Mittwoch, 20. November 2019
Donnerstag, 7. November 2019

TORGAU

Torgauer Heimatkalender wird feierlich präsentiert

Manfred Boes und Lutz Donath (l.) haben natürlich schon einen Blick in den Torgauer Heimatkalender 2020 werfen können.Foto: TZ/Perz

von unserer Redakteurin Elisa Perz

Torgau. Erhältlich ist der neue Torgauer Heimatkalender erst ab Ende November. Doch vor dem offiziellen Verkaufsstart laden Manfred Boes und die TZ-Mediengruppe zu einer Einführungsveranstaltung der Lektüre ein.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Noch liegt der neue Torgauer Heimatkalender 2020 gut gehütet im Büro von Lutz Donath. Vor wenigen Tagen sind die Exemplare druckfrisch im Verlagshaus der TZ-Mediengruppe eingetroffen, wo sie Ende November in den Verkauf gehen werden. Gemeinsam mit Heimatkalender-Redakteur Manfred Boes hat Donath, der für die Gestaltung des Heftes zuständig war, in den vergangenen Monaten an der 88 Seiten umfassenden Lektüre gearbeitet.

Entstanden ist auf diese Weise erneut ein Produkt, das die Leser auf eine Reise durch die Torgauer Region entführen und ihnen dabei teils bekannte, aber auch teils unbekannte Orte und Geschichten näherbringen soll. Dieses Ziel verfolgten die beiden Heimatkalenderverantwortlichen bereits mit den zurückliegenden 14 Auflagen. Neu kommt in diesem Jahr hinzu, dass es erstmalig eine öffentliche Präsentation des Bandes geben wird. Diese findet am 27. November um 16 Uhr im Haus der Presse statt. Eingeladen sind dazu nicht nur die freien Autoren, die Boes für unterschiedlichen Textbeiträge gewinnen konnte, sondern ebenfalls alle begeisterten Leser.

Chance für Leser und Autoren

„Wir wollen den Lesern die Möglichkeit geben, die Autoren des Heimatkalenders persönlich kennenzulernen . Bei Kaffee und Kuchen können sie miteinander ins Gespräch kommen. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen, um den Autoren für ihren außerordentlichen Einsatz ,Danke‘ zu sagen“, beleuchtet Boes die Idee, die sich hinter der Veranstaltung verbirgt. Wenngleich er eine Sache dabei unerwähnt gelassen hat: Die Gäste kommen auch in den Genuss, vor dem offiziellen Verkaufsstart einen ersten Blick in das Heft zu werfen, das ihnen an diesem Tag zum vergünstigten Preis angeboten wird. Einen Tag später, am 28. November, wird der Heimatkalender schließlich im Haus der Presse bereitliegen, wo ihn jeder zum Preis von 9,90 Euro erwerben kann.

Breite Themenvielfalt

Und die Investition zahlt sich aus, wie der Redakteur mit seiner inhaltlichen Vorschau verdeutlicht. So sind in der 2020er Ausgabe des Heimatkalenders zum einen Naturschauplätze in Torgau festgehalten, die in ihrer jetzigen Form nach der Landesgartenschau möglicherweise nicht mehr existieren. Schon im Juni hatte sich Boes mit TZ-Redakteurin Elisa Perz, die als Fotografin fungierte, dafür auf Motivsuche begeben. Unter anderem machte das Duo dabei am Großen Teich, im Café am Brückenkopf und im Apothekergarten hinter der St. Marien Kirche Station.

Friedensgeläut

Bei den verschiedenen Textbeiträge bekam Boes hingegen Unterstützung von mehreren freien Autoren wie Sybille Zugowski vom Sozialprojekt Elly-Wunschente, Dr. Klaus Landschreiber oder Beate Senftleben vom evangelischen Jugendbildungsprojekt wintergrüne.

Wobei er auch selbst zum Stift oder besser gesagt zum Rechner griff. Seine Geschichte handelt vom  Friedensgeläut von Torgau, das manchen ebenfalls unter dem Namen Hillger-Geläut oder Torgauer Dreiklang ein Begriff sein dürfte.  Jeden Tag um 12 und um 18 Uhr ertönt es. Erst beginnen die Glocken im Turm auf Schloss Hartenfels zu schlagen, dann die der Stadtkirche und der Nicolaikirche, bevor zum Schluss alle im Einklang zu hören sind. Damit wird an das Ende des 30-jährigen Krieges 1648 erinnert.

„Damals fand das Friedensgeläut zum ersten Mal statt. Die Originalglocken, die dabei zum Einsatz kamen und 1621 von Johann Hillger gegossen worden waren, hängen seit der 1025-Jahr-Feier von Torgau 1998 im Schlossturm. Vorher hatten sich zwei in Beyern und eine in der Stadtkirche St. Marien befunden. Durch den Einsatz des Initiativkreises Schloss Hartenfels wurden alle drei wieder im Schlossturm vereint“, weiß der ehemalige Torgauer Stadtführer.

Lesungen

Weitere Details über seinen Bericht möchte Boes aktuell noch nicht verraten. Dafür wird er den Text bei der Heimatkalender-Präsentation am 27. November selbst vortragen und dadurch, so hofft er, weitere Autoren zum Vorlesen animieren. „Ich freue mich schon sehr auf die Vorstellung und natürlich auf möglichst viele Gäste“, lädt der Redakteur nochmals alle Interessierten ein.
 


Die Einführungsveranstaltung des Heimatkalenders auf einen Blick:

Wann? 27. November, 16 Uhr

Wo? Haus der Presse, Elbstraße 3

Was? Der Torgauer Heimatkalender 2020 wird erstmals präsentiert und ist zum vergünstigten Preis erhältlich. Die Autoren stellen sich vor und stehen den Gästen für Fragenzur Verfügung. Kaffee und Gebäck gibt es zum Preis von einem Euro, der Erlös kommt der TZ-Aktion „Nachbarn mit Herz“ zugute.

Wer? Jeder ist herzlich eingeladen.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Seminarveranstaltung zum Facilitymanagement
27.11.2019, 16:30 Uhr - 19:30 Uhr
IHK-Elternabend
02.12.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Mitarbeiterentsendung ins EU-Ausland
03.12.2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.12.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Stammtisch Life Science
04.12.2019, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Neujahrsempfang: Gemeinsam für die Region
29.01.2020, 19:00 Uhr - 23:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
25.02.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
IHK-Praxisseminar: Genehmigungsverfahren nach BImSchG
26.02.2020, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
03.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
10.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Weihnachtsabo

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga