Samstag, 28. März 2020
Donnerstag, 27. Februar 2020

TORGAU

Kulturhaus will Markplatz in einen Sandstrand verwandeln

Eine Woche lang wird der Torgauer Marktplatz zum Sandstrand. Foto: Kulturhaus

von unserem Redakteur Nick Leukhardt

Torgau. Eine Woche lang wird in der Torgauer Innenstadt der Stadtstrand aufgebaut. Schon jetzt ist dafür ein reichhaltiges Programm für Jung und Alt geplant.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Da hat sich Victoria Troka einiges vorgenommen. Die frisch eingesetzte Geschäftsführerin des Torgauer Kulturhauses will im Sommer den kompletten Marktplatz in eine große Strandpromenade verwandeln. Und das nicht nur für einen Tag, wie im vergangenen Jahr beim Kühne-Summer-Festival, sondern direkt für eine ganze Woche. Tonnenweise Sand, ein paar echte Palmen und eine Menge hochkarätiger Programmpunkte sollen so regelrechtes Urlaubsfeeling vermitteln und Torgaus Innenstadt mit feierwütigen Menschen fluten.

Programm für jeden Geschmack

Entstanden ist die ursprüngliche Idee für den Torgauer Stadtstrand im vergangenen Jahr. Ende Juni lud das Autohaus Kühne zu seinem allerersten Summer-Festival auf den Marktplatz ein und richtete diesen ähnlich her, wie es auch dieses Jahr zum Stadtstrand passieren soll. Bereits eine Woche vorher war der Markt komplett mit Sand gefüllt worden, sodass dort an diesem Tag nicht nur fleißig Beachvolleyball gespielt werden konnte, sondern auch viele Besucher einfach nur die Strandatmosphäre genossen. „Das hat uns wirklich gut gefallen“, erzählt Kulturhauschefin Troka. Es sei jedoch eigentlich zu schade, solch einen  großen Aufwand nur für einen Tag zu betreiben. Und dementsprechend sprach man sich mit dem Autohaus ab, adaptierte die Idee und brachte den Stadtstrand auf die Welt.

Dieser findet vom 4. bis 12. Juli statt und wartet dabei nicht nur mit den typischen Strand-Veranstaltungen auf, sondern will ein breites Publikum ansprechen. Zwar wird das Autohaus Kühne am 11. Juli auch wieder seinen Beachcup ausrichten, dazu gesellen sich jedoch auch noch Events für Fußball. Klassik und Piraten-Fans.  „Wir wollen so viele Leute wie möglich erreichen und bieten dementsprechend auch für jeden Geschmack einen passenden Programmpunkt an.“

Streetfood und Klassik

Den Auftakt des Stadtstrandes bildet am Wochenende des 4. und 5. Julis ein so genanntes Streetfoodfestival. Wie so etwas in Torgau aussehen kann, bewies das PEP, welches 2018 zu einer solchen Veranstaltung auf seinen Parkplatz einlud. So sollen zahlreiche Imbisswagen mit unterschiedlichsten kulinarischen Angeboten auf dem Markt bereit stehen und den Besuchern ein möglichst reichhaltiges Essens-Angebot bescheren.

Nach dem kulinarischen Start am Wochenende geht dann das bisher geplante Programm am Donnerstag, 9. Juli, weiter. Diese wird sich vor allem an das ältere Torgauer Publikum richten und steht unter dem Titel „Klassik im Sand“. „Wir haben an diesem Tag das Sächsische Landessymphonieorchester zu Gast, welches auf dem Marktplatz ein Konzert spielen wird. Die Gäste nehmen dabei in Liegestühlen Platz und können so einen Klassik-Abend der etwas anderen Art genießen.“

Die volle Ladung Karibik

Nach diesem sehr ruhigen Abend wird dann am Freitag, 10. Juli, das genaue Kontrastprogramm geboten. Dabei soll die karibische Nacht genau das werden, was sich die meisten Besucher wahrscheinlich auch mit dem Strand verbinden. „Wir haben eine Band, Tänzerinnen Cocktails, Zigarrenroller, das volle Programm“, schwärmt Victoria Troka.

Am Samstag, 11. Juli, wird auf dem Marktplatz dann der große Beachcup ausgerichtet. Im Gegensatz zum Vorjahr wird an diesem Tag jedoch nicht nur Volleyball, sondern auch Beachsoccer, also Fußball auf Sand, gespielt. Und wer weder mit der einen noch der anderen Sportart etwas anfangen kann, der kann sich einfach mit ein paar Freunden am lebensgroßen Tischkicker vergnügen. Sowohl für das Soccer- als auch das Volleyball-Turnier werden noch Teams gesucht. Anmeldungen können per Mail an Info@kulturhaus-torgau.de gesendet werden.

Eine Leinwand auf dem Markt

Seinen Höhepunkt findet der Torgauer Stadtstrand dann am Sonntag, 12. Juli. Während am Nachmittag für die kleinen Gäste eine Piratenparty mit allerhand Attraktionen wie zum Beispiel zwei riesigen Hüpfburgen aufgefahren wird, lädt man am Abend zum Public Viewing des Endspiels der Fußball-Europameisterschaft ein. „Der komplette Stadtstrand wird mit der EM verknüpft sein“, lässt Victoria Troka als Hauptorganisatorin durchblicken. „Die ganze Woche steht auf dem Markt eine große öffentliche Leinwand, auf der wir auch schon an den Tagen zuvor die Halbfinals übertragen werden. Hoffentlich bleibt die deutsche Mannschaft so lange im Rennen.“ Doch auch wenn Jogis Jungs bereits vorher ausscheiden sollten, werden die Spiele auf dem Markt übertragen.

Ausgerichtet wird der Stadtstrand vom Torgauer Kulturhaus. Bereits zum Händlerstammtisch Anfang Februar wurde das Konzept vorgestellt, am Mittwoch bestätigte außerdem der Stadtrat, dass der Abschluss-Sonntag für die Händler der Innenstadt verkaufsoffen sein wird. Die Finanzierung soll vor allem über den Sächsischen Mitmach-Fonds laufen, auf den sich der Verein Torgau Kultur bereits beworben hat. Den Rest der Kosten, so Kreisi-Chefin Victoria Troka, werde sich dann durch die Einnahmen im Gastronomie-Bereich refinanzieren. Auch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Torgauer Vereinen, wie zum Beispiel dem Jugendteam oder dem SSV Torgau spielt eine wichtige Rolle, da diese verschiedene Aufgaben sowohl bei der Organisation wie auch der Durchführung übernehmen sollen.

Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

Stadtstrand


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga