Dienstag, 19. Oktober 2021
Sonntag, 26. September 2021

"Eine Veranstaltung vom aller Feinsten"

Die Musikanten des Groitzscher Spielleute e.V.Foto: Laura Krugenberg

Von unserer Redakteurin Laura Krugenberg

Torgau. Hunderte Besucher beim Sächsischen Spielleutetreffen im PEP Torgau.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Das dritte Sächsischen Spielleutetreffen auf dem Parkplatz des PEP Torgau erwies sich am Samstag als wahrer Besuchermagnet. Bereits zum Eröffnungskonzert um 10 Uhr waren die Bänke im Festzelt voll besetzt, sodass sich etliche Besucher um den gesamten Konzertbereich verteilten. „Ich bin begeistert, dass so viele Leute gekommen sind. Schon vor dem offiziellen Beginn waren viele der Bänke bereits gut gefüllt”, sagt Elke Ulrich, Centermanagerin des PEP Torgau.  

Von Märschen bis Pop  

Insgesamt 150 Musikanten aus sechs sächsischen Vereinen musizierten knapp vier Stunden für die Zuschauer. Darunter auch der Stadtfanfarenzug Markleeberg, die Schalmeienmusikanten Langenreichenbach, der Fanfarenzug Crimmitschau, sowie der Groitzscher Spielleute e.V. Dabei überzeugten die Fanfaren-, Spielmanns- und Schalmeienzüge das Publikum mit einer bunten Palette verschiedener Musikrichtungen und wurden dafür mit reichlich Applaus belohnt. „So eine Art von Musik hört man heutzutage selten. Die Vereine begeistern mich immer wieder aufs Neue mit ihrem Können und dem musikalischen Mix aus klassischen Märschen, Musical- und Pop-Musik“, so die Centermanagerin. Hauptorganisator Jürgen Wiesner, der vor vier Jahren die Veranstaltung ins Leben rief, spielte selbst mit seinem Markleeberger Verein. „Ich bin sehr zufrieden mit dem diesjährigen Spielleutetreffen. Alle hatten wahnsinnig viel Spaß - so wie es sein muss”, so Wiesner. Für ihn ist die jährliche Veranstaltung eine Herzensangelegenheit. 1977 gehörte Wiesner, zusammen mit Harald Schoppe, zu den Gründungsmitgliedern des Stadtfanfarenzuges Markleeberg, der auch amtierender sächsischer Meister der Fanfarenzüge ist.  

Goldene Lunge   

Neben den Vorführungen der Vereine gab es zudem  einen Wettbewerb für echte Spielleute mit viel Ausdauer. Gesucht wurde derjenige, welcher den längsten Ton ohne Unterbrechung spielen kann. Am Ende holte sich Manuel Hahn, Vorsitzender des Fanfarenzuges Crimmitschau, den Titel „Goldene Lunge von Torgau“ und beeindruckte Publikum und Konkurrenz mit einem Ton, den er ganze 38 Sekunden spielte. „Wir kommen jedes Jahr zum Spielleutetreffen nach Torgau. Für uns ist es immer wieder eine schöne Veranstaltung, weil das Publikum so gut drauf ist und wir hier auch die Möglichkeit haben uns mit anderen Vereinen zu treffen und auszutauschen”, erzählt Manuel Hahn.  

Begeistertes Publikum  

Dass die Veranstaltungen ein voller Erflog war, trotz grau bedecktem Himmel, war letztendlich weder zu übersehen, noch zu überhören. Bis zum Abschlusskonzert tummelten sich hunderte Besucher um den Konzertplatz und gaben reichlich Applaus. „Eine Veranstaltung vom aller Feinsten. Ich habe in diesem Jahr extra meinen Lebensgefährten mitgebracht, weil ich bereits von den vergangenen Treffen so begeistert war“, erzählt Zuschauerin Bärbel Schulze, die extra aus Ostelbien nach Torgau gekommen ist. Für die Veranstaltung will Frau Schulze nun Werbung bei ihren Freundinnen machen, die laut ihr wirklich etwas verpassen: “Wir lieben Musik und Tanz, deshalb werden wir auch im nächsten Jahr wiederkommen. So eine Musik, mit all der Abwechslung, hört man leider viel zu selten.“

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Wirtschaftsmagazin

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga