Dienstag, 19. Oktober 2021
Mittwoch, 29. September 2021

Stadt schafft neue Geschwindigkeitsmessanlage an

Torgauer RathausFoto: Thomas Manthey

Von unserem Redakteur Thomas Manthey

Torgau. Stadtrat tagte am Dienstag knapp dreieinhalb Stunden.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

?Mit einer langen Tagesordnung hatten sich die Damen und Herren Räte auf der Stadtratsitzung am Dienstag zu befassen. Auch wenn es überwiegend um Vergaben von diversen Bauvorhaben sowie auch Losnummern im Zusammenhang mit der Landesgartenschau 2022 in Torgau ging, so wurde es langer Sitzungsabend. Von 17 Uhr bis gegen 20.30 Uhr tagte der Stadtrat öffentlich und in geschlossener Runde. Bezüglich einzelner Tagesordnungspunkte gab es Erklärungen, Erläuterungen, jedoch keine großen Diskussionen. Letztlich wurden allen Anträgen stattgegeben, so auch was die nachfolgenden Thematiken der Sitzung anbelangt.

So stimmten die Stadträte für die Anschaffung einer neuen Geschwindigkeitsmessanlage. Die Anschaffung einer solchen Anlage war außerplanmäßig, da die Messbeständigkeit der alten, in städtischem Besitz befindlichen Anlage, die 2016 angeschafft wurde, nicht mehr gegeben war. Zudem war die Bauartzulassung von diversen Sachverständigen in Frage gestellt.  Die Investition für die Anschaffung einer neuen Anlage umfasst 100 000 Euro.

Zustimmung gab es von den Ratsmitgliedern im Tagesordnungspunkt „Verkauf eines Grundstückes im Industrie- und Gewerbegebiet Torgau Außenring“.  Der Stadtverwaltung liegt ein Antrag der cevisio Software und Systeme GmbH & Co. KG auf den Kauf eines Grundstücks mit einer Größe von rund 8000 Quadratmetern vor. Das Kerngeschäft des 1993 gegründeten Torgauer Unternehmens ist auf den Vertrieb von Unternehmenssoftware (verschiedene Branchen) ausgerichtet. Seit 2009 wächst das Unternehmen (14 Mitarbeiter, jährliche Azubis und Werksstudenten) kontinuierlich. In den zurückliegenden Jahren ergab sich für das Unternehme die Notwendigkeit nach größeren und moderneren Räumlichkeiten mit entsprechender Kapazität an Parkplätzen. Dem Antrag des Unternehmens gaben die Stadträte statt.

Schnell entschieden sich die Damen und Herren Räte, was den Antrag zur Vergabe eines Auftrages bezüglich der Herbstaufforstung im Stadtwald Torgau anbelangt. Für die Maßnahme liegen Zuwendungsbescheide des Freistaates Sachsen, Staatsbetrieb Sachsenforst, als Festbetragsförderung in Höhe von rund 81 495 Euro vor. Für die Restsumme stehen Eigenmittel im Haushalt zur Verfügung. Die Leistungen beinhalten die Flächenvorbereitung und Vorwuchsbeseitigung, das Pflügen der vorgesehenen Fläche, die Pflanzenlieferung und die Pflanzung selbst. 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Wirtschaftsmagazin

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga