Donnerstag, 2. Dezember 2021
Mittwoch, 24. November 2021

TORGAU

Stadt Torgau und Verbraucherzentrale Sachsen verabschieden Kooperation

Präventionsmanager Volker Pfitzner hat zwischen der Stadt Torgau und der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) vermittelt, damit die VZS die Räumlichkeiten des Stadtteiltreffs Nordwest (siehe Foto) nutzen kann. Foto: Christian Wendt

von unserer Redakteurin Nadine Huber

Torgau. Ob merkwürdige Inkassoschreiben, aufgeschwatzte Pillen-Abos oder unzula¨ssige Banken-Entgelten – fast immer ko¨nnen die Anbieter-unabha¨ngigen Experten der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) helfen. Die Stadt Torgau und die VZS haben den hohen Bedarf an professioneller Hilfestellung erkannt und einen weiteren Anlaufpunkt im Stadtteiltreff Nordwest geschaffen. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Auch wenn die Themen, um die es geht, sich im Laufe der Jahre verändert haben – unverändert ist jedoch der Bedarf an Beratung bei Verbrauchern. Ob merkwürdige Inkassoschreiben, aufgeschwatzte Pillen-Abos oder unzula¨ssige Banken-Entgelten – fast immer ko¨nnen die Anbieter-unabha¨ngigen Experten der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) helfen. Die Stadt Torgau und die VZS haben den hohen Bedarf an professioneller Hilfestellung erkannt und einen weiteren Anlaufpunkt im Stadtteiltreff Nordwest geschaffen. 

Der Starttermin für die Beratungsstelle im Stadtteiltreff soll der 1. Januar 2022 sein. Für den 23. November 2021 war im Vorhinein ein offizieller Pressetermin mit Torgaus OBM Romina Barth, Andreas Eichhorst, Vorstand Verbraucherzentrale Sachsen und André Fritzsche, Leiter der Beratungsstelle Torgau der Verbraucherzentrale Sachsen, geplant, bei welchem die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung erfolgen sollte. Dieser musste durch die hohen Corona-Fallzahlen abgesagt werden, was jedoch dem Vorankommen der Zusammenarbeit keinen Abbruch tut. „Es wird nun einen digitalen Austauschtermin zwischen Andreas Eichhorst und Romina Barth geben. Die Kooperation steht bereits und die Unterzeichnung der Vereinbarung soll nun auf dem Postweg erfolgen“, berichtet Nadine Girke-Meineck, Leiterin des Teams Verbraucherberatung in der Leipziger Geschäftsstelle der Verbraucherzentrale.

Im Stadtteiltreff Nordwest bietet die Verbraucherzentrale Sachsen dann laut Vereinbarung ab dem neuen Jahr im Rhythmus von 14 Tagen immer dienstags von 13 bis 18 Uhr Rechts-, Finanz- und Energieberatungen an und ist damit genau der richtige Ansprechpartner, wenn es beispielsweise um effektive Altersvorsorge, dubiose Forderungen und Rechnungen, einen Versicherungs-Check, untergeschobene Vertra¨ge oder den Wechsel des Stromanbieters geht. Beratungstermine ko¨nnen bereits jetzt vereinbart werden. 

„Die Probleme der Menschen werden immer vielschichtiger, da ist jeder froh, einen kompetenten Partner an seiner Seite zu wissen. Wir als Stadt Torgau freuen uns, dass wir mit der Verbraucherzentrale kooperieren ko¨nnen, den Mitarbeitern die Ra¨umlichkeiten in Nordwest zur Verfu¨gung stellen, um unseren Bu¨rgern im Stadtteil ein weiteres Beratungsangebot unterbreiten zu ko¨nnen. Der Wunsch nach einer Zusammenarbeit auch auf dieser Ebene ist aus den intensiven Beratungen innerhalb des kriminalpra¨ventiven Rates entstanden und ein weiterer Baustein auf dem Weg, den Stadtteil wieder attraktiver und lebenswerter zu gestalten. Zur 14-tägigen Beratung hinzu kommen im Vorfeld angeku¨ndigte thematische Veranstaltungen in Sachen Verbraucherschutz“, erkla¨rt Oberbu¨rgermeisterin Romina Barth und freut sich auf die Zusammenarbeit von Stadt und Verbraucherzentrale.

„Die Kooperation mit der Stadt Torgau ist ein Meilenstein fu¨r eine kontinuierliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir sind froh, unseren Expertenrat bald nicht nur in unserer Beratungsstelle in der Ba¨ckerstraße 10 in Torgau, sondern nun auch im Stadtteiltreff Nordwest anzubieten. Fu¨r uns bedeutet das: Gebu¨ndelte Expertise und kurze Wege fu¨r die Sorgen und No¨te der Menschen in der Region mit verschiedenen Ansprechpartnern unter einem Dach“, erkla¨rt Andreas Eichhorst, Vorstand der Verbraucherzentrale Sachsen. „Es ist nicht selbstversta¨ndlich, dass uns eine Stadt so ausdru¨cklich unterstu¨tzt. Fu¨r mich ist es ein Zeichen, dass der Schutz der Bu¨rger vor windigen Abzockern oder u¨berma¨chtigen Anbietern hier in Torgau ernst genommen wird“, so Eichhorst. Bis die Beratungen auch im Stadtteiltreff starten, ko¨nnen sich Verbraucher*innen natu¨rlich weiterhin an die Beratungsstelle Torgau in der Ba¨ckerstraße 10 wenden.

Bitte beachten Sie, dass perso¨nliche Beratungen aktuell nur mit vorheriger Terminvereinbarung und unter 2G-Bestimmungen mit entsprechendem Nachweis stattfinden ko¨nnen. Zusa¨tzlich sind auch Beratungen per E-Mail, Telefon und per Post mo¨glich. Weitere Informationen und Beratungstermin vereinbaren: Sachsenweites Telefon: 0341 – 696 29 29 (Mo-Fr 9-16 Uhr) Online: www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga