Dienstag, 28. September 2021
Dienstag, 7. September 2021

"Torgau war wieder geil!"

Das Hauptrennen gewann mit knappem Vorsprung Jaser Nazir (Best Place Racing Team). Foto: Thomas Manthey

Torgau. Der 11. HeideRadCup ist Geschichte. Gut 600 Damen und Herren Radrenner aus ganz Deutschland strampelten um den Sieg, gute Platzierungen oder für ein tolles Erlebnis.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Der 11. HeideRadCup war ein Fest für den Amateur-Radsport. Bestes Wetter, eine gut vorbereitete wenn auch sehr schnelle Strecke, eine gute Organisation und eine gute Teilnehmerzahl. Die Teilnehmer waren zufrieden. Zumindest all diejenigen, die den Zielbogen in Dahlener Straße unbeschadet durchfuhren. 

Die Veranstalter, sprich das Team um Henrik Wahlstadt und Projektleiterin Susann Zehl vom veranstaltenden Verein „Sportfreunde Neuseenland“, waren ebenso zufrieden. Die Zuschauer am Start-Ziel-Bereich und auf dem Veranstaltungsgelände am „Sanssouci“ kamen auch auf ihre Kosten. Und ja, auch die Mitglieder des SC Hartenfels Torgau 04 waren zufrieden. Sie hatten in bewährter Form die Versorgung der Radrenner, Besucher, Ordnungskräfte, Streckenposten und Gäste wieder übernommen und mit viel Liebe abgesichert. Allgemein gab viel Lob von allen Seiten. Das welche meckern, ja, die gehören zu einer Großveranstaltung in dieser Dimension immer dazu, man muss sich die Probleme anhören und muss mit ihnen sprechen. Zumeist tun die Gespräche beiden Seiten gut.

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen wurden die insgesamt gut 600 Radrenner wie auch die Genussfahrer nach und nach, je nach Rennen, auf die „Reise“ geschickt. 

Das Jedermann-Jederfrau-Rennen war mit knapp 400 Teilnehmern gut besetzt. Aus Block 1 starteten die „Profifahrer“ und die machten das Rennen verdammt schnell. Alsbald hatte sich eine einhundert Mann starke Spitzengruppe gebildet, aus der die Team zig Attacken fuhren und platzierten, um das große Feld zu sprengen. Doch die Konkurrenz parierte die Attacken mit Leichtigkeit, sodass alles auf einen Massensprint hinauslief. Und so kam es auch. 

Mit einem Affenzahn und gut 70 hm/h im Endspurt preschte das Feld auf die Zielgeraden zu. Die Anfahrer brachten ihre Sprinter in Position. Letztlich strampelten gut zehn Fahrer Rad an Rad und den Kopf auf dem Lenker um den Sieg in der 11. Auflage des HeideRadCups. Und den sicherte sich schlussendlich mit an diesem Sonntag sehr guten Beinen und einer Pferdelunge Jaser Nazir vom Best Place Racing Team. Der 32-Jährige hatte am Ende eine dreiviertel Radlänge Vorsprung herausgefahren. Schnellste Frau im Hauptrennen war Ulrike Kieschke (Team Baier Landshut), die auf Platz 61 (1:30:10,59) mit der Spitzgruppe einkam.

Spannend wie auch attraktiv waren auch die zwei Lizenzrennen bei den Senioren 2/3 und 4. Die Veranstalter konnten sich über zwei gut besetzte Rennen mit Teilnehmern aus ganz Deutschland freuen. Und auch die „Alten Säcke“ fuhren stark und schnell. Unter ihnen auch der Torgauer Klaus Müller (Team Isaac Torgau), der dieses Mal jedoch nicht in die Phalanx der Topfahrer eingreifen konnte und als Gesamtachter im Hauptfeld das Zieltor passierte.

Für viel Aufsehen sorgte das Kinderrennen. Die Zuschauer waren verzückt, wie die Steppkes mit ihren teils viel zu großen Rennrädern um den Sieg und gute Platzierungen spurteten. Von den gut 30 Mädchen und Jungen waren gut 85 Prozent mit Rennrädern am Start. 

Alles in allem sind die Sportfreunde Neuseenland mit ihrer Veranstaltung, der Organisation und Durchführung zufrieden. Es gab viel Lob – „Torgau war wieder geil!“, so das allgemeine Lob. Großzügige Unterstützung erhielten die Leipziger auch in diesem Jahr von der Stadtverwaltung Torgau, die am Renntag mit etlichen Mitarbeitern im Einsatz war, vom Polizeirevier, vom Katastrophenschutz, vom SC Hartenfels 04 sowie vom Team des RadHauses Höcke. Die Höcke-Männer organisierten und sicherten wieder die beliebte und gut besuchte AOK-Plus-Familientour ab, bei der es nicht so schnell und rasant zugeht, sondern gemütlich und weil das gemeinsame Erleben im Vordergrund steht. 

Ergebnisse – Jedermannrennen (70 km): 1. Jaser Nazir (Best Place Racing Team) 1:30:05,08; 2. Benjamin Ahrendt (Team La Onda & SBB) 1:30:05,22; 3. Eric Bechstädt (Team Schuberts Motors) 1:30:05,40; 4. Phillip Dörr (Team Schubert Motors) 1:30:05,52; 5. Carl Fellenberg (Citec-Röltgen-Team) 1:30:05,53; 6. Falco Bachmann (Kolibri Cyling) 1:30:05,60; 7. Markus Herms (Team Strassacker) 1:30:05,58; 8. Anton Albrecht (Best Place Racing Team) 1:30:05,69; 9. Matthias Hahn (Team Gute Laune Sport) 1:30:05,76; 10. Matthias Krüger (Mühlberg / Sparkasse Cervelo Bad Liebenwerda) 1:30:05,90 – Lizenz Senioren 2/3 (70 km): 1. Michael Kopf (LAWI Masters Team); 2. Renzo Wernicke (Team Ur-Krostitzer Vermarc); 3. Harry Kühnelt (Team Ur-Krostitzer Vermarc); 4. Christian Hoffmann (Zehlendorfer Eichhörnchen); 5. Marek Bosniatzki (Team Ur-Krostitzer Vermarc); -  Lizenz 4 (70 km): 1. Jürgen Fromberg (RSV Gütersloh 1931); 2. Uwe Kiefel (RSV Werner Otto Berlin); 3. Enrico Busch (Radteam Borgsdorf); 4. Jörg Hein (RSG Hannover); 5. Jürgen Ulms (Team Le Masters);... 8. Klaus Müller (Team Isaac Torgau)

Thomas Manthey

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

RadsportHeideradcupTorgau


Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wir-packens-an

Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Probeabo

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga