Sonntag, 26. Juni 2022
Donnerstag, 16. Juni 2022

TORGAU

Mobiles Denkzeichen vor der Kulturbastion

Ein ausrangierter Seecontainer ging am Mittwochabend vor der Torgauer Kulturbastion "vor Anker“. Er erinnert an eine repressive Heimerziehung in der DDR. (Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau)

von Christian Wendt

Torgau. Ausrangierte Seecontainer sind begehrt. In Torgau ging am Mittwoch einer vor der Kulturbastion "vor Anker".

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau Mit einem Kran wurde am Mittwochabend ein ungewöhnlicher Container vor der Torgauer Kulturbastion abgeladen: Der Kasten ist im Sprachgebrauch der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkshof ein mobiles Denkzeichen. Er soll als interaktiver Lernort Besuchern Einblicke in das repressive Heimerziehungssystem der DDR geben. Der Container wird am Samstag im Zuge eines von der Gedenkstätte organisierten Treffens ehemaliger DDR-Heimkinder feierlich eingeweiht. Dazu erhält er noch einen weißen Stoffbezug.

"Die Geschichte der Spezialheime der DDR droht an vielen historischen Orten in Vergessenheit zu geraten", betont Gabriele Beyler vom Trägerverein der Gedenkstätte. Die "Blackbox Heimerziehung" werde diese Fehlstelle endlich schließen. Nachdem der umgebaute Seecontainer mit Ausstellung sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eine Woche lang in Torgau für Besucher geöffnet haben wird (Mo.-So. jeweils von 14-17 Uhr), geht er auf Reisen. Zweite Station ist Burg Scharfenstein im Erzgebirge, wo einst ein Jugendwerkhof untergebracht war. Nachdem im Osten der Republik sämtliche historische Orte abgefahren worden sind, soll es von hier aus auch in die alten Bundesländer gehen. Angedacht ist nach Angabe Beylers auch eine Europatour.

Die Idee eines solchen mobilen Denkzeichens wurde bereits vor zehn Jahren geboren. Durch eine finanzielle Unterstützung der Beauftragten für Kultur und Medien konnte das Vorhaben nun verwirklicht werden.

Die " Blackbox Heimerziehung" hinterlässt an den angesteuerten historischen Orten eine analoge wie auch eine digitale Spur: So verbleibt stets eine Erinnerungstafel an Ort und Stelle. Sie informiert über die jeweiligen Heimeinrichtung und erinnert an die Schicksale der Betroffenen. Mit dem Verweis auf einen begleitenden Auftritt im Internet sind vertiefende Informationen zu den DDR-Spezialheimen dauerhaft verfügbar.

 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga