Montag, 15. August 2022
Freitag, 14. Januar 2022

DOMMITZSCH

Ein weiterer Fall für den  Tatortreiniger 

Thomas Kundt (l.) und das Fernsehteam in Dommitzsch. Foto: privat

von unserem Redakteur Nico Wendt

Dommitzsch. Verwahrloste Wohnung in Dommitzsch: Thomas Kundt wurde bei seiner Arbeit von Fernsehteam begleitet. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Wenn in einer Kleinstadt wie Dommitzsch ein Fernseh-Team anrückt, dann sorgt das für Aufsehen. So auch vergangene Woche. In der August-Bebel-Straße gab es einen Fall für Thomas Kundt. Einen ziemlich spektakulären sogar.

Der wohl bekannteste Tatortreiniger und Desinfektor Deutschlands,  mittlerweile Bestseller-Autor (Nach dem Tod komm ich/dtv Verlag),hat schon viel gesehen. Trotzdem ist auch er immer wieder aufs Neue schockiert beim Anblick einer extrem verwahrlosten Wohnung. Er weiß, dass sich meist tragische Schicksale damit verbinden.

„In Dommitzsch hatten wir den Auftrag von einem privaten Vermieter bekommen. Es handelt sich um eine Trinker-Wohnung“, so Thomas Kundt. Zu viele Details will er nicht preisgeben, um Persönlichkeitsrechte zu wahren. Der Bewohner (55) sei in eine Betreuung eingewiesen worden, die Räumung  habe das Amt finanziert. Kundt arbeitet mit einer Produktionsfirma aus Köln gerade an einer Serie, jeweils 45 Minuten lang, die im Fernsehen kommt. Der erste Beitrag lief im Herbst sehr erfolgreich im TV. Der zweite soll im Frühjahr erscheinen.  

Der staatlich geprüfte Desinfektor sowie professionelle Tatortreiniger, der auch eng mit der Polizei zusammenarbeitet, kennt die Region Torgau gut. In Dommitzsch hatte der Leipziger schon verschiedene Einsätze, zuletzt beim Abriss der Wohnblöcke in der Straße des Friedens. Über seine Bekanntheit kam auch der jüngste Auftrag  zustande.

Da es sich um einen Fall handelt, der sich von anderen etwas abhebt, war das Fernsehteam vor Ort. Zwei Tage dauerte es, die Wohnung zu beräumen. 3,5 bis 4 Tonnen Müll, schätzt Thomas Kundt, kamen zusammen. Der Unrat wird in Säcke gepackt, dann mit einem Transporter abgefahren und der Verbrennung zugeführt. 

Kundt ist einer von zwei Geschäftsführern, zehn weitere Mitarbeiter gehören zur Firma. Die Dommitzscher Wohnung wurde vom Tatortreiniger „vernebelt“ und muss später vom Vermieter entkernt und komplett saniert werden. 

Den Ausstrahlungstermin sowie den Sender gibt Thomas Kundt demnächst über seine Social Media Kanäle und in der TZ bekannt. 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

epaper
 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga