kleinen Drehregler an der linken Fahrersitzseite hinsichtlich der präferierten Sitzwärme regulierbar und sehr angenehm in der Form. Ich hatte mit wesentlich unbequemern Sportsitzen gerechnet, fühle mich aber sehr komfortabel platziert und lehne mich zurück, um die unterhaltungstechnischen Finessen meines ersten Testwagens zu erkunden.

 

Der macht Spaß. Punkt!

 

Zunächst kopple ich per Bluetooth mein Smartphone mit dem Bordsystem, denn neben der digitalen DAB/DAB+-Radiofunktion und einem CD-Spieler gibt es außerdem die Möglichkeit, Musik von einem USB-Stick oder per Ford Sync 3 über das sogenannte App Link vom mobilen Endgerät aus abzurufen. Dann kann das Auto nicht nur auf meine Musik und Streamingdienste zugreifen, sondern schaltet bei einem eingehenden Anruf auch automatisch in den Freisprechmodus. Wonach ich trotzdem erst einmal suchen musste? Nach dem CD-Port! Denn dass der sich ganz unauffällig im Handschuhfach auf der Beifahrerseite versteckt, entdeckte ich nicht auf Anhieb – wer den Fiesta aber kennt, wird darüber nur schelmisch grinsen können. Ist das gewünschte Programm über den Touchscreen (20,3 Zentimeter Diagonale) in der Mittelkonsole erst einmal ausgewählt, gibt das 675 Watt-Bo&O(Bang & Olufsen)-Soundsystem alles: mit zehn im Auto verteilten Lautsprechern inklusive Subwoofer haben nciht nur alle Insassen gleichermaßen, sondern bei herunter gelassener Scheibe auch die „Nachbarn“ an der Ampelkreuzung was vom zweifellos erlesenen Musikgeschmack des Fahrers! Ich für meinen Teil genieße damit auch längere Strecken über alle Maßen. Einschlafen und auf die Gegenfahrbahn abdriften ist hier eh nicht - dank eines Spurhalteassistenten lenkt der Fiesta automatisch gegen, sobald die Mittelllinie zu nah kommt – sofern man nicht bereits die Müdigkeitswarnung übers Display ernstgenommen hat. Der physische Widerstand des Lenkrads ist auch tatsächlich nicht zu ignorieren, wer‘s nicht kennt, wird erstaunt und auf dem Weg in den Urlaub wahrscheinlich auch sehr dankbar sein. Gerade Nachtfahrten stellen „Pilot und Crew“ vor besondere Herausforderungen. Die Dunkelheit sollte im Ford Festa Active Colourline allerdings keine darstellen, denn mit im Sinne der Tag-Nacht-Sensorik automatisch auf- und abblendenden Frontscheinwerfern sowie den Nebelscheinwerfern mit statischem Abbiegelicht macht er die Nacht zum Tag. Chronisch aufgeblendete „Hintermänner“ allerdings beraubt dankenswerterweise der Rückspiegel ihrer bisweilen stechenden Lichtintensität.

 

Langstrecken-Partner

 

Bleiben wir doch mal beim Familienurlaub und fahren auf dre Autobahn einer erholsamen Zeit entgegen: hier die Geschwindigkeitsbegrenzung zu aktivieren erhöht allein schon die Sicherheit, doch optional ist der Fiesta Active zusätzlich inkluisve Pre-Collision-Assist, also Distanzwarner und Auffahrwarnsystem sowie Notbremsassistent zu haben. Für den Notfall verfügt mein Testwagen allerdings auch über Front-und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie Kopf- und Schulterairbags für die erste und zweite Sitzreihe. Kleines Manko: ein Ersatzrad gibt es nur in Modellen ohne das „Cool & Sound-Pakett III“, also nicht in Verbindung mit dem von mir so geliebten Ford Sync 3 via 8 Zoll-Touchscreen und der Klimaanlage samt Temperaturkontrolle. Wenigstens säße ich im Rhytmus der Musik wippend und sogar im Hochsommer nicht schwitzend – also verhältnismäßig entspannt – auf einem Parkplatz und wartete auf die Rettung durch den Pannendienst.

 

Insgesamt lässt sich der Ford Fiesta Active Colourline nciht nur angenehm und sicher fahren, er bleibt dem Image des „Gute-Laune“-Autos treu und wird erwachsen, ist flexibel genug, um ein vierköpfige Familie samt EInkauf und Gepäck auch mal bis ans andere Ende des Landes zu chauffieren oder dank Park- und Rückfahrassistent einfach um einiges entspannter und jugendfreier (weil selten fluchend) durch den Stadtverkehr zu kommen. Für Halbstarke ist er jetzt wahrscheinlich zu wenig verwegen – für Pendler, Aktive mit Fernweh und Familienmanager(*innen) mit Freude am Fahren allerdings ist er genau richtig!


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Neue Absatzchancen in Österreich und Ungarn
28.05.2019, 09:30 Uhr - 12:30 Uhr
Workshop: Kundenservice der Zukunft
04.06.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
05.06.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Der Ausgleichsanspruch für den Handelsvertreter
05.06.2019, 13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Schichtplangestaltung in der modernen Arbeitswelt
05.06.2019, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
14. Leipziger Arbeitsrechtsforum
18.06.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Aktionstage Unternehmensnachfolge: Branchensprechtag
19.06.2019, 09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen
20.06.2019, 09:30 Uhr - 15:30 Uhr
Der GmbH-Geschäftsführer
20.06.2019, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
4. Gewerbetag Elektromobilität
21.06.2019, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
10. Fachtagung "Energie-Effizienz-Strategie" 2019
25.06.2019, 13:00 Uhr - 17:30 Uhr
Innenstadtforum 2019
26.06.2019, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Der GmbH-Geschäftsführer
27.06.2019, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Kreativtreff "Ab in die Mitte!"
01.07.2019, 13:00 Uhr - 16:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
10.07.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
10.07.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gründerabend
07.08.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
14.08.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Aktuelle Entwicklungen im Gewerberaummietrecht
03.09.2019, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
11.09.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
18.09.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
26. Sachverständigentag in Leipzig
26.09.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
09.10.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

fotowettbewerb

Frühlingsabo

Zukunft Heimat

Torgauer Stadtmagazin

INFOS & EMPFEHLUNGEN