Mittwoch, 25. Mai 2022
Sonntag, 8. Mai 2022

Großer Andrang beim Torgauer Abendmarkt

Köstlichkeiten aus der Region bot auch Eileen Lennig von der Hofmolkerei Bennewitz feil. (Foto: Silke Kasten)

von Silke Kasten

Endlich wieder schlemmen, shoppen und feiern wie in Vor-Corona-Zeiten - und dabei noch die regionale Wirtschaft unterstützen: Das war offensichtlich das Bedürfnis vieler Menschen, die in Scharen zum ersten Abendmarkt in diesem Jahr nach Torgau kamen.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Torgau "Es ist so voll wie im Vorjahr", freute sich Daniela Eichler von der Stadtverwaltung Torgau, die den beliebten Mark inklusive Live-Musik organisierte. Rund 40 Direktvermarkter und Händler präsentierten am Freitag ihre Produkte und Köstlichkeiten.

Abendmarkt Torgau Blick auf Marktplatz (Silke Kasten )

"Ich komme immer gerne wieder hierher", erzählt Anja Saalbach (49), die in Cavertitz ihren "Naturwarenladen" betreibt. Ihre Fruchtaufstriche, Öle, Säfte und Seifen kommen bei den Torgauern gut an: "Ich habe hier schon Stammkunden gewonnen, von denen einige dann auch meinen Laden besuchen." In Torgau liebt sie besonders das Ambiente auf dem Marktplatz. Ihre Kollegin Petra Wetzel vom Stand nebenan ("Niederlausitzer Heidemanufaktur"), die Fruchtliköre, Chutney und Gewürzsalze anbietet, stimmt zu: "Wir kommen immer wieder gerne hierher."

Von Anfang an bei den Abendmärkten dabei ist auch Carola Weiß (56) aus Jessen, die Pantoffeln aus eigener Produktion anbietet. "Bis jetzt sind wir sehr zufrieden", sagt sie. Die erfahrene Markthändlerin, die regelmäßig Bauern- und Sondermärkte in der Region bedient, weiß aber auch, dass düstere Wolken aufgezogen sind. "Corona hat viel kaputt gemacht", erläutert sie. "Viele haben aufgegeben, vor allem die älteren Händler. Sie finden oft auch keine Nachfolger mehr."

Zu den Jüngeren, die sich mit eigenem Stand noch in das Marktgetümmel werfen, zählt die selbstständige Gärtnerin Claudia Lutze (30) aus Leisnitz bei Oschatz. "Ich bin viel auf Abend- und Naturmärkten unterwegs", erzählt sie. Mit den Umsätzen ist sie zufrieden: "Es läuft gut." Zur jüngeren Generation zählt auch die Designerin Franziska Bolte (36) aus Delitzsch, die Baby- und Kinderkleidung sowie Accessoires anbietet. "Je öfter ich komme, um so mehr Zuspruch finde ich." Allerdings sei der Innenhof des Rathauses, wo sie diesmal ihren Stand aufgebaut hat, etwas weniger frequentiert als der Markt. Dort gibt es einige Stände mit regionalen Köstlichkeiten, vor denen sich lange Schlangen bilden - offenbar Stammkunden, die überzeugt sind, dass sich das Warten lohnt. So vor dem Stand der Elbweiderinder-Burger. "Unsere Hereford-Rinder sind ganzjährig draußen", erzählt Landwirt und Geschäftsführer Matthias Schneider.

Auch Eileen Lennig von der Hofmolkerei Bennewitz kann sich über mangelnden Zuspruch nicht beklagen, ihre Spezialitäten haben sich in der Region längst einen Namen gemacht. Ebenso wie das "Meißener Schwerter"-Bier, der "Torgauer Stadthonig", die "Spezialitäten vom Wasserbüffel" oder die "Tiroler Delikatessen."

Der nächste Markt findet am Freitag, 10. Juni, von 16 bis 21 Uhr statt. Weitere Termine für die Abendmärkte in diesem Jahr sind 1. Juli, 5. August und 2. September.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga