Sonntag, 27. November 2022
Mittwoch, 30. März 2022

Bühne für Kunst der Region

Gruppenfoto mit Künstler Andreas Steinig (ganz links), Bürgermeisterin Heike Karau und Jana Wittenbecher (rechts) vom Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann". Weiter im Bild Schüler der 4. Klasse mit Foto-AG-Leiter Gerald Göhre. (Fotos: ) (Nico Wendt )

von Nico Wendt

Seit 25 Jahren gibt es die Rathausgalerie in Dommitzsch. Dem Wittenberger Künstler Andreas Steinig wurde jetzt die Ehre zu teil, die Jubiläumsausstellung mit seinen Malereien ausgestalten zu können.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Dommitzsch Jubiläumsstimmung im Dommitzscher Rathaus-Foyer. Seit 25 Jahren stellt der Torgauer Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann" hier Malereien, Aquarelle, Druckgrafiken und Fotografien aus. Bekannte Künstler, aber auch viele Hobby- und Freizeitmaler aus der Region, hatten bereits reichlich Gelegenheit, auf zwei Etagen Einblicke in ihre Arbeit und in ihr Schaffen zu geben.

Detailgenau und filigran

Dem Wittenberger Künstler Andreas Steinig wurde nun die Ehre zu teil, die aktuelle Jubiläums-Ausstellung bekleiden zu dürfen. Es ist zugleich die 46. Bilder-Schau, die im Rathaus eröffnet wurde. Dass bei der Vernissage am Dienstag zahlreiche Schüler der 4. Klasse der Dommitzscher Grundschule mit ihrem Leiter der Foto-AG, Gerald Göhre, mit anwesend waren, gab der Veranstaltung einen passenden Rahmen. Die Mädchen und Jungen zeigten sich beeindruckt, wie detailgenau und filigran Andreas Steinig seine Tiermotive auf die Leinwand gebracht hat. "Schaut mal, bei dem Bär kann man jedes einzelne Haar erkennen", weckte Jana Wittenbecher vom Torgauer Kunst- und Kulturverein "Johann Kentmann" die Begeisterung bei den Schülern.

Und der Künstler selbst, der mit seinem Vater Siegfried Steinig (87) angereist war, erklärte gerne, wie er sich schon im Alter von 13/14 Jahren der Tierfotografie widmete. Wie er viel Zeit damit verbrachte, in der freien Natur seine Motive vor die Linse zu bekommen. Dass er aber auch oft den Zoo besucht hatte. Hinterher nutzte er die Vorlagen, um die Tiere möglichst realistisch und so genau wie möglich zu Papier zu bringen. Sein Talent war frühzeitig zu erkennen, bestätigte der Vater voller Stolz. Später beschäftigte sich der Ingenieur für Automatisierungstechnik sehr intensiv mit Natur-Illustrationen und Malerei. Er war von 1994 bis 2001 sogar wissenschaftlicher Illustrator in der Gesellschaft zur Öffentlichkeitsarbeit für Natur - und Umweltschutz mbH in Göttingen und ist seit 2002 freiberuflicher Maler und Grafiker in seiner Heimatstadt Wittenberg. Am Dienstag hatte Steinig auch Kinderbücher mitgebracht, die er selbst gestaltet hat. Seit längerem besteht die enge Zusammenarbeit mit dem Torgauer Kunst- und Kulturverein.

Zurückgeblickt

Natürlich nutzten Jana Wittenbecher und Bürgermeisterin Heike Karau die Gelegenheit, auf die letzten 25 Jahre zurückzublicken. 1997 wurde die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Verein vertraglich besiegelt. Schüler der Mittelschule Dommitzsch waren damals die ersten, die ihre Werke präsentieren durften. Halbjährlich wechselte die Galerie und viele Künstler der Region bekamen eine Bühne für ihre kreativen Arbeiten. Die Malereien von Andreas Steinig sind bis September zu sehen, dann stellt Kerstin Birk aus Zeithain ihre Pastellmalerei aus.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Torgau: Weßniger Einstimmung auf die Adventszeit

An der Grundschule in Weßnig ist es seit Jahren Tradition, am Freitagabend vor dem ersten Advent zu einem Weihnachtsspektakel einzuladen. Seit 2017 gibt es das Kulturprogramm zum Auftakt in der Radfahrerkirche. So ist es dieses Jahr gelaufen.

mehr ...

Torgau: Lions-Gutschein animiert zum Weihnachtsmarkttreff

Von dieser Idee in Torgau profitieren Händler, Besucher und Käufer. Die ersten 1000 Stück des Wertgutscheins, den die Torgauer Lions für den Weihnachtsmarkt entwickelt haben, sind bereits an Firmen verkauft. 50 Cent pro Stück spenden die Lions für soziale Projekte. Der Wirte-Verein legt 50 Cent pro Stück dazu. So funktioniert die Aktion.

mehr ...

Großwig hat nun eine Mühlenbank

Auf dem Gelände der Großwiger Bockwindmühle lädt nun eine Mühlenbank zusätzlich zum Rasten ein. Der nordsächsische Mühlenverein stattet insgesamt elf Standorte aus.

mehr ...

Jörg Drubig „rockt“ die Schildauer Schützen

Für diese Entscheidung brauchte es drei Jahre: Jörg Drubig hat bei der Privilegierten Schützengilde in Schildau die Nachfolge des aus dem Amt geschiedenen Wolfgang Rühling angetreten. Wie will der Hobbymusiker den Verein nun „rocken“?

mehr ...

Dautzschener haben Angst vor dem geplanten Mega-Polder

Ein anonymer Brief schlägt hohe Wellen: Einwohner der Region Dautzschen begründen, warum sie das Großprojekt ablehnen. Gegenüber TZ hält das sächsische Ministerium dagegen, warum der Bau dringend notwendig sei. Sachsen plant im nördlichsten Zipfel des Freistaates einen riesigen Stauraum für die Elbe. Hier gibt es die wichtigsten Fragen und Antworten dazu.

mehr ...

Torgau: Sozialverband seit zwei Jahren ohne Vorsitzenden

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie, steigende Kosten und Unsicherheit bei den Menschen in der Region sind große Herausforderung für den Ortsverband des VdK in Torgau. Auch, weil es dem Sozialverband an Nachwuchs fehlt und besonders ein neuer Vorsitzender.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga