Donnerstag, 8. Dezember 2022
Sonntag, 3. April 2022

Mockrehnaer planen Büchertausch in Telefonzellen

Der Kultur- und Heimatverein Mockrehna (hier vorm Gutshof) wünscht sich zwei solcher Telefon-Mini-Bibliotheken. (Montage: TZ)

von Christian Wendt

Mockrehna. Der Kultur- und Heimatverein Mockrehna gehört zu den Finalisten der "Wir Packen'S an!"-Aktion. Er plant ein Leseangebot für die Bürger.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Mockrehna Wird sich der eine oder andere Bewohner des Mockrehnaer Seniorenzentrums künftig die Zeit mit einer Lesestunde im Gutspark vertreiben können? Gut möglich, denn der Kultur- und Heimatverein gehört zu den Finalisten der "Wir Packen'S an!"-Aktion von Torgauer Zeitung und Sparkasse Leipzig. 1000 Euro sind den Mitstreitern um Gabriele Otto und Edelgard Münch somit jetzt schon sicher. Die Summe bietet eine solide Basis für den Aufbau zweier Mini-Bibliotheken - eine für den Gutspark und eine für den Spielplatz am Festplatz.

Idee greift um sich

Die Idee, ausrangierte Telefonzellen mit Büchern zu füllen, findet in immer mehr Orten Gefallen. Im ostelbischen Zwethau war es der Heimat- und Kulturverein, in Staritz der Förderverein Freundeskreis, die ein solches Projekt bereits in die Tat umgesetzt haben. Nun haben sich auch die Mockrehnaer in die Idee verliebt, öffentlich zugängliche "Bücherkisten" im Ort aufzustellen - denn viel größer ist solch eine Telefonzelle nicht. Wo ursprünglich schon zwei Personen Schwierigkeiten hatten, Unterschlupf zu finden, sorgen nun auch noch Bücherregale für zusätzliche Enge. Das Stöbern nach interessanten Büchern wird somit zu einem Unterfangen, dass trotz des beengten Raums seine Reize hat.

Zum Jubiläum

Die Idee mit den Telefonhäuschen platzt genau ins Jubiläumsjahr des Vereins: Erst vor wenigen Tagen berichtete die Torgauer Zeitung von der inoffiziellen Geburtstagsfeier zwischen Pumphutbeil und Nistkasten, als die Vereinsmitglieder die gezimmerten Brutstätten im Dorf inspizierten. Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Oster-, Frühlings- und Trödelmarkt am 10. April. Dieser wird ab 12 Uhr Besucher auf den Gutshofplatz locken. Parallel dazu wird schon am Pumphutfest im Juni gebastelt. Dass die Bewerbung bei "Wir Packen'S An!" von Erfolg beschieden ist, macht die Jahresplanung für den Vereinsvorstand nun nicht gerade einfacher. "Der Aufgabe stellen wir uns aber sehr gern", betonte Gabriele Otto im Gespräch mit der Heimatzeitung.

Verfasst und eingetütet

Den Anstoß für die Zweckentfremdung der Telefonhäuschen gab Vorstandsmitglied Edelgard Münch. "Was andernorts funktioniert, muss doch auch bei uns funktionieren", sagte die Mockrehnaerin, die selbst sehr gerne zu einem guten Buch greift. Gesagt getan. In Windeseile war die Bewerbung verfasst und eingetütet. Nun geht es ans Umsetzen. Ortsvorsteher Bernhard Wagner (CDU) steht voll und ganz hinter dem Vorhaben. Als Geschäftsführer des Seniorenzentrums "Am Gutspark" unterstützt er die Telefonhäuschen-Aktion voll und ganz. "Vor allem unsere Senioren aus dem Betreuten Wohnen werden diese Idee sehr zu schätzen wissen", glaubt Wagner, der mit dem Kultur- und Heimatverein nach einem geeigneten Standort Ausschau halten wird. Ebenso dürfte es kein Problem sein, wenn die Nutzung der "Bücherkiste" im Park auch noch die ein oder andere zusätzliche Bank nötig macht. Auch der zweite vom Verein vorgeschlagene Standort am Spielplatz sei eine tolle Sache, meint Wagner. Eltern, Großeltern wie auch dort spielende Kinder könnten von dem Angebot profitieren. Dieses lebt natürlich von einem regelmäßigen Austausch der Bücher. Spenden werden die Basis sein. Wer dann Lust auf ein Buch hat, stellt einfach ein anderes ins Regal zurück. So gibt es in den Regalen nie Langeweile.

Pumphut lässt grüßen

Und vielleicht werden die beiden Häuschen künftig schon von weitem an Mockrehnas Sagengestalt - den Pumphut - erinnern. "Wir haben - was die Gestaltung betrifft - in unserem Vereinsmitglied Volker Pohlenz jemanden, der sicherlich gute Tipps geben könnte", hofft Gabriele Otto. Doch nun werden die Pumphüte erst einmal ihre Finger in Richtung Potsdam ausstrecken. Bei Michendorf lagert die Telekom rund 3000 ausrangierte gelbe und magenta-graue Fernsprecher. Deren Gewicht liegt jeweils zwischen 250 und 350 Kilogramm. Die Preise für die Häuschen liegen nach Angabe der Telekom zwischen 300 und 400 Euro. Für den Abtransport müssen Interessenten selbst sorgen. Doch wer ein Beil auf den Kirchturm werfen kann, sollte auch diese Kleinigkeit hinbekommen.

ZITAT: "Was andernorts funktioniert, muss doch auch bei uns funktionieren." (Edelgard Münch, Vorstand Kultur- und Heimatverein Mockrehna)

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Wir-packens-an

epaper

Stollenspende für Torgauer Vereine

Der Verein Sternenkinder und die Tierhilfe Torgau bekommen den Erlös der Aktion auf dem Weihnachtsmarkt durch den Anschnitt des Riesenstollens und die Abgabe an Besucher. Spendiert hatte das Backwerk die Bäckerei Schröder aus Großtreben.

mehr ...

Brückenkopf Torgau: Verein IG Rock fühlt sich von der Stadt verdrängt

Die alte Defensionskaserne am Brückenkopf war eine Hochburg für Punk-Rock und machte Torgau weithin bekannt. Heute ist der Brückenkopf nicht nur die Heimat des Vereins IG Rock, sondern seit 2019 auch eine große Baustelle. Damit das Gebäude weiter genutzt werden kann, saniert die Stadt Torgau die historische Kaserne. Doch der Verein fühlt sich verdrängt – die Sanierung ist für ihn eine Zerreißprobe.

mehr ...

Aktuelle Bildergalerien


Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga