Samstag, 3. Dezember 2022
Mittwoch, 2. November 2022

OSTELBIEN

Umbau-Pläne: Beilrode will altem Bahnhof neues Leben einhauchen

Das Bahnhofsgebäude in Beilrode. (Nico Wendt)

von Nico Wendt

Die Gemeinde Beilrode will ihren Bahnhof als historisches Wahrzeichen retten und wieder sinnvoll nutzen - ein Millionenprojekt. Das ist geplant.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Beilrode Das Thema "Bahnhof" wird kurzfristig von der Tagesordnung genommen und bei der nächsten Ratssitzung am Montag im Bürgerhaus Dautzschen nicht behandelt. Das teilte Beilrodes Bürgermeister René Vetter gestern mit. Er führte terminliche Gründe an. Eigentlich sollten von den Gemeinderäten Planungsleistungen vergeben und es sollte über den aktuellen Stand informiert werden. Das könnte nun erst Anfang 2023 geschehen.

Lesen Sie auch

Beilroder Bahnhof schon seit mehreren Jahren im Besitz der Gemeinde

Der Ausbau des Bahnhofes zu einem Bürger- und Begegnungszentrum ist eines der größten Projekte, das die Kommune in den nächsten Jahren realisieren will. Schon 2015 war der Beschluss zum Kauf des Wahrzeichens gefallen. Damals gingen die Räte davon aus, dass der Bahnhof neuer Sitz der Gemeindeverwaltung werden könnte, weil es für die Villa im Park einen Kaufinteressenten gab. Dieser wollte ein Kinderheim errichten. Die Pläne zerschlugen sich alsbald. Der Sitz der Verwaltung blieb.

Doch schon damals war man sich bewusst, dass der Bahnhofsumbau ein Millionenprojekt wird. Für die Immobilie mit Nebengebäuden und Freiflächen im Umfang von rund 2700 Quadratmetern zahlte man 10.000 Euro.

Bürgerzentrum mit Polizei und Bäcker soll entstehen

Inzwischen ist ein neues Konzept von einem Bürger- und Begegnungszentrum im Herzen Beilrodes gereift. Unter anderem sollen der Polizeiposten und eine Bäckerei-Filiale unterkommen und man will einen Vereins- und Versammlungsraum im Erdgeschoss sowie Büroräume im Obergeschoss einrichten. Zuletzt war von rund 2,4 Millionen Euro Kosten die Rede. Unabhängig davon will die Deutschen Bahn 2024/2025 die Bahnsteige erneuern. Mit dem Park & Ride-Areal, dem Bahnhof und den modernisierten Bahnsteigen hätte man dann einen komplett neu gestalteten Ortskern.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgaus Brückenkopf: Wehrkaserne in Toplage hat Riesen-Potenzial

Einst eine Wehranlage der Preußen, heute eine Riesen-Baustelle mit Potenzial: der Brückenkopf in Torgau. Bei den derzeitigen Sanierungsarbeiten geht es zunächst um die Sicherung der beschädigten Bausubstanz. Rund 18 Millionen Euro fehlen noch. Die TZ hatte jetzt Gelegenheit zu einem Rundgang durch das imposante Gemäuer.

mehr ...

Nächste Torgauer Frühblüher-Schau geplant

Der Förderverein der Landesgartenschau Torgau hat mit seiner Frühblüher-Ausstellung bisher Erfolg gehabt. Nun lädt er zur nächsten am ersten Märzwochenende 2023 ein. In Zukunft soll sie Pflanzenfreunde und Experten aus ganz Deutschland anlocken.

mehr ...

Ein Weihnachtsbaum für Weidenhains Naturparkschule

Die Weidenhainer Schüler haben einen Weihnachtsbaum für ihre Schule spendiert bekommen. Belohnt hat damit die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz ihr Engagement als Naturparkschule. Als Dank durften Vertreter beim Weihnachtstag dabei sein – der war eine Generalprobe.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga