Donnerstag, 2. Dezember 2021
Dienstag, 9. November 2021

O du fröhliches Wegwerfen: Festtage belasten Umwelt

Nach Weihnachten sind die blauen Tonnen voll mit Verpackungen und Geschenkpapier.Foto: Roland Weihrauch

Von unserer Redakteurin Laura Krugenberg

Torgau. Jedes Jahr entstehen bis zu 30 Prozent mehr Abfall an den Feiertagen zum Jahreswechsel. Deshalb gibt es Tipps von der Abfallwirtschaft für umweltfreundliche Festtage.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

?Der Jahreswechsel rückt immer näher und damit auch die Weihnachtszeit und Silvester. Vor allem der Handel freut sich bereits auf die großen Umsätze durch die von den Festtagen beflügelte Shopping-Lust der Käufer. Doch bei all der schönen Deko, bunten Feuerwerksraketen und den zahlreichen großen und kleinen Geschenken bleibt nach dem Jahreswechsel vor allem eins: Unmengen an Müll, der entsorgt werden muss. Das weiß auch Martin Klemm, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Torgau-Oschatz (A.TO GmbH): „Wir sind gut vorbereitet, sowie personell und auch logistisch darauf eingestellt, den im Zuge der Feiertage erhöhten Abfallanfall zu bewältigen.” 

Laut Bunderegierung häufen sich jedes Jahr in Deutschland rund 400 Millionen Tonnen Abfall an. Allein an Weihnachten gibt es durch das viele Geschenkpapier bis zu 30 Prozent mehr Müll an und nach den Feiertagen. Grund genug, kurz vor den Weihnachtseinkäufen innezuhalten und zu fragen: umweltfreundlich schenken – wie geht das?   Das Problem liegt aber nicht nur in der schieren Menge an Müll, sondern auch wie dieser entsorgt wird. Denn wiederverwertete können Rohstoffe, wie Papier und Plastik nur, wenn diese auch in der richtigen Tonne landen. Laut Statistischem Bundesamt landen im Schnitt gut 40 Prozent Abfälle in den gelben Säcken oder Tonnen, die nicht dort hineingehören. Doch nicht nur beim Wegwerfen, sondern schon beim Einkaufen sollte darauf geachtet werde, dass die Tonnen nach den Festtagen nicht überquellen. „Jeder Haushalt sollte bereits beim Einkauf darauf achten, dass so wenig wie möglich Verpackungen anfallen. Für den verbleibenden Verpackungsabfall ist dann natürlich zu beachten, dass er nicht über die Restabfallbehälter, sondern je nach Verpackungsart über die blaue Papiertonne oder den gelben Sack entsorgt wird”, erklärt Klemm. Dabei gibt es ganz einfache Tipps und Tricks, wie man selbst zur Weihnachtszeit etwas Verpackungsmüll sparen kann, sodass die Tonne nach dem Fest nicht überquillt. Das fängt schon beim Kauf der Geschenke an. Hier heißt es: lieber beim lokalen Händler als über das Internet. Und auch beim Verpacken von Geschenken heißt umweltfreundlich nicht gleich Verzicht. Als Alternativen zu aluminiumbeschichtetem Schmuckpapier bieten sich Verpackungen aus Recyclingpapier, Kartons oder Packpapier an. Selbst bemalt oder mit Zweigen, Tannenzapfen und dergleichen dekoriert, entstehen echte Hingucker. 

Wenn aber die Kauflust zu Weihnachten dann doch nicht zu zügeln ist, sollte man darauf achten am Ende alles richtig zu entsorgen. „Insbesondere bei der Entsorgung von Verkaufsverpackungen aus Pappe ist darauf zu achten, dass diese platzsparend – also gefaltet – in der blauen Tonne bereitgestellt werden. Übersteigt das Aufkommen das Fassungsvermögen der blauen Papiertonne, sind die Verpackungsabfälle gebündelt neben dem jeweiligen Behälter am Entleerungstag abzulegen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Verpackungen kostenfrei zu den Öffnungszeiten auf dem Betriebshof Torgau anzuliefern”, so Klemm.  

Hinzu kommt die Entsorgung des Weihnachtsbaumes und der Umgang mit Feuerwerksresten zum Jahreswechsel. Auch hier hat Geschäftsführer Martin Klemm einige Hinweise für die Bürger der Region: „In der Stadt Torgau besteht die Möglichkeit, am 15.01.2022 an den im Abfallkalender dazu bekanntgemachten Standorten oder an den Annahmestellen für Baum- und Heckenschnitt, die Weihnachtsbäume den Mitarbeitern der A.TO GmbH zu übergeben. Auch auf dem Betriebshof Torgau können zeitlich unbegrenzt Weihnachtsbäume kostenfrei angeliefert werden. Es ist jedoch erforderlich, dass vor der Abgabe sämtlicher Baumschmuck entfernt wird, so auch Lametta.” Erst zu Beginn des Jahres 2021 musste die Freiwillige Feuerwehr Torgau zum Löschen eines Abfallsammelfahrzeuges der A.TO GmbH ausrücken. Brandursache war eine noch glühend eingeworfene Feuerwerksbatterie. „Deshalb weisen wir darauf hin, dass Feuerwerkskörper erst nach vollständiger Abkühlung über die Restabfallbehälter zu entsorgen sind.”

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga