Mittwoch, 28. Juli 2021
Mittwoch, 14. Juli 2021

Mindestens drei Bücher in sechs Wochen

Sturm auf die Bücherregale: Die ersten Kinder erkunden die Buchsommerbücher 2021. Foto: Thomas Keil

von unserem Volontär Thomas Keil

Torgau. Auch in Torgaus Bibliothek ist der Buchsommer 2021 gestartet. So lautet seit Mittwoch das Motto wieder "Beim Lesen tauch ich ab".

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Noch ein paar Tage lang haben die Kinder Kurzweil in der Schule, dann stehen die Ferien ins Haus. Gegen die dann drohende Langeweile bieten Sachses Bibliotheken seit 2012 Abhilfe.  Ihr Rezept heißt „Buchsommer“. Auch Torgaus Stadtbibliothek beteiligt sich daran. „Zum mittlerweile zehnten Mal“, sagt Simone Mieth. Die verantwortliche Bibliothekarin für die Kinderabteilung der Bibliothek eröffnete am gestrigen Mittwoch den diesjährigen Buchsommer mit 33 Schülern des Johann-Water-Gymnasiums.

Offizieller Teil
Die Eröffnungsrede findet noch mit allen Schülern im Garten der Bibliothek statt. Hierbei erläutert Simone Mieth die Spielregeln und nennt noch einige Fakten zum diesjährigen Ablauf. „Der letzte Abgabetermin für die im Rahmen der Aktion ausgeliehenen Bücher ist der neunte September“, verkündet die Bibliotheksmitarbeiterin. Über 100 neue Bücher seien für  die lesebegierigen Kinder der Klassenstufen fünf bis sieben dazugekommen. „Zehn dieser neuen Titel sind für den Leserpreis nominiert“, sagt Simone Mieth. Hierbei stimmten die Teilnehmer über das beste Buchsommerbuch 2021 ab.

Nach der Rede teilen sich die Kinder auf – ein Teil begibt sich in Foyer, der andere in die hinteren Räume. „Die zwei Gruppen haben wir vorher ausgelost“, erläutert Simone Mieth. Dies sei der Corona-Situation geschuldet. Nach etwa 15 Minuten wird getauscht. Im Foyer stehen die speziellen Buchsommerregale. Hier zerschneidet Simone Mieth die Absperrbänder und gibt somit die Bücherjagd offiziell frei. Langsam schieben sich die rund 16 Kinder zwischen die Regale und sichten das Angebot, erste Bücher wandern in die bereitgestellten Beutel. Ähnliches scheint sich im hinteren Teil abgespielt zu haben, nur eben mit den bisherigen Kinder- und Jugendangeboten der Bibliothek.

Von Bücherwürmern und Leseratten
Für die Kinder stehen auch in diesem Jahr wieder einige Naschereien parat. Diese dienen im Anschluss als Nervennahrung beim Lesen in den Sitzgruppen des Erdgeschosses und auf den  Gartenbänken. Dort im Freien sitzen Florentine, Lilli und Lara auf einer Bank und prüfen ihre Auswahl.  Für Florentine und Laura ist es der erste Buchsommer, Lilli ist bereits zum zweiten Mal dabei. „Ich habe es voriges Jahr einfach mal ausprobiert“, blickt Lilli zurück. Es sei cool gewesen, darum ist sie auch dieses Jahr am Start. „Am liebsten was mit Action und Abenteuer“, umreißt die Sechstklässlerin ihre bevorzugten Sujets. Wenn dann auch noch Pferde dazu kämen, wäre das Leseglück perfekt.

Im Innenraum habt es sich Eleonora mit sechs Freundinnen gemütlich gemacht. Alle sieben sind begeisterte Leserinnen. Folgerichtig macht Mathildas Beutel mit neun Büchern langsam dicke Backen. Nur Emma fällt mit lediglich drei Büchern aus dem Rahmen. „Ich lese zwar gern, aber langsam“, begründet die Fünftklässlerin.

Scheinbar ist Eleonora nur aufs Naschwerk aus – von oben sieht man lediglich eine Schicht der kleinen Muffins. Doch darunter verbergen sich auch noch Bücher. „Gregs Tagebuch und Lotta Leben“, zählt sie ihre Lieblingsbücher auf. Dann zieht sie noch ein Nähbuch mit beigelegten Schnittmustern aus dem Beutel. „Ich möchte etwas für meinen kleinen Bruder nähen“, freut sie sich schon, auch ihr zweites Hobby in den Ferien auszuleben. Den nötigen Stoff liefe ihre Oma.

Curt und Rubin blättern im Garten in ihren Tom-Gates-Bänden. „Das ist so ähnlich wie Gregs Tagebuch“, ordnet Curt das Genre ein. Rubin hat drei im Beutel, Curt vier. „Ich will mich durch alle 14 Teile durchkämpfen“, gibt Rubin sein persönliches Leseziel bekannt.

Zu guter Letzt sitzt in einer Ecke des Gartens die Freundinnen Jette und Lena. Beide besuchen die fünfte Klasse. Für Lena ist es der erste Buchsommer. Doch Jette war bereits voriges Jahr dabei. „Ich hatte mich einfach angemeldet“, berichtet sie. Nicht nur dass sie eigentlich zu jung war – sie gewann auch noch den Buchsommer: 31 Bücher verschlang sie 2020 in 6 Wochen. „Bei ein bis zwei Büchern pro Tag ist das doch locker zu schaffen“, ordnet sie ein. Sie besuche schon einige Jahre die Bibliothek. „Immer Dienstags, seit einem Jahr auch mit eigener Mitgliedskarte“, berichtet die Schülerin. Dabei möge sie Fanatasy-Titel wie zum Beispiel die Animox-Reihe. Aber auch Lotta Leben und Gregs Tagebuch gehören zu ihren Lieblingen. Für den aktuellen Buchsommer peilt sie die Marke von 40 Büchern an. „Ich will es mal probieren.“

 


Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

BibliothekBuchsommerLesen


Das könnte Sie auch interessieren

Mountainbikemagazin

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de