Dienstag, 19. Oktober 2021
Dienstag, 5. Oktober 2021

Tolle Idee, die allen schmeckte

Die Arzberger Schüler beim Sammeln. Foto: Nico Wendt

von unserem Redakteur Nico Wendt

Dautzschen. Die Arzberger Grundschüler sammelten bei Landwirt Görlich Kartoffeln. Philipp Anders zauberte vor Ort ein schmackhaftes Essen daraus. 

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Manchmal ist es nur eine kleine Idee, die eine richtig große Wirkung haben kann. Landwirt Oliver Görlich aus Dautzschen und Philipp Anders aus Taura, bekannt als „Heidekoch“ und jetzt mit der Marke „Genusskraftwerk“ am Start, sind privat befreundet. Vor etwa drei Wochen saßen sie mal wieder beisammen und sprachen über Gott und die Welt. Derzeit läuft die Kartoffelernte auf den Feldern der Region. So auch bei der Görlich & Erdmann GbR. 

Durch die Siebkette 

Problem: Wenn die moderne Rode-Maschinen durch die Reihen rollt, bleiben hinterher jede Menge kleine Kartoffeln zurück, die durch die Siebkette fallen. Diese „Drillinge“, wie sie genannt werden, sorgten für Gesprächsstoff. „Die bekommen wir bei unserer Lieferung an den Großhandel nämlich nicht bezahlt. Zu kleine und auch zu große Kartoffeln, die nicht dem vorgegebenen Maß entsprechen, werden uns bei der Abrechnung abgezogen“, sagt Oliver Görlich. 

Kulinarisch kann man aber gerade diese kleinen Knollen sehr gut nutzen, waren sich der Dautzschener und der Tauraer sofort einig. Weil Philipp Anders´ Ehefrau Lehrerin an der Grundschule in Arzberg ist, bot sich eine gemeinsame Aktion mit vielerlei positiven Effekten an. Motto: Die Kinder helfen beim Aufsammeln der liegen gebliebenen Kartoffeln, erhalten dabei gleich ein paar nützliche Einblicke in Natur und Landwirtschaft. Philipp Anders vom „Genusskraftwerk“ zeigt dann vor Ort, wie man mit den „Drillingen“ eine leckere und gesunde Mahlzeit zaubern kann. Gesagt, getan: Nach freundlicher Abstimmung mit der Schulleitung brachte ein Bus von Schmidtreisen die 3. und 4. Klasse nach Dautzschen, wo sich die Schüler eifrig und mit großer Freude ans Werke machten. Letztlich klappte alles wie am Schnürchen: Der Roder fuhr Reihe für Reihe ab, die Kinder sammelten mit kleinen Eimern, danach wurden Säcke befüllt. 

Kartoffeln und Quark 

Nach mehr als zwei Stunden war das Ergebnis beachtlich. Insgesamt etwa 170 Kilogramm Kartoffeln hatten die 29 Arzberger Schüler aufgelesen. Damit konnten 15 Säcke befüllt werden. Etwa 12 Kilogramm verarbeitete Philipp Anders an Ort und Stelle für seine Mahlzeit. Zu Kartoffeln und Quark, mit frischen Kräutern und Leinöl, wurden außerdem noch frische Äpfel und Birnen gereicht. Die Zubereitung erfolgt mittels Emailleschüsseln und Gaskocher. Freude hinterher bei allen Beteiligten. So ließen es sich Oliver Görlich, der seinen „sauberen“ Acker bestaunte, und Philipp Anders nicht nehmen, gemeinsam 100 Euro für die Klassenkasse zu spendieren. Die Lehrerinnen Janet Joecks und Julia Anders waren begeistert und sprachen auch im Namen der Schulleitung ein großes Dankeschön aus.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Giroflex3

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Wirtschaftsmagazin

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

Festtagszeitung

TZ-Probelesen

Torgau-Plus

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga