Mittwoch, 25. Mai 2022
Sonntag, 21. Oktober 2018

TORGAU

Wermsdorf erlebte eine Rocky-Horror-Show

Rocky Wedehase (hinten rechts) verfolgt, wie sich Roger Weber zum Ball aufmacht.Foto: TZ/Stöber ?

von Sandra Röper

Fußball. Klare Sache für den SV Süptitz in der Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga. Lesen Sie hier, warum die Wermsdorfer Gäste am Sonnabend beim 0:5 eine Rocky-Horror-Show erlebt haben:

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga

SV Süptitz - FSV Blau Weiß Wermsdorf 5:0 (1:0)

Die Kupfer-Elf stand nach dem überraschenden Ausscheiden im TZ-Bärenpokal gegen Mörtitz unter Druck. Und zunächst hatte Süptitz Mühe, mit dem hohen Einsatzwillen der Gäste zurecht zu kommen.

So hätte der FSV schon nach 120 Sekunden in Führung gehen müssen, doch Benjamin Fritzsche behielt im Eins -gegen-Eins die Oberhand.

Trotz einer kompakt stehenden Wermsdorfer Abwehr gelang Rocky Wedehase nach einer Ecke in der 17. Spielminute per Hinterkopf die 1:0-Führung.

Bis zur Halbzeitpause konzentrierten sich beide Mannschaften auf das Verteidigen und verlagerten das Spiel zwischen die Strafräume.
Im zweiten Spielabschnitt gaben die Blauweißen die Manndeckung auf.

So bot sich auf einmal viel Freiraum, den die Süptitzer klug zu nutzen wussten. Es dauerte nach Wideranpfiff nur acht Minuten bis zum 2:0. Rocky Wedehase nutzte einen missglückten Befreiungsschlag abgebrüht aus.

Nur zwei Minuten später harmonierten Marcel Dehnert mit Roger Weber im Zentrum perfekt und Rico Drabon bekam die Vorlage zum 3:0. Wermsdorf fand überhaupt nicht mehr statt.

So setzte sich in der 59. Minute Roger Weber entscheidend auf der Außenbahn durch und setzte erneut Rocky Wedehase in Szene, der trocken per Seitfallzieher das 4:0 markierte.

Zwar kam nun auch der FSV Blau-Weiß Wermsdorf zu Entlastungsangriffen, doch die wenigen Chancen wurden entweder leichtfertig vergeben oder SV-Torhüter Benjamin Fritzsche war auf dem Posten.

Den Schlusspunkt setzte mit seinem vierten Treffer der Partie Rocky Wedehase, der nach einem langen Ball gegen FSV-Schlussmann und Kapitän Benjamin Schönitz die Nerven behielt und sicher zum 5:0-Endstand vollendete.

Es war an diesen Spieltag sprichwörtlich eine „Rocky-Horror-Show“ für die Blau-Weißen Gäste aus Wermsdorf.

SVS-Trainer Nico Bachmann: „Ich war zufrieden mit unserer Teamleistung, doch besonders Meißner, Grieser und Dehnert setzten all meine Maßgaben um.“

Süptitz: Fritzsche, Grieser (56. Lorenzo Valiente), Vogel, Weber, Gerlach, Dehnert, Günther (46. Jörke), Wedehase (78. Melichar), Drabon, Melzer, Meißner; Wermsdorf: Schönitz, Körner, Lippert, D. Weidner, Freiberg, Jülich (68. Risse), Böttger, Rademacher (83. Wolf), Keller, Springer, Beckedahl; TF: 1:0, 2:0, 4:0, 5:0  Wedehase (17., 53., 59., 76.), 3:0 Drabon (55.); SR: Christian Wilhelm; ZS: 92.

 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga