Dienstag, 7. Dezember 2021
Dienstag, 23. November 2021

TORGAU

Kollektives Großreinemachen im Torgauer Hartenfelsstadion

75 Fußballer aller Altersklasse, Eltern und Vereinsmitglieder folgten der Einladung zum Arbeitseinsatz. Foto: Thomas Manthey

Torgau. Der Vorstand des SC Hartenfels Torgau 04 rief zum großen Arbeitseinsatz auf  gut 75 Fußballer, Vereinsmitglieder, Trainer, Eltern und Großeltern kamen und halfen mit.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Da war Sören Wachsmann total überwältigt, als er am Samstag kurz vor der Mittagspause zum gemeinsamen Gruppenbild auf die Tribüne vom Torgauer Hartenfelsstadion bat. In seiner kurzen Ansprache brachte er zum Ausdruck, dass sein Herz hüpft, wenn er in die große Runde schaut. „Es ist heutzutage nicht verständlich, dass man am Wochenende für seinen Verein seine wertvolle Freizeit opfert“, so Wachsmann, der seine Anerkennung den Anwesenden aussprach und sich bedankt für die große Unterstützung. Rund 75 Fußballer aus dem Nachwuchs- und Alte-Herren- und Herren-Bereich, Eltern, Großeltern, Trainer und Vorstandsmitglieder folgten der Einladung zum großen finalen Arbeitseinsatz auf dem Gelände des Hartenfelsstadions. Gartenarbeiten im wahrsten Sinne des Wortes standen noch einmal an, nachdem am Feiertag in der vergangenen Woche und am Wochenende zuvor in kleinen Gruppen bereits Arbeitseinsätze absolviert wurden.

So wurde in kollektiver Leistung der von Wildschweinen stark ramponierte Platz 2 (TZ berichtete ausführlich) weiter repariert und ein großes Stück weit wieder auf Vordermann gebracht. Vereinschef Wachsmann ist etwas erleichtert, dass dieser Problematik etwas Abhilfe geschaffen werden konnte. Wenngleich die Wildschweine nicht ganz aus dem Hartenfelsstadion vergrämt werden konnten. Neue Fraßstellen auf den Trainingsplätzen im vorderen Bereich zeugen davon, dass die „Viecher“ noch immer   das Stadion nächtens aufsuchen. Die Hartenfelser haben inzwischen ein geschultes Auge und beurteilen die Intensität der nächtlichen Wildschwein-Besuche täglich aufs Neue. Sie wissen, was sie zu tun haben.

Der zweite Teil der Teilnehmer des samstäglichen Subbotniks rückte dem Laub zu Leibe. Die zahlreichen Eichenbäume auf dem Stadiongelände verursachen alljährlich viel Laub, Schmutz und verlieren in der Zeit der Herbststürme Äste und Zweige. Mit Harken und Laubbesen ging man der welken Blätterpracht zu Werke und verbrachte das Laub zur Entsorgung auf den Torgauer Betriebshof der Abfallwirtschaft (Deponie). Ein Teil wurde abgelagert und soll zu einem späteren Zeitpunkt entsorgt werden.

Und da Arbeit bekanntlich hungrig macht, wurde den Teilnehmern ein gemeinsamer Imbiss angeboten. Stadion- und Vereinswirtin Simone Groening hatte den ganzen Vormittag in der Küche des Vereinsheims verbracht und hat fleißig gekocht, damit sie dann mittags Deftiges servieren kann. Allen schmeckte es. Allen machte der Arbeitseinsatz Spaß. Alle haben etwas für ihren Verein und für die Hartenfels-Familie getan.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

TorgauSC Hartenfels Torgau 04Arbeitseinsatz


Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga