Freitag, 27. Januar 2023
Dienstag, 29. März 2022

Kleines Hafenbecken wird ausgebaggert

Das Baggerschiff Torgau holt etwa 130 Kubikmeter Schlick und Gestein vom Grund des kleinen Hafenbeckens und lagerte alles auf dem Leitwerk zwischen. (Christian Wendt)

von Christian Wendt

Torgau. Ein Sportboot ist dieses Baggerschiff nicht. Trotzdem quetscht sich die "Torgau" am Dienstag in das Hafenbecken - so gut und elegant es mit einer Länge von etwa 30 Metern eben geht.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau Ein schnittiges Sportboot ist dieses klumpige Baggerschiff nun wirklich nicht. Trotzdem quetscht sich die "Torgau" am Dienstagmorgen in das kleine Hafenbecken - so gut und elegant es mit einer Länge von etwa 30 Metern eben geht. Mit einem Baggerausleger geht es dem im Hafenbecken abgelagerten Schlick Schaufel für Schaufel an den Kragen.

Roland Siering vom Wasser- und Schifffahrtsamt Torgau gibt an, dass etwa 130 Kubikmeter Sedimente und Gestein entfernt werden. Dabei werde der Grund des Beckens um bis zu 60 Zentimeter vertieft, damit kleinere Schiffe auch bei Niedrigwasser ohne Probleme festmachen können.

Auf Grund der beengten Situation legt der Bagger seine Fracht zunächst auf dem sogenannten Leitwerk ab. Dieses grenzt das Hafenbecken von der Elbe ab. Erst danach kann das Material auf eine Schute verladen, um in Untiefen des Stroms verklappt zu werden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Torgau sei dabei im Auftrag der Stadtverwaltung tätig.

Der Wasserwanderrastplatz - das Wort Sportboothafen geht ein wenig lockerer über die Lippen - war im Jahre 2019 anlässlich des Elbe Day mit einem großen Hafenfest eingeweiht worden. Ruderverein und Kanuten ließen hierbei unter anderem bemannte Pappboote von der Leine. Seit 2017 war an dem Rastplatz gearbeitet worden.

Dass schon drei Jahre nach der Eröffnung das erste Mal der Grund ausgebaggert werden musste, sei nach Angabe Roland Sierings nicht ungewöhnlich. Künftig sei angedacht, die Arbeiten im 5-Jahres-Rhythmus zu wiederholen.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

Patientenfürsprecher für Torgau-Oschatz-Wermsdorf fehlt

Rolf Naumann aus dem nordsächsischen Borna war mit ganzem Herzen Patientenfürsprecher. Doch seit einem Jahr darf er diesen Posten nicht mehr ausüben und ein Nachfolger ist nicht in Sicht. Und nun? Was macht eigentlich ein Patientenfürsprecher und was gibt es für Herausforderungen?

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga