Dienstag, 19. Oktober 2021
Mittwoch, 10. Februar 2021

MAGAZIN

Die beliebtesten Trends rund um den kommenden Frühling

Pixabay.com © JillWellington (CC0 Public Domain)

Der Frühling ist für viele Menschen ein symbolischer Neuanfang. In Dresden ist das nicht anders. Dabei gibt es auch in der Landeshauptstadt Sachsens neben traditionellen Frühlingsbräuchen jedes Jahr neue saisonale Trends zu beobachten. Was Einwohner und Besucher Dresdens dahin gehend 2021 erwartet, verrät der nachstehende Beitrag

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Dresden im Frühling - eine Stadt blüht auf

Wie man den Frühling richtig begeht, davon verstehen die Dresdner so einiges. Stadtbekannt sind zum Beispiel die örtlichen Frühlingsfeste in der Dresdner Innenstadt. Mit Frühlingsflohmärkten, Musikshows und weiteren aufregenden Programmpunkten treiben die Saisonfeierlichkeiten jedem Stadtbesucher erfolgreich die Wintermüdigkeit aus. Gerade die namentlich zum feierlichen Saisonauftakt verpflichtete Frühlingsstraße in der Äußeren Neustadt sprüht zu dieser Jahreszeit vor Energie und präsentiert sich alljährlich mit aufregenden Workshops und Darbietungen.

Überhaupt zeigte sich Dresden in der Vergangenheit immer wieder sehr kreativ, wenn es um regionale Frühlingsevents ging. Da gab es zum Beispiel die Idee der Frühlingswerkstatt auf dem Drewag-Gelände im Bogenviertel in den Jahren 2013 und 2014 oder die Dresdner Ostermesse mit ihren Ausstellungen zu Frühlingsblumen und Osterdekoration. Es gibt im Frühling also einiges in Dresden zu entdecken, darunter alte Frühlingsklassiker ebenso wie neue Frühlingstrends.

 

Von Osterfeuer und Frühjahrsputz - Alte Frühlingsbräuche im neuen Gewand

Die Tradition der Frühlingsbräuche reicht in Deutschland bis ins Altertum zurück. Heute trifft man viele dieser Traditionen nach wie vor an, jedoch oft in etwas abgewandelter Form.

  • Osterfeuer: Schon die Germanen begingen den Jahreszeitenwechsel von kalten Wintertagen hin zur vorsommerlichen Blütezeit sehr ausgelassen. Vor allem Freudenfeuer und Sonnwendfeiern waren damals allgemein üblich und ein regionales Großevent. Heute sind solche Bräuche nach wie vor Teil der Osterfeierlichkeiten. Das berühmte Osterfeuer wird auch in Dresden alljährlich entzündet. Ein beliebter Spot hierfür sind die Feuerstellen am Elbufer. Dort findet relativ zeitgleich jeden Frühling auch der Auftakt zur hiesigen Grillsaison statt. Ein moderner Ableger der altertümlichen Frühlingsfeuer sozusagen, den einige kaum früh genug zelebrieren können.
  • Frühjahrsputz: Mit den Frühlingsfeuern kehrte man früher auch gerne symbolisch den Winter aus dem Haus. Gut erhalten ist dieser Brauch noch in den Fastnachtumzügen, die traditionell kurz vor Frühlingsbeginn um den 20. Februar stattfinden. Unter viel Lärm und teilweise immer noch mit Hexenbesen bewaffnet, ziehen die Faschingszüge allerorts durch die Straßen und treiben die letzten Wintergeister aus den Straßen. Im Frühling selbst erinnert der berühmte Frühjahrsputz an dieses alte Ritual. Das Ausmisten und Entrümpeln bringt frischen Wind in die Wohnung und schafft Platz für neue Ideen. Mit der so gewonnenen Aufbruchsstimmung lassen sich dann problemlos neue Wohntrends realisieren und neue Jahresprojekte in die Tat umsetzen.
  • Gartenbräuche: Im Frühling beginnt die Natur endlich wieder zu grünen und zu blühen. Dementsprechend drehen sich viele Frühlingsbräuche um Blumen und Kräuter. In und um Dresden gibt es zu dieser Jahreszeit daher viel zu entdecken. So öffnet zum Beispiel der Dresdner Frühling im Palais wieder seine Pforten. Die saisonale Blumenausstellung umfasst eine reiche Auswahl an Frühlingsblumen und Blütenpflanzen, die Gärtnern eine wunderbare Inspiration für das heimische Grün bieten. Auch Kräuterwanderungen und Veranstaltungen rund ums Thema Frühlingskräuter und ihre Verwendung hat die Dresdner Region regelmäßig im Angebot.

stock.adobe.com © Drpixel / 193838862

Apropos Natur - die grünen Trends des kommenden Frühlings

Die Inspirationsquelle Natur wird sich diesen Frühling ganz klar durchsetzen. Das nicht nur im Bereich Wohnen, sondern auch in Sachen Urlaubsgewohnheiten, Mode und Kulinarik. Während in den eigenen vier Wänden schon seit letztem Jahr natürliche Farben, Formen und Materialien regieren, besinnt sich die Trendlandschaft nun auch immer öfter auf Bio-Lebensmittel und Naturreisen. "Öko" ist demnach längst zu mehr als einer Randgruppenerscheinung geworden. Es ist ein Lifestyle, der mittlerweile so gut wie jeden Bereich des öffentlichen und privaten Lebens erfasst hat. Ob Naturcamping, Wanderurlaub, Bio-Kleidung oder grüne Lebensmittel - Die Natur gibt im Frühling 2021 definitiv den Ton an.

Mit Blick auf Reisen hat außerdem der Regionalurlaub spürbar an Bedeutung gewonnen. Heimische Naturparks und Schutzgebiete stehen ganz oben auf der Liste vieler Urlauber. Da haben Dresden und Sachsen im Allgemeinen im Übrigen einiges zu bieten. An die 218 Naturschutzgebiete sowie eine Fülle kleinerer Naturdenkmäler und Biotope hat die Naturregion Sachsen zu bieten. Speziell in Dresden und Umgebung sind diesbezüglich insbesondere folgende Ausflugsziele zu empfehlen:

  • Fichtepark
  • Forstbotanischer Garten Tharandt
  • Nationalpark Sächsische Schweiz
  • Prießnitzwasserfall
  • Seifersdorfer Tal
  • Teich Naturpark Prohlis
  • Waldpark Blasewitz
  • Wildgehege Moritzburg

 

Home & Health - Zwei Kernbegriffe im Frühling 2021

Sich im Frühling unter einen blühenden Kirschbaum zu begeben, um zu meditieren oder Yoga zu machen, war bislang teilweise eher ein Hippie Szene Klischee. Dieses Jahr könnte diese Praxis dagegen Schule machen. Denn Alltagsrituale für bessere Gesundheit und einen ausgeglichenen Lebensstil sind gefragter denn je. Yogakurse und Gesundheitsportale im Internet verzeichnen einen nie dagewesenen Zulauf. Gegessen wird auch immer ernährungsbewusster und das Eigenheim in einen Wellnesstempel zu verwandeln hat sich längst als bleibender Wohntrend etabliert.

Zu entspannenden Naturklängen zu relaxen oder öfter mal eine kleine Wellnesskur zu Hause durchzuführen erfordert natürlich das passende Ambiente. Dementsprechend orientieren sich aktuell auch viele Einrichtungstrends am Gesundheitsideal. Viel Holz und Naturfarben, minimalistische Einrichtungskonzepte, die den Geist nicht einengen und selbstverständlich viele Grünpflanzen, die das heilsame Potenzial der Natur ins Haus holen, dürfen hier selbstverständlich nicht fehlen.

Für einen urbanen Gesundheitstrend hat in Dresden letztes Jahr übrigens die Bereitstellung 1000 neuer Fahrräder gesorgt. In Zusammenarbeit mit den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) unterstützt die Stadt unter dem Projektnamen MOBIbikes seit August 2020 aktiv einen dynamischen und umweltfreundlichen Lebensstil ihrer Einwohner. Die Drahtesel können bequem über die DVB- oder MOBI-App ausgeliehen werden. Die ersten 30 Minuten sind dann für DVB-Abo-Kunden frei, alle anderen zahlen 2 Euro pro halbe Stunde. Wer also gerne mal das Auto zu Hause stehen lässt und stattdessen auf körperliche (Fort-)Bewegung setzen will, dem sind die neuen Stadtbikes sehr zu empfehlen. Auch Urlaubsgäste in Dresden profitieren von dem Mobilitätsangebot und können dank MOBIbikes angenehm die Stadt erkunden.

stock.adobe.com © DisobeyArt / 345075600

Die Dresdner Frühlingsgastronomie im Wandel

Gastronomen in Dresden dürften sich ebenfalls für ein paar neue Frühlingstrends interessieren. Denn anstatt gemütlich im oder vor dem Restaurant zu sitzen, bevorzugen viele Personen krisenbedingt den inzwischen salonfähig gewordenen Lieferservice. Das passende Trendmodell für gastronomische Betriebe hierzu nennt sich Ghost Kitchen (zu Deutsch: Geisterküche) und beschreibt Gaststätten ohne Tische und Stühle. Hier werden Bestellungen ausschließlich über die Online-Plattform des Restaurants oder einen übergeordneten Lieferservice entgegengenommen. Ein Geheimtipp für das diesjährige Osteressen übrigens, wenn man sich die Arbeit in der eigenen Küche ersparen will.

Buchstäblich ebenfalls in aller Munde ist der sogenannte Sober-Trend. Seine Anhänger lehnen alkoholische Drinks immer öfter ab und versuchen, sie durch gesunde und vor allem alkoholfreie Alternativen zu ersetzen. Anstelle hochprozentiger Mixgetränke gibt es dann Tee- und Saft-Cocktails. Mit Blick auf Mahlzeiten sind außerdem vegane Alternativen schwer im Kommen. Das gilt nicht nur für, Pardon, eingefleischte Veganer, sondern auch für Fleischfans, die einfach mal was Neues ausprobieren möchten. Im Frühling ist hierfür die ideale Gelegenheit. Gemeinsam mit einem weiteren Ernährungstrend, dem Smart Naschen, lässt sich so gleich eine Frühjahrskur durchführen. Die alkohol-, fleisch- und zusatzstofffreie Ernährung entschlackt den Körper optimal und sorgt schon zeitig vor der Bikini-Saison im Sommer für eine schlanke Linie. Food-Trends, ebenso wie viele Wohn- und Freizeittrends im kommenden Frühling, sind also nicht nur interessant, sondern auch sehr gesundheitsbewusst.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Wirtschaftsmagazin

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga