Mittwoch, 28. Juli 2021
Mittwoch, 14. Juli 2021

Dritter Platz bei IHK-Wettbewerb

Klassensprecherin Sarah (15) nahm den symbolischen Scheck aus den Händen von den IHK-Vertretern Martin Lebrenz (l. daneben) und Jakob Hambsch entgegen.Foto: TZ/C. Wendt

von unserem Redakteur Christian Wendt

Mockrehna. Die Freude bei Mockrehnaer Neuntklässlern war am Mittwoch recht groß.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Bei solch einem Geschenk wartet man doch gerne mal ’ne Stunde: Die Klassenkasse der 9b der Mockrehnaer Oberschule ist seit Mittwoch um 600 Euro schwerer. Ein entsprechender Pokal soll nachgereicht werden. Den symbolischen Scheck überbrachten Martin Lebrenz und Jakob Hambsch von der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig. Es war der Lohn, den sich die Schüler mit ihrem dritten Platz beim diesjährigen IHK-Wettbewerb „Beste Neunte“ verdienten. Ins Rennen gegangen war die Klasse mit einem Bauvorhaben für die Mockrehnaer Kindertagesstätte, über deren Erweiterungspläne es im jüngsten Gemeinderat wegen Flächenverkäufen zu heftigen Diskussionen kam. Bei der Preisverleihung gestern diskutierte niemand. 

Das Umsetzen sozialer Projekte in Zeiten von Corona sei gerade für eine Schulklasse recht schwierig gewesen. So habe man sich alternativ für jenes ökologische Projekt entschieden, erklärte Florian. Der 15-Jährige blickte im Gespräch mit dem IHK-Duo noch einmal auf die Anfänge einer Projektidee zurück, die im April in der Kita Wirklichkeit wurde. Die 27 Köpfe zählende Klasse unter Leitung von Sophie Thalmann hatte mit handwerklichem Geschick sowie der Hilfe von Lehrern und Eltern dafür gesorgt, dass sich die Steppkes des „Kinderhauses Sonnenschein“ über ein tolles Insektenhotel freuen konnten. Für die Neuntklässler war der Bau mit Blick auf den Wettbewerb der zweite Schritt. Den ersten hatten sie bereits mit einer Verbesserung ihrer Noten im Vergleich zum vorigen Schuljahr getätigt.

Der Wettbewerb soll nach Angabe von Jakob Hambsch die Schüler nicht nur zur Verbesserung ihrer Noten animieren. Ebenso gehe es um soziales beziehungsweise ökologisches Engagement und um Teamgeist. Weil diese Eigenschaften bei Bewerbungsgesprächen eine immer wichtigere Rolle bei Personalchefs spielen, bekam jeder Schüler gleich noch ein Wettbewerbszertifikat für die Zeugnismappe überreicht. Platz eins ging übrigens an eine Oberschule in Geithain für ein Geschichtsprojekt.

Obgleich die Mockrehnaer Neuner vielfach angaben, erst einmal ein Fachabitur nachschieben zu wollen, warb Martin Lebrenz für die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten im IHK-Kammerbezirk. Aktuell seien hier noch etwa 500 Plätze unbesetzt.  

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de