Donnerstag, 3. November 2011

LOKALGESCHEHEN

"Torgauer Bier" künftig aus Penig

von unserem Redakteur Frank Lehmann

Torgau (TZ). Ein Stück sächsischer Brautradition geht mit der Schließung des Torgauer Brauhauses zum 31. Dezember dieses Jahres vor Ort verloren, findet aber eine Fortsetzung. „Es handelt sich nicht um eine Insolvenz, sondern um eine reguläre Betriebsstilllegung“, machte Brauhaus-Geschäftsführer Josef Tremmel in diesem Zusammenhang deutlich.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken
Torgau (TZ). Ein Stück sächsischer Brautradition geht mit der Schließung des Torgauer Brauhauses zum 31. Dezember dieses Jahres vor Ort verloren, findet aber eine Fortsetzung. „Es handelt sich nicht um eine Insolvenz, sondern um eine reguläre Betriebsstilllegung“, machte Brauhaus-Geschäftsführer Josef Tremmel in diesem Zusammenhang deutlich. Torgauer Biere, das Doppel-Caramel und Zilles Fassbrause wird es nach dem Jahreswechsel in den Getränkemärkten nämlich weiter geben. Die Peniger Spezialitäten Brauerei übernimmt sämtliche Markenrechte und Rezepturen sowie den gesamten Leergutbestand. Das von der Familie Hösl geführte Unternehmen wird die Produktion aller Marken weiterführen.

Bis zum Jahreswechsel erfolgen Produktion und Auslieferung des kompletten Sortiments von Torgau aus. Auch der Werksverkauf in Torgau hat noch bis zum Jahresende geöffnet, wobei verschiedene Aktionen in der Planung sind. Das Weihnachtsbier ist so gefragt, dass sogar schon eine zweite Charge abgefüllt werden musste. „Nach der Schließungsankündigung gab es übrigens keinen Umsatzeinbruch“, stellte der Geschäftsführer fest. Ab 1. Januar 2012 erfolgen Produktion und Belieferung von Penig aus. Dort arbeiten derzeit 35 Mitarbeiter, produzieren qualitativ hochwertige Biere. Die Brauerei hat einen guten Ruf in der Branche. Sie verwendet ebenfalls die traditionellen Bügelflaschen. „Die Torgauer Produkte werden künftig über einen regionalen Großhändler auch bei Supermärkten und Getränkehändlern im Raum Torgau zu haben sein“, gab Tremmel bekannt.

Die gesamte Torgauer Brautechnik wird an eine Firma verkauft, die einen Wiederaufbau im Ausland plant. Für die Gebäude und Flächen des Brauhauses liegen verschiedene Anfragen hinsichtlich einer weiteren Nutzung vor.
Zehn ehemalige Mitarbeiter des Torgauer Brauhauses sind bereits ausgeschieden, haben zum Großteil schon wieder Arbeit gefunden. Die letzten der noch verbliebenen 23 Beschäftigten scheiden Ende Januar 2012 aus. Der beschlossene Sozialplan wird umgesetzt, was teilweise schon erfolgt ist.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Treffpunkt für Unternehmen
06.03.2017, 09:00 Uhr - 10:00 Uhr
Vergabekonferenz zu regionalen Bauvorhaben 2017
07.03.2017, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Elternabend
07.03.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Erfolgreich Scheitern
07.03.2017, 18:30 Uhr - 22:00 Uhr
CONTACT – Business Meetings
08.03.2017, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr
10. Fachforum Qualität
09.03.2017, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr
Klimawandel – Was bedeutet das für Unternehmen?
13.03.2017, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr
Leipziger Sicherheitsforum 2017
13.03.2017, 16:00 Uhr - 18:45 Uhr
Gewerbeimmobilien im Bestand - Schatz oder Last?
15.03.2017, 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
Branchentreff Buchhalter und Bilanzbuchhalter
16.03.2017, 11:45 Uhr - 17:45 Uhr
Neuordnung Automobilkaufmann/-frau
21.03.2017, 15:00 Uhr - 16:00 Uhr
Gründerabend
22.03.2017, 16:30 Uhr - 18:30 Uhr
Workshop - Absatzchancen in Österreich
29.03.2017, 09:30 Uhr - 12:30 Uhr
Leipziger Fachkräftedialog
29.03.2017, 16:00 Uhr - 18:30 Uhr
Workshop IT-Sicherheit@Mittelstand
29.03.2017, 16:00 Uhr - 19:00 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

ePaper-Abo

INFOS & EMPFEHLUNGEN


 Torgauer Bären

 Torgau Druck

 Wohnungsmarkt