Dienstag, 20. September 2022

TORGAU

Beilroder Kicker bringen Dreier aus Rackwitz mit

David Schrinner zerrte stets an den Ketten, traf 60 Sekunden vor dem Abpfiff zum erlösenden wie vielumjubelten 2:0 und machte den ersten Dreier für den FSV 09 in der neuen Liga perfekt. (Thomas Manthey)

von Eileen Jack

Fußball. Bislang lief es nicht rund für den Nordsachsenliga-Neuling FSV Beilrode 09. Die Ostelbier befinden sich noch in der Findungsphase. Am Sonntag mussten sie zum TSV Rackwitz, der an guten Tagen für Überraschungen sorgen kann. Die Endscheidung fiel Sekunden vor dem Abpfiff.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Fußball Spannender als eigentlich notwendig war die Partie der Beilroder am vergangenen Samstag in Rackwitz. Die Mannschaft vom Trainergespann Andreas Wenzel und Patrick Bader war das klar stärkere Team mit Chancen, die für zwei Spiele reichen würden. Doch erst eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit gelang schließlich das entscheidene und erlösende 2:0 für den FSV. Die Gründe dafür sind verschieden.

Zum einen hätten die Beilroder nach eigener Aussage noch "ein paar Körnchen" drauf packen müssen, zum anderen fehlte zwischenzeitlich immer mal wieder die taktische Disziplin. "Letztlich aber ist ein Sieg ein Sieg und wir haben wichtige drei Punkte eingefahren", resümiert Abwehrchef Steven Kralle, gesteht aber gleichzeitig ein "Unsere Leistung war nicht überragend, das geht auf jeden Fall noch besser."

Von Beginn an war klar, Beilrode wollte diesen Sieg und damit die ersten drei Zähler fürs Punktekonto. Anfänglich taten sie sich schwer. Nach dem Treffer zum 1:0 durch den jungen Robin Vogel, der den Ball mit einem klassischen Lupfer im Netz der Rackwitzer unterbrachte, mehrten sich die Chancen für den FSV (Rocky Wedehase, Eric Möbius). Und auch bei den Standards blieben die Ostelbier gefährlich, mehr aber auch nicht. Der FSV machte das Spiel und die Platzherren standen tief und verteidigten mit Mann und Maus. Zweimal wurde es sogar noch gefährlich für die Beilroder, denn auch die Gastgeber kamen zu Chancen nach Kontern.

In Halbzeit zwei blieb Beilrode das tonangebende Team. Erneut erarbeitete sich die Mannschaft zahlreiche Chancen. Beim Torschuss durch Wedehase in der 61. Minute hatten die Ostelbier schon den Jubel auf den Lippen, doch das Tor wurde wegen eines Fouls nicht gegeben. Erst 60 Sekunden vor dem Abpfiff war es schließlich der stets agile David Schrinner, der sein Team erlöste und ihnen die ersten drei Punkte in der neuen Liga sicherte.

Beilrode: Lux - Kralle, Jack, Möbius, Kleinlein, Galistel, Blüher, Schrinner, Angermann (79. Weber), Wedehase, Vogel (56. Simmank); TF: 0:1 Vogel (23.), 0:2 Schrinner (89.); SR: Werner (Eilenburg); ZS: 37

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga