Mittwoch, 8. Dezember 2021
Mittwoch, 24. November 2021

Torgauer Krankenhaus: Corona-Lage lässt nur rund 120 belegte Betten zu

von unserer Redakteurin Bärbel Schumann

Besondere Lagen wie durch Covid 19 verlangen besondere Maßnahmen. Dafür sollten alle Verständnis haben. Informationen zur aktuellen Situation am Torgauer Krankenhaus.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Die rasante Entwicklung der Corona-Pandemie hat auch die Arbeit an der Kreiskrankenhaus Torgau „Johann Kentmann“ gGmbH in den letzten Tagen und Stunden markant geprägt und verändert. Anlass für die TZ an Anna Sprenger, Klinikmanagerin für Unternehmensentwicklung, digitale Transformation und Marketing, einige Fragen zur aktuellen Lage zu stellen. 

Wie sieht am Kreiskrankenhaus Torgau aktuell die Situation aus?
Die angespannte Lage lässt sich aktuell nur dank der großen interdisziplinären Unterstützung aller Bereiche bewältigen. Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen engagieren sich in der umfangreichen Organisation und deren Umsetzung. Es gibt derzeit kaum einen Bereich, der nicht von coronabedingten Maßnahmen und Umstellungen betroffen ist – auch wenn dort keine Corona-Patienten versorgt werden. Die Dynamik der Neuinfektionen und Krankenhauseinweisungen zeigt uns, dass viel davon in den kommenden Wochen weiter notwendig sein wird. Die Flexibilität, Rücksichtnahme und Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter an dieser Stelle ist beeindruckend. Im Namen der Krankenhausleitung allen herzlichen Dank für diese sehr gute Zusammenarbeit!
 
Wie sieht es mit der Bettenbelegung aus? Gibt es Einschränkungen?
Gegenwärtig sind von unseren 230 regulären Betten aufgrund der aktuellen Lage nur um die 120 Betten belegbar. Davon sind 38 Patienten  auf den mittlerweile zwei Covid-Stationen in Behandlung, darunter fünf Patienten intensivpflichtig. Um die Pflege zur Betreuung der Covid-Patienten zu unterstützen, werden weiterhin Elektiv-Operationen reduziert. Der Arzt entscheidet nach medizinischer Notwendigkeit, ob eine Behandlung aufschiebbar ist oder nicht.
 
Wie wird mit notwendigen Operationen verfahren und wie ist es um die ambulanten Sprechstunden in Ihrem Haus bestellt?
Um die notwendigen Operationen und ambulanten Sprechstunden so lange wie möglich für unsere Patienten durchführen zu können, haben wir in einem Kraftakt interner Logistik einen internen Teststützpunkt in der aktuell nicht für die Bewirtung geöffneten Cafeteria errichtet. Dort werden ab sofort alle Patientinnen und Patienten mittels Antigen-Schnelltest beim Betreten des Hauses getestet. Mit der  durchgeführten Testung wird eine Testbescheinigung ausgehändigt, die den Getesteten den Zugang zum Krankenhaus, der Physiotherapie, der Praxis Dr. Engler und der Radiologischen Praxis gewährt. Der Haupteingang ist ab sofort nur noch für Notfälle und bei geschlossenem Teststützpunkt geöffnet.
 
Welchen Stellenwert hat ein in Ihrem eingerichteten Testzentrum durchgeführter Test?
Der Teststützpunkt, mit Zugang über die Gebäuderückseite (Cafeteria), liefert den Getesteten keinen Testnachweis gemäß               §  4 Absatz 1 der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, ist also nur für den internen Zutritt gültig.
 
Haben Patienten, die die Bereitschaftspraxis der Kassenärztlichen Vereinigung nutzen wollen, Zugang zu ihr?
Patienten der KV-Bereitschaftspraxis erreichen die Praxis zu den bekannten Öffnungszeiten weiterhin über den gekennzeichneten Seiteneingang. 
 
Hat die Entwicklung der Pandemie weitergehende Auswirkungen auf  das Informationsgeschehen vonseiten der Klinik und die Besucherregelung?
Wir versuchen aktuell – so zeitnah und präzise wie möglich – alle Betroffenen zu informieren, auch wenn uns das angesichts der hohen Dynamik der Entwicklung vielleicht nicht in jedem Einzelfall so gelingt, wie es wünschenswert wäre. Entscheidungen müssen kurzfristig überprüft und angepasst werden. Für manche Bestimmungen ergeben sich zwangsläufig bei der konkreten Umsetzung Unklarheiten und Fragen, sodass nachträglich Prozesskonkretisierungen vorgenommen werden müssen. Alle derzeit  eingeschränkten Regelungen für Besucher gelten auch weiterhin. Berechtigte Besucher erhalten nur über den Teststützpunkt Zugang zu unserem Krankenhaus.  Besondere Lagen verlangen besondere Maßnahmen. Dafür sollten alle Verständnis haben.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Mountainbikemagazin

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga