Mittwoch, 8. Dezember 2021
Dienstag, 14. September 2021

Andacht unter freiem Himmel

Wolfgang Sarembe, ehemaliger Bürgermeister der Gemeinde Dreiheide, eröffnet im Rahmen der Andacht unter freiem Himmel den Mühlensonntag in Großwig.Foto: Thomas Manthey

Großwig. Der Mühlensonntag in Großwig war gut besucht und Führungen durch das technische Denkmal waren sehr begehrt.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Der Auftakt zum Mühlensonntag in Großwig war ein besonderer: Mit einer Andacht unter freiem Himmel – unter strahlend blauem Himmel, bei Sonnenschein und mit einem eingespielten Glockengeläut des Berliner Doms. Die Atmosphäre war eine besonders schöne, von der sich die frühen Besucher auch vereinnahmen ließen und diese genossen.

Der ehemalige Dreiheider Bürgermeister Wolfgang Sarembe stellte in einem kurzen geschichtlichen Abriss die zur damaligen Zeit Wichtigkeit der Bockwindmühle „Hübner´s Mühle“ dar und erläutere den Erhalt und die Sanierung des technischen Denkmals. Erbaut wurde diese der Überlieferung nach bereits im 16. Jahrhundert. Die „Hübner´s Mühle“ (seit 1821) erlebte wechselvolle Jahrzehnte. Sie war einst eine von insgesamt vier Mühlen in Großwig und wurde 1970, dazumal von Hermann Hübner, stillgelegt. Seit 1999 gehört die Mühle zum Gemeindekulturerbe und wurde noch im gleichen Jahr beginnend umfangreich restauriert. Im Jahr 2000 gab es die feierliche Wiedereröffnung – als Denkmal deutschen Handwerks.

Noch heute prägt das technische Denkmal, das bereits von weitem sichtbar auf einer kleinen Anhöhe vor den Toren des Dreiheider Ortsteils thront, die Ansicht zwischen den Dörfern Großwig und Süptitz.  

Dreiheides Gemeindeoberhaupt Karsta Niejaki brachte in ihrer kleinen Ansprache zur feierlichen Eröffnung zum Ausdruck, dass sich Bürger wie Wolfgang Sarembe und Heinz  Bock intensiv für den Erhalt der Mühle einsetzen. „So ein technisches Denkmal regt heute noch zum Nachdenken an, denn Altes wird wieder genutzt und benutzt.“, so die Bürgermeisterin, die damit die Wichtigkeit des Erhalts von altem deutschen Kulturgut unterstreicht. Denn heute können die Dinge oftmals nicht schnell genug gehen. Geduld ist heutzutage ein wichtiges Gut – Geduld zahlt sich aus – macht zufrieden. Starke Worte, die in der Schnelllebigkeit unserer heutigen Gesellschaft zumeist vergessen werden.

Mit gemeinsamem Gesang stimmten sich die Gäste und Besucher der Andacht auf den Großwiger Mühlensonntag ein, der bis in den Nachmittagsstunden gut besucht war. Heinz Bock und Mitglieder aus den Großwiger Vereinen gaben gern Erläuterungen und führten über das Gelände. Ein stimmungsvoller Sonntag fand dann am frühen Abend seinen Abschluss. tom

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden
Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

Mühlensonntag Großwig


Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga