Mittwoch, 21. August 2019
Dienstag, 9. April 2019

TORGAU

"Torgau ist so grün wie ein vertrocknetes Salatblatt"

Edwin Bendrin tritt im Mai für die CDU an.Foto: TZ/Perz

von unserer Volontärin Elisa Perz

Torgau. Edwin Bendrin erklärt, warum er bei der Stadtratswahl im Mai nicht erneut für die Grünen antritt, sondern für die CDU. Für ihn ist der Wechsel eine drastische, aber logische Konsequenz.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Beim Blick auf die Liste der Kandidaten der CDU für den Torgauer Stadtrat dürften einige überrascht gewesen sein. Denn in die Riege der 29 Bewerber reiht sich auch Edwin Bendrin ein, der bisher jahrelang als Parteimitglied für Bündnis 90/Die Grünen seine Stimme einbrachte. Die bevorstehende Kommunalwahl am 26. Mai wird das ändern.

„Ich werde die Grünen nach der Wahl verlassen. Bis dahin bin ich ohnehin noch als Stadtrat der Partei aktiv. Mitglied in der CDU werde ich später trotzdem nicht, sondern ich trete als Parteiloser für die CDU an“, stellt der 66-Jährige klar. Auch Listen anderer Parteien wären für ihn in Frage gekommen, solange die politischen Kräfte nur zum Wohle Torgaus an einem Strang ziehen. Und das machen die hiesigen Christdemokraten seiner Ansicht nach: „Die Mitglieder des CDU-Stadtrats bringen gute Ideen für die Weiterentwicklung der Stadt ein. Außerdem haben sie mir in den letzten fünf Jahren einen ihrer Plätze im Technischen Ausschuss zur Verfügung gestellt und mir keinen Stimmenzwang auferlegt.“ Er sage weiterhin klar seine Meinung, sofern er gewählt werde, betont Bendrin.

Ausladung

Sich von den Grünen abzuwenden, hatte er im letzten Jahr noch nicht geplant. Den Anstoß für diese Entscheidung gab eine Veranstaltung Anfang 2019 in Torgau Nordwest. Dr. Claudia Maicher, die Landtagsabgeordnete der Partei, stattete dem Torgauer Stadtteil im Januar einen Besuch ab, um die dort herrschenden Probleme in Augenschein zu nehmen. Auch der hiesige Stadtrat hatte geplant, sich diesem Rundgang anzuschließen. Doch daraus wurde nichts. Der Grund: Er sei von Uta Schmidt, Sprecherin des nordsächsischen Abgeordnetenbüros der Grünen, ausgeladen worden, berichtet er. „Sie hatte bei Torgau TV meine Aussagen über Nordwest in den vorherigen Stadtratssitzungen gesehen. Die haben ihr anscheinend nicht gepasst“, schlussfolgert der Stadtrat, der sich das nicht gefallen ließ: „Ich bin hier Kommunalpolitiker. Ich weiß, was in Torgau abgeht und was die Leute beschäftigt. Das kann keiner verstehen, der einmal bei uns aufkreuzt anstatt immer vor Ort zu sein. Und dann wollte mich Uta Schmidt auch noch beschwichtigen, als ich mich erkundigt habe, was das mit der Ausladung soll.“

Daraufhin stellte sich Bendrin die Frage, was er eigentlich noch bei den Grünen wolle. Er sei zwar grün und setze sich für die Umwelt ein, allerdings sei die jetzige Politik von Bündnis 90/ Die Grünen weit entfernt von der ursprünglichen der Partei. „Die Grünen sprechen sich gegen schnellere Abschiebungen von kriminellen Flüchtlingen und härteren Kriterien dafür aus, sie sind für den Kohleausstieg aus und vernichten damit zahlreiche Arbeitsplätze. Das sind Punkte, hinter denen ich nicht stehe“, macht der Torgauer deutlich.

Gerücht um AfD-Kandidatenliste

Zuguterletzt habe er sich durch eine Mail von Uta Schmidt in seinem Entschluss bestärkt gefühlt. In der Mail, die ebenfalls der TZ zugesandt wurde, behauptete die Sprecherin des nordsächsischen Abgeordnetenbüros der Grünen, dass Bendrin im Stadtrat für die AfD antreten werde. „Das war komplett erfunden. Ich war zwar bei fast jeder öffentlichen Veranstaltung von der AfD als Gast anwesend“, räumt der 66-Jährige ein. Doch das habe nur dazu gedient, sich eine Meinung über die Ansichten der Partei zu bilden. Denn er sei sich sicher, dass es die AfD in den Stadtrat schaffe.

Vertreter der Grünen werden es hingegen nicht in den Stadtrat schaffen. Für die Partei haben sich keine Kandidaten gefunden. Für Bendrin ist das kein Wunder. Torgau sei so grün wie ein vertrocknetes Salatblatt. So viele Grünen-Politiker, die geil auf den Stadtrat seien, gebe es hier einfach nicht. Er bereue den Schritt nicht, sich als Kandidat für die CDU aufzustellen und den Grünen den Rücken zu kehren. „Ich denke, dass war genau der richtige Weg.“

Ob der Weg am Ende erfolgreich ist und der Torgauer erneut gewählt wird, zeigt sich im Mai. Große Gedanken über die Abstimmung macht er sich nicht, er wartet sie einfach ab. Seine Devise lautet: „Entweder die Bürger entscheiden sich noch mal für mich oder eben nicht.“


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Sommerakademie 2019: Professionell telefonieren im Geschäftsleben
26.08.2019, 17:00 Uhr - 09.09.2019, 20:15 Uhr
Sommerakademie 2019: Abendseminar Arbeitsrecht / Zoll
26.08.2019, 17:00 Uhr - 27.08.2019, 20:15 Uhr
Sommerakademie 2019: Online-Marketing
27.08.2019, 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Grundlagen der Buchführung
27.08.2019, 08:00 Uhr - 29.08.2019, 15:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Imagefilm für die Webseite
27.08.2019, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Fachkräftemangel – Was tun?
27.08.2019, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Betriebskostenabrechnung
28.08.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Das Teilhabechancengesetz
28.08.2019, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Plan B - Segel setzen
28.08.2019, 17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Business-Knigge
29.08.2019, 08:00 Uhr - 16:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Richtig fördern, aber wie?
29.08.2019, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Sommerakademie 2019: Betriebsprüfung im Lohn
02.09.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr
Aktuelle Entwicklungen im Gewerberaummietrecht
10.09.2019, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
11.09.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Mehr Erfolg durch E-Commerce - nicht nur für Händler
12.09.2019, 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
Treffpunkt für Unternehmen: Videomarketing
18.09.2019, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
Rechtssicher durch das Onlinegeschäft
19.09.2019, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr
Unternehmerreise Sevilla / Spanien
25.09.2019 - 27.09.2019
26. Sachverständigentag in Leipzig
26.09.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Update Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
26.09.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Torgauer Stadtmagazin

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga