Dienstag, 28. September 2021
Dienstag, 7. September 2021

Junge Frau schlägt Doppelspitze

Annika DöringFoto: TZ/C. Wendt

von unserem Redakteur Christian Wendt

Belgern-Schildau. Der Stadtrat ernennt Annika Döring aus Oelzschau zur Ortsteilbeauftragten für fünf Dörfer.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

An Wahlvorgängen mangelte es zur jüngsten Stadtratssitzung im Schildauer Volkshaus nicht. An überraschenden Ergebnissen ebenso wenig. Den Anfang übernahmen zwei Mitglieder der Fraktion der Freunde der Feuerwehr. Weil der bisherige erste stellvertretende Bürgermeister Ingolf Gläser (CDU) wegen seiner Arbeit als Amtsverweser nicht mehr Stadtrat sein konnte, musste nicht nur dessen Nachfolge, sondern gleichzeitig auch die Frage geklärte werden, wer den Posten des bisherigen zweiten Stellvertreters ausüben wird. Den hatte bis zum Mittwochabend noch der Belgeraner Jochen Werner inne, der sich nun für den freigewordenen Gläser-Posten bewarb. Ihm gleich tat es aber auch der Schildauer Jens Burghardt, so dass es zur Kampfabstimmung zwischen den beiden Feuerwehrleuten kam, bei der sich Burghardt überraschend deutlich mit 11 zu 4 Stimmen durchsetzen konnte. 

Mit Blick auf den vakanten zweiten Stellvertreterposten ging Werner erneut ins Rennen, bekam durch einen  von B90/Grüne-Stadtrat Matthias Schulze ausgesprochenen Wahlvorschlag jedoch wieder Konkurrenz. Schulze warf den Namen Dr. Sibylle Harsch (B90/Grüne) in den Ring, sodass es auch hier zu einer Kampfabstimmung kam, die Werner mit 9 zu 6 Stimmen für sich entscheiden konnte.

Weil Ingolf Gläser nun bis zur Bürgermeisterwahl als Amtsverweser hauptamtlich die Geschäfte des Stadtoberhaupts führt, musste der Plothaer nicht nur auf einen Sitz im Stadtrat, sondern auch auf seine bisherige Tätigkeit als Ortsteilbeauftragter für Plotha, Staritz, Oelzschau, Wohlau und Seydewitz verzichten. Um jenen Posten bewarben sich gleich drei Personen, wobei der Wohlauer Holger Schneidewind und der Oelzschauer Sven Jentzsch gemeinsam als Doppelspitze agieren wollten. Doch dies machte eine Regelung in der Hauptsatzung unmöglich. Diese sieht vor, dass solch ein Posten nur von einer Person besetzt werden kann. 

Beide Männer, die im Vorstand des Geselligkeitsvereins tätig sind, drückten deswegen zwar ihren Unmut aus (Schneidewind: „Bei Parteien gibt es vielfach solch eine Postenteilung“), entschieden sich dann aber jeweils für eine eigene Kandidatur. Mit Annika Döring  und Sandra Thieme-Zisler hatten die beiden Herren zwei weibliche Konkurrentinnen, von denen Döring am Ende das Rennen machte. Für die 25-jährige Wirtschaftsingenieurin, die in Wohlau aufgewachsen ist und mittlerweile in Oelzschau lebt, votierten 9 Stadträte. Auf Schneidewind entfielen 4 Stimmen, auf Jentzsch 2. Keine Stimme gab es für Thieme-Zisler, die nicht im Volkshaus zugegen war.

Und noch drei Personalangelegenheiten wurden im Volkshaus geklärt: Die CDU entsendet künftig Peter Stracke in den Ältestenrat. Nachrücker für Gläser in der CDU-Fraktion ist Stephan Richter aus Liebersee, nachdem der Belgeraner Herbert Sigwarth Hinderungsgründe geltend gemacht hatte. Die Partei DIE LINKE verliert mit dem Belgeraner Harald Mittelstädt eines ihrer beiden Ratsmitglieder.  Mittelstädt hatte gesundheitliche Gründe angegeben, warum er nicht mehr Stadtrat sein kann. Einen Nachrücker konnte DIE LINKE nicht vorweisen, sodass künftig Hans-Jürgen Hientzsch aus Sitzenroda für die LINKE allein auf weiter Flur sein wird.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wir-packens-an

Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga