Dienstag, 26. Mai 2020
Dienstag, 19. Mai 2020

TORGAU

Eine junge Begleitung auf dem letzten Lebensweg

Anne Spiegel vor dem Hospiz Sankt Josef im Torgauer Röhrweg. Hier wird sie in Zukunft viele Stunden ihrer Freizeit verbringen. Foto: TZ/Leukhardt

von unserem Redakteur Nick Leukhardt

Torgau. Anne Spiegel engagiert sich ehrenamtlich im Torgauer Hospiz Sankt Josef. Dort betreut sie die Gäste und versucht, ihnen in ihren letzten Tagen auf Erden alle Wünsche zu erfüllen.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

„Heute ist ein guter Tag, um glücklich zu sein. Steht das Glück vor der Tür, dann lass’ ich es rein. Guten Tag, liebes Glück, schön, dich zu sehen – Kaffee oder Tee? Du willst doch nicht gleich wieder gehen? Ich bleib’ auch entspannt, halt dich nicht fest. Denn ich weiß, dass du bleibst, wenn man dich lässt.“ Dies sind die ersten Zeilen  des Liedes „Guten Tag, liebes Glück“ vom deutschen Sänger Max Raabe. Es ist nicht nur das Lieblingslied für Anne Spiegel, sondern beschreibt für sie perfekt ihr Gefühl gegenüber ihrer neuen Aufgabe. Denn ab sofort ist die 32-Jährige als ehrenamtliche Gästebeauftragte im Hospiz „Sankt Josef“ tätig und betreut dort regelmäßig Menschen, die kurz vor ihrem Tod stehen. Und genau diese Chance, solche Personen auf ihrem letzten Lebensweg zu begleiten, sieht sie als ein riesengroßes Glück an.

Keine Angst vor dem Tod

Ihren ersten Kontakt mit der Hospizarbeit hatte Anne Spiegel vor knapp vier Jahren. „Ich habe bei mir in der Familie selbst zwei Schicksale erlebt, bei denen wir lange Zeit pflegen mussten und dann eben auch auf dem letzten Weg dabei waren. Da bemerkte ich, dass mich das Thema ,Tod’ nicht abschreckt und wie wichtig es ist, in solchen Zeiten jemanden zu haben, der einem beisteht.“ Und so war die Neugierde und das Interesse der gebürtigen Neidenerin geweckt. Nicht nur am Tod selbst, sondern eben auch an der Arbeit als Hospizhelfer.  „Ich hatte das Gefühl, dass  ich, um den Verlust verarbeiten zu können, das Wissen brauchte, wie es ist zu sterben. Ich habe mich darüber informiert, wie sich ein Mensch in den letzten Phasen seines Lebens entwickelt, über Hospizarbeit im allgemeinen und die Strukturen hier in meiner Heimat.“

So lernte sie auch Gabriele Krüger, die heutige Leiterin des Hospizes „Sankt Josef“ kennen und eins kam zum anderen. „Mit der Zeit habe ich mich entschieden, dass ich mich ehrenamtlich engagieren möchte. Schließlich habe ich neben meiner Arbeit noch Zeit und möchte gerne Menschen unterstützen und ihnen ihre letzten Tage auf der Welt so angenehm wie möglich machen.“

Ein offenes Ohr für die Gäste

Nun ist die 32-jährige Anne Spiegel Gästebeauftragte im Hospiz im Torgauer Röhrweg. Ab sofort kümmert sie sich dort ehrenamtlich vor allem um die Belange der Gäste, verbringt mit ihnen Zeit und erfüllt Wünsche. „Ganz einfach erklärt ist es meine Aufgabe, den Menschen zuzuhören und dann zu verstehen, was sie brauchen könnten. Das können Bastelaktivitäten oder etwas Musik sein, was auch immer die Gäste gerne hätten.“ Doch auch negative Belange, wenn es Probleme während des Aufenthaltes im Haus gibt , spielent in der ehrenamtlichen Arbeit von Anne Spiegel eine Rolle. Bei kleinen Dingen kümmert sie sich direkt selbst um die Belange, im größeren Rahmen gibt sie sie an das Team des Hospizes weiter.

Unterstützung gesucht

Auch wenn Anne Spiegel in den letzten Monaten zur sogenannten Hospizhelferin ausgebildet wurde, spielen sämtliche Pflegetätigkeiten bei ihrer Arbeit als Gästebeauftragte keine Rolle. Sie ist nur für das Gespräch sowie die Organisation zuständig. „Wenn zukünftig Veranstaltungen anstehen, dann bereite ich diese mit vor. Außerdem bin ich gerade dabei, ein Team von ehrenamtlichen Helfern für das Hospiz zusammenzustellen.“ Zwei Unterstützerinnen hat sie dafür schon gefunden, Platz für weitere Helfer ist jedoch immer. Besonders über jemanden, der sich gerne um die üppige Grünanlage rund um das Gebäude im Röhrweg kümmert, würde man sich freuen. „Das große Ziel ist es, dass wir als Helfergruppe wie eine Familie zusammenwachsen und so den Menschen hier eine bestmögliche Zeit bescheren. Und da sind wir im Moment auf einem wirklich guten Weg.“

Große Freude bei der Leitung

Bei ihrer Arbeit steht das Team der ehrenamtlichen Hospizhelfer stets in engem Kontakt mit dem Team des Hospizes und Gabriele Krüger als dessen Leiterin. Und auch wenn das Projekt jetzt gerade erst startet, ist diese schon überglücklich darüber, Anne Spiegel und die anderen an ihrer Seite zu wissen. „Es ist jetzt an der Zeit, so etwas bei uns einzuführen. Das erste Jahr haben wir erst einmal gebraucht, um uns selbst gut aufzustellen und das Hospiz zum Laufen zu bringen,  jetzt können wir mit den Ehrenamtlichen loslegen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bin jetzt schon froh, dass ich Anne und die anderen als Unterstützung habe.“


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

epaper-probelesen

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga