Freitag, 28. Februar 2020
Dienstag, 14. Januar 2020

TORGAU

Dreiheider im Torgauer Kandidaten-Check

In der Montagsausgabe der TZ wurde bereits über die drei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Dreiheide berichtet.Foto: TZ/Perz

von unserer Redakteurin Elisa Perz

Torgau/Dreihdeide. Karsta Niejaki, Guido Manske und André Burkhardt treten im März bei der Bürgermeisterwahl in Dreiheide an. Die TZ hat Torgauer Stadträte nach deren Meinung über die Kandidaten gefragt.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Die Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Dreiheide stehen fest. Karsta Niejaki, Guido Manske und André Burkhardt stellen sich am 15. März dem Urteil der Einwohner der Gemeinde und wollen somit in die Fußstapfen von Wolfgang Sarembe treten (TZ berichtete). Doch was halten eigentlich die Torgauer Stadträte, die aufgrund der gemeinsamen Verwaltungsgemeinschaft mit dem neuen Bürgermeister beziehungsweise der neuen Bürgermeisterin zusammenarbeiten werden, von den drei Großwigern? Und wem rechnen sie die größten Chancen auf den Posten aus? Die TZ hat bei Vertretern aller Fraktionen nachgefragt.  

Den Anfang machte Henry Goldammer (CDU). Dem Lady-Gym-Besitzer war lediglich der Name von Karsta Niejaki ein Begriff. „Ich finde, sie sieht den Aufwand des Bürgermeisteramtes  sehr realistisch, da sie sich vornimmt, die Tätigkeit hauptberuflich auszuüben. Das würde die Gemeinde absolut voranbringen“, lobte der Sprecher der Torgauer CDU-Fraktion, der sich trotzdem ebenfalls mit den anderen beiden Kandidaten eine gute Zusammenarbeit vorstellen könne. Wer die größten Chancen auf die Wahl zum neuen Gemeindechef hat, wagte er noch nicht abzuschätzen. Dafür müsse er die Nominierten erst besser kennenlernen.  In dieser Hinsicht hofft Goldammer auf eine Art Wahlforum, bei dem sich die drei Großwiger vorstellen und ihre Vorhaben für Dreiheide darlegen.

Vorteil Niejaki

Das Engagement von Karsta Niejaki, sich im Falle der Wahl voll auf das Bürgermeisteramt zu fokussieren und ihren Beruf als Assistentin im PEP hinten anzustellen, fand ebenfalls bei Dr. Frank Henjes (SPD) Anklang. „Das ist meiner Ansicht nach die bessere Variante, als den Posten nebenberuflich auszuführen. Man darf das Amt nicht unterschätzen. Sich um die Anliegen von drei auseinanderliegenden Dörfern zu kümmern, bedeutet viel Arbeit. Zumal es auch sehr wichtig ist, oft mit den Einwohnern ins Gespräch zu kommen“, betonte SPD-Mann gegenüber der Heimatzeitung. Insgesamt zeigte er sich dennoch genauso bei Manske und Burkhardt optimistisch: „Sie wirken überzeugt davon, dass sie den Posten gut ausfüllen könnten. Außerdem glaube ich daran, dass sowohl die beiden Männer als auch Karsta Niejaki einen guten Kontakt zur Torgauer Verwaltung beibehalten werden.“

Letzteres galt gleichzeitig als gut gemeinter Rat von Henjes an die drei Kandidaten. Sofern eine enge Verwaltungsbeziehung bestehe, könne sich der neue Bürgermeister der Unterstützung von Torgau sicher sein, was gerade im Hinblick auf die bevorstehenden neuen Aufgaben hilfreich sei.

Großwig nicht gleich Torgau

Axel Klobe (FWG/FDP) freute sich im Gespräch mit der TZ darüber, dass die Dreiheider Bürger durch die Aufstellung von drei Kandidaten tatsächlich eine Wahl haben. Näher bekannt ist ihm jedoch keiner davon. Auch nicht Guido Manske, der von den Freien Wählern Großwig ins Rennen geschickt wurde. „Wir, die Freie Wähler Gemeinschaft Torgau-Oschatz haben keinen eigenen Kandidaten für die Wahl gestellt, sondern die Freien Wähler Großwig. Bei diesen handelt es sich um eine eigenständige Untergruppierung, die nicht mit uns in Zusammenhang steht“, räumte Klobe das Missverständnis aus dem Weg, das bei manch einem aufgekommen sein mag. Die Chancen der drei Großwiger bei der Wahl vermochte er nicht einzuschätzen. Dafür ließ er durchblicken, dass er sich künftig weiterhin eine gute und enge Zusammenarbeit mit dem neuen Gemeindeoberhaupt wünscht.

Auch Hans-Dieter Glimpel (AfD) wurde von der TZ auf die potenziellen Bürgermeister angesprochen. Allerdings war ihm keiner der Kandidaten bekannt, sodass er zu den Nominierungen keine Stellung beziehen wollte. Gleiches galt für Michael-Bagusat Sehrt (DIE LINKE).


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
IHK-Elternabend
02.03.2020, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Leipziger Sicherheitsforum 2020
03.03.2020, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
03.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
04.03.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Tag der Versicherungswirtschaft
04.03.2020, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
Informationsveranstaltung zu Abbiegeassistent-Systemen
04.03.2020, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr
Workshop: Werkvertrags(Bau)recht nach VOB/B und BGB
10.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
ÖPNV-Mobilitätsangebote für Unternehmen
11.03.2020, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Leipzig - Von der Industriemetropole zur resilienten Stadt
11.03.2020, 19:00 Uhr - 13.03.2020, 16:00 Uhr
Alternative Finanzierung: Private Equity
12.03.2020, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Krimilounge zur IHK
13.03.2020, 19:00 Uhr
Vergabekonferenz zu regionalen Bauvorhaben 2020
18.03.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Treffpunkt für Unternehmen: Online-Bewertungen
25.03.2020, 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
01.04.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Rechtssichere Website
07.04.2020, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Gründerabend
15.04.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Wirtschaftlichkeit von Industrie 4.0 Anwendungen
29.04.2020, 13:00 Uhr - 14:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.05.2020, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
13.05.2020, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Azubimesse
Buergermeisterwahl-Abo

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga