Samstag, 28. März 2020
Donnerstag, 19. März 2020

TORGAU

Auch der PEP passt sich an Corona an

Die Gänge des PEP Torgau sind deutlich leerer geworden und über die Hälfte der Geschäfte sind geschlossen. Foto: TZ/Leukhardt

Von unserem Redakteur

Torgau. Geschlossene Geschäfte, angepasste Öffnungszeiten, Desinfektionsmittelspender und mehr: So reagiert das Torgauer Einkaufszentrum auf die aktuelle Krise.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

„Wir müssen jetzt einfach Ruhe bewahren und nicht in Panik verfallen.“ Auch wenn Elke Ullrich die gute Laune noch nicht vergangen ist, ist auf ihrer Stirn doch das eine oder andere kleine Sorgenfältchen zu sehen. Schließlich musste die Managerin des PEP Torgau gestern mit ansehen, wie 15 der insgesamt 29 Geschäfte des Einkaufszentrums im Torgauer Außenring geschlossen wurden. Damit wurde auf die Anordnung der Sächsischen Staatsregierung zur Verringerung der Corona-Ansteckungsgefahr reagiert. “Und wir halten uns ausschließlich an die Gesetze“.

Von Woche zu Woche

Elektromarkt, Schuhladen, Textilgeschäfte, der Spielwarenladen und mehr – überall sind die Türen zu und an den Scheiben Zettel angebracht, die über die vorübergehende Schließung informieren. Vorerst bis zum 20. April sollen die Geschäfte geschlossen bleiben, wie es danach weitergeht müsse man abwarten, sagt Elke Ullrich. Bis dahin hangele man sich von Woche zu Woche, wäge immer wieder neu ab und passe gegebenenfalls die Öffnungszeiten der noch offenen Geschäfte an. „Es kommt natürlich darauf an, wie die Personalsituation der jeweiligen Mieter aussieht. So kann es zwar sein, dass die Läden geöffnet sein dürfen, aber nicht können, weil es personaltechnisch nicht geht. Und dementsprechend werden wir vermutlich auch die Öffnungszeiten stetig anpassen.“

Zahlreiche Maßnahmen

Da sich die Lage im PEP aktuell ständig im Wandel befindet, sind sowohl die Mieter als auch Centermanagerin Elke Ullrich selbst bemüht, ihre Kundschaft auf dem Laufenden zu halten. „Wir wollen natürlich so wenig Kunden wie möglich verlieren und sehen uns daher auch in gewisser Weise als Dienstleister. Auch bei mir klingelte in den letzten Tagen oft das Telefon, da gebe ich natürlich gern Auskünfte.“

Nicht nur mit den entsprechenden Schließungen und teilweise angepassten Öffnungszeiten reagiert der PEP auf die aktuell anhaltende Corona-Krise, es wurden auch ganz praktische Maßnahmen veranlasst. Alle Toiletten sind mit Desinfektionsmittelspendern ausgestattet, häufig angefasste Gegenstände wie Türklinken werden noch regelmäßiger als sonst gereinigt und der Sicherheitsdienst achtet darauf, dass bei großen Menschenansammlungen der nötige Sicherheitsabstand eingehalten wird. „Außerdem haben einige Mieter die Regelung, dass jeweils immer nur eine Kunde gleichzeitig den Laden betreten darf“, fügt Centermanagerin Elke Ullrich hinzu Und den Baumarkt Obi dürfen gleichzeitig nur etwa 100 Personen betreten.

An eine gute Besucherfrequenz ist dieser Tage jedoch sowieso nicht zu denken. Denn die Besucherzahlen des PEP Torgau sind in den vergangenen zwei Wochen zurückgegangen. „Und sie werden vermutlich noch weiter zurückgehen. Gerade jetzt gehen  die Leute auch füreinander einkaufen und das ist ja auch richtig“.

Auch der OBI-Baumarkt reagiert auf die Corona-Krise. Es dürfen nicht mehr als 100 Kunden gleichzeitig den Markt betreten und die Angestelten an der Info-Theke werden mitdurch eine Plexiglasscheibe geschützt.


 
Der PEP-Bus fährt dennoch

"Um unseren Besuchern  auch am Wochenende das Einkaufen zu erleichtern hat sich der PEP dafür eingesetzt, dass der Pendelbus vom Innenstadtgebiet in das Einkaufszentrum und zurück am Samstag auch in dieser Woche noch zu seinen normalen Zeiten fahren wird. Einkaufen müssen die Leute ja auch in der Krise." Doch trotzdem appeliert die PEP-Chefin an die Vernunft und die Solidarität: „Man sollte Vorsicht walten lassen, aber auch Ruhe bewahren. Und auf jeden Fall nicht hamstern. Das ist unsozial und ist in der jetzigen Situation einfach nur unangebracht.“

 

Folgende Geschäfte bleiben für Sie geöffnet:

Kaufland    (Mo – Sa): 7.00 – 22.00 Uhr
OBI (Mo – Fr / Sa bis 18.00 Uhr): 8.00 – 20.00 Uhr
dm – Drogerie (Mo – Sa): 8.00 – 20.00 Uhr
Getränkewelt (Sa bis 18 Uhr): 9.00 – 20.00 Uhr
Hahnemann Apotheke (Mo – Fr/Sa bis 18.00): 8.00 – 20.00 Uhr
Bäckerei Steinecke (Mo – Fr / Sa bis 18.00 Uhr): 7.00 – 20.00 Uhr
Fleischerei Bachmann (Mo – Fr / Sa bis 18.00 Uhr): 8.00 – 20.00 Uhr
Apollo (Mo – Sa): 9.00 – 18.00 Uhr
Haarwerkstatt (Mo – Fr / Sa bis 18.00 Uhr): 9.00 – 20.00 Uhr
Friseur Klier (Mo – Sa): 8.00 – 18.00 Uhr
Zeitungen (Spielzeugland): 9.00 – 18.00 Uhr
Eiscafé Piccolo: 9.00 – 18.00 Uhr
Kurt’s Döner: 11.00 – 20.00 Uhr
Asia Imbiss: 9.00 – 18.00 Uhr
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

CoronaPEP


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga