Donnerstag, 19. September 2019
Samstag, 4. August 2012

LOKALGESCHEHEN

Die halbe Welt trifft sich in Liebersee

Derzeit besuchen Jeanne Gala und Judit Llinas mit Tochter Alba den Hof und damit Markus und Christian Naumann (von rechts). Foto: TZ/Kraut

von unserer Redakteurin Denise Kraut

Liebersee (TZ). Urlaub auf dem Lande – langweilig? Keineswegs, denn ländliche Regionen  können in anderen Ländern ganz anders sein, als beispielsweise in Deutschland.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Liebersee (TZ). Urlaub auf dem Lande – langweilig? Keineswegs, denn ländliche Regionen  können in anderen Ländern ganz anders sein, als beispielsweise in Deutschland. Auf sogenannten wwoof-Höfen haben „Rucksacktouristen“ überall auf der Welt die Möglichkeit, für ein bisschen Arbeit auf ökologischen Höfen einen erlebnisreichen und günstigen Urlaub zu genießen. Sogar in unserer Region, denn in Liebersee betreibt Familie Naumann einen solchen Hof. Vor etwa drei Jahren saßen Christian und Markus Naumann mit einem guten Freund der Familie am Lagerfeuer und unterhielten sich. Irgendwann erzählte der Freund von verschiedenen Reisen – dabei erwähnte er immer wieder sogenannte wwoof-Höfe. Naumanns wurden neugierig und informierten sich über diese Aktion. Bei dieser Art von Höfen – bei denen es sich um ökologische Höfe handelt – können Reisende für etwa sechs Stunden täglich arbeiten, sich somit Kost und Unterkunft verdienen und zeitgleich einen interessanten Urlaub in fremden Regionen und Ländern erleben. Naumanns besitzen in Liebersee einen recht beschaulichen Drei-Seiten-Hof – perfekte Bedingungen für wwoof.

„Wir haben uns zuerst auf Reisen über die Machart solcher Höfe informiert, aber nicht unbedingt kopiert, was andere tun“, erinnert sich Markus Naumann an die Anfänge. Auf vielen wwoof-Höfen geht es darum, mit den angebauten, ökologischen Produkten ein Geschäft zu machen. Nicht so in Liebersee, denn dafür ist der Hof auch einfach zu klein. „Uns geht es um den kulturellen Austausch. Was bringt es uns denn, einen großen Hof zu besitzen, wenn wir im Alter irgendwann doch nur allein vor dem Fernseher sitzen? So haben wir immer wieder etwas Neues hier und lernen die tollsten Menschen kennen“, begründen Markus Naumann und sein Neffe Christian. Jährlich besuchen etwa 25 Leute, die durchschnittlich 30 Jahre alt sind, den kleinen Lieberseer Hof. Im Sommer nehmen die beiden bis zu vier Personen zeitgleich auf – im Winter nur zwei, da die Arbeit sonst nicht ausreicht. „Meistens helfen uns die Leute dann im Garten oder auf dem Feld. Derzeit wird der Dinkel geerntet und muss noch gedroschen werden. Im Winter handelt es sich dann meistens um Instandhaltungsmaßnahmen auf dem Hof“, so Christian – der hauptberuflich im Torgauer Krankenhaus tätig ist. Für die Zukunft planen die beiden jedoch noch mehr.

Und zwar soll das Obst und Gemüse dann auch gleich auf dem Hof weiterverarbeitet werden und Brot backen wollen die Lieberseer auch bald. Ist die Arbeit für die sogenannte wwoof-er getan, dann können sie ihre Freizeit genießen. „Uns besuchen Leute aus aller Herren Länder – wir haben sogar Anmeldungen aus China. Meistens sehen sich die Leute dann Torgau, Leipzig oder Dresden an“, erzählen die beiden Männer. Hin und wieder bleiben die Besucher jedoch auch auf dem Hof – dann unterhalten sie sich manchmal stundenlang mit ihren Gastgebern oder gehen einer bestimmten Tradition nach, die schon seit den Anfängen des wwoof-Hofes dazu gehört – dem Kochen. Markus Naumann – seines Zeichens Koch – bittet die Besucher jedes Mal, etwas Landestypisches für die gesamte „Crew“ zu kochen. Meistens werden daraus richtige Erlebnisabende.

Den derzeitigen Besuchern des Hofs steht diese Aktion noch bevor – der 37-jährigen Spanierin Judit Llinas und ihrer dreijährigen Tochter Alba sowie der 20-jährigen Französin Jeanne Gala. Letztere hat sich für den Hof in Liebersee entschieden, weil sie einfach mal etwas anderes erleben wollte und die deutsche Sprache nach dem Prinzip „learning by doing“ erlernen möchte. Judit und ihre Tochter sind nach Liebersee gekommen, weil sie beide fast vegan leben. Auf dem Hof der Familie Naumann gibt es zwar ein paar Tiere, wie Pferde und Schafe – sie werden aber nicht als Nutzvieh gehalten. Für die Spanierin das perfekte Umfeld und auch ihr geht es darum, Deutsch zu lernen.

Christian und Markus Naumann ist sichtlich anzumerken, wie wohl sie sich mit ihrer Arbeit fühlen – trotzdem bleibt die Frage nach dem Geld, denn sowohl die Besucher als auch die Instandhaltung des Hofs kosten Geld. „Das alles rentiert sich. Zum einen sparen wir an den Arbeitskräften und zum anderen ernähren sich viele der Besucher von den Dingen, die bei uns angepflanzt werden“, so Markus Naumann. Hinzu kommen die vielen Menschen, die Naumanns dabei kennenlernen und das Netzwerk, das sie sich damit aufbauen. „Wir profitieren davon, weil wir somit oft von unseren Gästen eingeladen werden und während eines Urlaubs bei ihnen wohnen können – das spart ungemein Reisekosten“, erzählen die beiden lachend.

Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
IHK-Umweltforum 2019
08.10.2019, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr
IX. Finanzmarktforum
08.10.2019, 13:00 Uhr - 18:15 Uhr
Unternehmertreff: Flüchtlinge in dualer Ausbildung
09.10.2019, 09:00 Uhr - 11:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
09.10.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Russland - Recht haben und Recht bekommen
09.10.2019, 09:00 Uhr - 13:00 Uhr
Immobilienakquise - kreativ und rechtssicher
09.10.2019, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr
Sichere E-Mail-Kommunikation im Unternehmen
10.10.2019, 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
1. Sachsen-Netzwerktreffen WASSER INTERNATIONAL
18.10.2019, 17:00 Uhr - 20:30 Uhr
Business-Speed-Dating auf der Designers Open 2019
25.10.2019, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
3D-Druck in der Anwendung
29.10.2019, 08:30 Uhr - 17:30 Uhr
8. Ostdeutsches Energieforum 2019
29.10.2019, 15:00 Uhr - 30.10.2019, 14:00 Uhr
Workshop: Neue Strukturen im HR-Bereich
29.10.2019, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Seminartag (nicht nur) für das Gastgewerbe
04.11.2019, 10:00 Uhr - 15:00 Uhr
Ausbilder-Stammtisch der IHK zu Leipzig
04.11.2019, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr
Incoterms ® 2020 - was ist neu?
04.11.2019, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Geschäftlich tätig in Polen
05.11.2019, 09:30 Uhr - 14:00 Uhr
6. Fachtag "Begeistert Unternehmerin"
05.11.2019, 14:00 Uhr - 20:00 Uhr
Patentsprechtag: Schützen Sie Ihre Innovationen
06.11.2019, 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
Gründerabend
06.11.2019, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Gesprächskreis Immobilienwirtschaft
14.11.2019, 19:00 Uhr - 21:30 Uhr
Marktupdate Zentralasien – Informationsveranstaltung
18.11.2019, 10:00 Uhr - 13:00 Uhr
Seminarveranstaltung zum Facilitymanagement
27.11.2019, 16:30 Uhr - 19:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

Azubi Fibel

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga