Sonntag, 5. April 2020
Donnerstag, 12. März 2020

BELGERN-SCHILDAU

Halfpipe für den Rolandpark

Nadine WinklerFoto: TZ/C. Wendt

von unserem Redakteur Christian Wendt

Belgern. Am Rande des TZ-Wahlforums im Belgeraner Schützenhaus hatte sich auch Nadine Winkler (35) zu Wort gemeldet. Die Belgeranerin wollte von den drei Bürgermeisterkandidaten nicht nur wissen, welche Angebote diese den Jugendlichen unterbreiten können; die Belgeranerin sorgte mit dem Verweis auf die Elterninitiative „Jugend aktiv“ selbst bei eingefleischten Belgeranern für Überraschung.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

TZ: Welches Ziel hat sich die Elterninitiative auf die Fahne geschrieben?

Nadine Winkler: Ausgangspunkt unserer Überlegungen im vergangenen Jahr war der Umstand, dass Belgern seinen Jugendlichen über die Vereine zwar enorm viel zu bieten hat, darüber hinausreichende Freizeitmöglichkeiten bei uns aber recht eng bemessen sind. Mit dem Rolandpark haben wir aber ein tolles Gelände, das nun wieder mit Leben erfüllt werden soll.

 

Um welches „Leben“ handelt es sich dabei?

Viele Rolandstädter werden sich bestimmt noch an die Halfpipe erinnern, die vor Jahren Skateboardern und BMX-Fahrern im ehemaligen Belgeraner Ferienlager zur Verfügung stand. Nach dem Verkauf des Areals im Bauhof eingemottet, hatte niemand mehr davon Notiz genommen. Bis jetzt. Wir möchten gemeinsam mit Bauhof und Stadt diese Anlage im Rolandpark wieder aufbauen. Am besten natürlich mit reichlich Jugendlichen. Denn wer beim Aufbau selbst mit Hand anlegt, weiß derlei Angebote auch zu schätzen.

 

Wie groß ist denn die Elterninitiative?

Der Kern besteht derzeit aus sechs Leuten. Natürlich hoffe ich, dass sich uns noch weitaus mehr Leute anschließen werden, nachdem jetzt für den Wiederaufbau alles in die Wege geleitet worden ist. Dazu hatte es Ende Februar ein abschließendes Gespräch mit Vertretern aus Verwaltung und Bauhof sowie mit Stadtrat Kalook Wollny gegeben.

 

Glauben Sie, dass für die Arbeiten genügend Jugendliche begeistert werden können?

Das hoffe ich doch sehr, immerhin soll auch die alte BMX-Crossstrecke in einen befahrbaren Zustand versetzt werden. Diesbezüglich sind wir froh, auf ein engmaschiges Netzwerk zurückgreifen zu können, das vom Torgauer Jugendteam um Christina Gaudlitz geknüpft worden ist.

 

Wann geht’s los?

Am liebsten schon gestern. Unser Ziel ist es, dass spätestens im Sommer in der Halfpipe und auf der Crossstrecke gefahren werden kann. Zuvor aber geht es am 25. April, 9.30 Uhr, bei einem ersten Arbeitseinsatz um die Ertüchtigung des Spielplatzes im Rolandpark, bei der wir der Stadt gegenüber unsere Mitarbeit zugesagt haben. Eine Hand wäscht die andere. Gefragt sind Helfer, die mit Schleifpapier und Pinsel umgehen können.

    Gespräch: Christian Wendt

 


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

epaper-probelesen

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga