Freitag, 2. Dezember 2022
Sonntag, 7. November 2021

Großer Andrang beim Abfischen am Großen Teich

Bei bestem Herbstwetter herrschte von früh bis spät reges Treiben im Bereich der Fischgrube.Foto: Thomas Keil

von unserer Redakteurin Nadine Huber

Torgau. Ein Abfischen ohne Abfischen? Wie kann das gehen? Nun, die Besucher der traditionellen  Veranstaltung am Großen Teich am vergangenen Wochenende schien es weniger zu stören, als man hätte vermuten können – zumindest sprechen Zahlen von grob geschätzt 300 bis 400 Besuchern dafür, die sich allein am Samstag dort tummelten.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Ein Abfischen ohne Abfischen? Wie kann das gehen? Nun, die Besucher der traditionellen  Veranstaltung am Großen Teich am vergangenen Wochenende schien es weniger zu stören, als man hätte vermuten können – zumindest sprechen Zahlen von grob geschätzt 300 bis 400 Besuchern dafür, die sich allein am Samstag dort tummelten, genau wie die langen Schlangen an den Imbissständen. Auf jeden Fall hatten sie „Verständnis für unsere Situation“, erklärt Thomas Plate, Betriebsleiter der Teichwirtschaft Wermsdorf?. Doch warum musste das beliebte Abfischen, bei welchem die Besucher gewöhnlich den Fischern in die Netze und bei der Arbeit über die Schulter schauen konnten, eigentlich ausfallen – sah es doch Ende Oktober noch gut aus, dass es klappen würde (TZ berichtete)?

„Wir haben den Großen Teich abgelassen, wie sonst auch. Durch die starken Regenfälle der letzten Tage war der Wasserstand am Ende aber immer noch zehn Zentimeter zu hoch, um ein Abfischen stattfinden lassen zu können. Die Fische wären bei dem Wasserstand weggeschwommen“, erklärt Plathe. „Ein paar Besucher haben schon gefragt wegen des Abfischens, aber sie konnten es nachvollziehen. Dafür konnte keiner etwas, das war einfach Schicksal. Wenn man mit der Natur arbeitet, muss man mit so etwas leben können.“ Auch am Sonntag musste das eigentliche Abfischen aus diesem Grund ausfallen.

Der Stimmung der Besucher tat das allerdings keinen Abbruch und so waren auch dieses Mal wieder viele Stammgäste da, die das Abfischen jedes Jahr immer wieder gern besuchen. So auch die Familien Sigrun und Randolf Kuhn sowie Jutta und Lienhard Schurig aus Mockrehna, die seit fünf Jahren die Veranstaltung besuchen. „Wir sind immer wieder gern hier. Hier ist es nicht so überlaufen, sondern familiärer“, erklärt Jutta Schurig. Gefallen habe ihnen außerdem die Idee mit dem Stroh, das unter den Sitzbänken ausgelegt wurde, damit man keine matschigen Schuhe bekommt – denn das Abfischen findet genau dort statt, wo sich sonst Wasser befindet. Nicht zu vergessen das leckere Essen – Karpfen sei ihr Favorit, am liebsten geräuchert oder gebraten. Neben den typischen Fischgerichten, die hier natürlich nicht fehlen durften, konnten die Gäste außerdem bei Gegrilltem wie Bratwurst oder Steak ihren Hunger stillen. Weitere Stände, zum Beispiel mit Milch- und Molkereiprodukten oder mit Fleisch- und Wurstwaren vervollständigten das Angebot. 

Bei sonnigem Wetter saßen die vier wie so viele andere Gäste gemütlich auf den Bänken und genossen das Essen und die spezielle Stimmung, die hier herrschte. Andere Besucher nutzten die Gelegenheit, dass der Große Teich abgelassen wurde, um einen Spaziergang zu machen und einmal richtig weit in das Gelände hineinzulaufen, das sonst voller Wasser ist. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz und der Besucherzahl“, zeigt sich Thomas Plathe erfreut. Bleibt nun noch Daumen drücken, dass es im nächsten Jahr auch wieder mit dem Abfischen klappt und die Besucher die Fischer wieder in Aktion erleben können. 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgaus Brückenkopf: Wehrkaserne in Toplage hat Riesen-Potenzial

Einst eine Wehranlage der Preußen, heute eine Riesen-Baustelle mit Potenzial: der Brückenkopf in Torgau. Bei den derzeitigen Sanierungsarbeiten geht es zunächst um die Sicherung der beschädigten Bausubstanz. Rund 18 Millionen Euro fehlen noch. Die TZ hatte jetzt Gelegenheit zu einem Rundgang durch das imposante Gemäuer.

mehr ...

Nächste Torgauer Frühblüher-Schau geplant

Der Förderverein der Landesgartenschau Torgau hat mit seiner Frühblüher-Ausstellung bisher Erfolg gehabt. Nun lädt er zur nächsten am ersten Märzwochenende 2023 ein. In Zukunft soll sie Pflanzenfreunde und Experten aus ganz Deutschland anlocken.

mehr ...

Ein Weihnachtsbaum für Weidenhains Naturparkschule

Die Weidenhainer Schüler haben einen Weihnachtsbaum für ihre Schule spendiert bekommen. Belohnt hat damit die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz ihr Engagement als Naturparkschule. Als Dank durften Vertreter beim Weihnachtstag dabei sein – der war eine Generalprobe.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga