Montag, 27. Juni 2022
Donnerstag, 16. Juni 2022

Zweifaches Dankeschön für Färber in Belgern

Ehrung für Färber und dessen Chef Marcel Gliemann (r.): Maik Reitor übergibt im Beisein von Steven Grosch (l.) und Jochen Werner eine Plakette mit der Aufschrift "Förderer der Feuerwehr". Auch Bürgermeister Ingolf Gläser bedankte sich für die Hilfe bei der Versorgung ukrainischer Kriegsflüchtlinge. (Foto: ) (Christian Wendt)

von Christian Wendt

Belgern. "Feuerwehreinsatz" im Belgeraner Schlachthof. Auch Bürgermeister Ingolf Gläser war mit von der Partie.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Belgern Wenn drei "Paketboten" in blauer Uniform samt Krawatte und geputzten Schuhen punkt 9 Uhr das Klingelknöpfchen drücken und sogar noch der Bürgermeister mit von der Partie ist, muss die Lieferung schon etwas Außergewöhnliches sein. Das merkte auch Färber-Geschäftsführer Marcel Gliemann in Belgern in dieser Woche sehr schnell.

Die Paketboten waren keine Geringeren als Belgerns Feuerwehrchef Maik Reitor, dessen Stellvertreter Steven Grosch sowie Belgern-Schildaus Stadtwehrleiter Jochen Werner. Dazu gesellte sich Ingolf Gläser (CDU), um der Bedeutung jenes Besuchs zusätzliches Gewicht zu verleihen. Immerhin galt es, gleich zwei Dankeschöns zu überbringen. Das erste ging auf das Konto der Feuerwehr. Diese überreichte Firmenchef Gliemann eine kleine aber aussagekräftige Plakette, die das Unternehmen für jedermann sichtbar als Förderer des Feuerwehrwesens auszeichnet.

"Und das bedeutet nicht nur, dass Mitarbeiter für den Dienst an der Spritze ohne Diskussionen freigestellt werden", betonte Maik Reitor. Färber sei seit Jahren ein verlässlicher Partner, der den Kameraden auf vielfältige Art Unterstützung zukommen lasse. So trafen sich die Feuerwehrleute beispielsweise im vergangenen Jahr zu einer Ganztagesausbildung im Unternehmen. Nicht zu vergessen die Versorgung der Kameraden bei Einsätzen, wenn es am Wochenende mal schnell gehen muss und kein Laden geöffnet habe.

Bereits Anfang Mai hatte sich die Belgeraner Feuerwehr während ihres Tags der offenen Tür bei Michael Fiedler für dessen Engagement bedankt.

Das zweite Dankeschön des Tages sprach Ingolf Gläser aus. Dieser bedankte sich bei dem Unternehmen für die unkomplizierte Hilfe, als es galt, die ersten ukrainischen Kriegsflüchtlinge im Belgeraner Klosterhof zu versorgen.

Bei einer gemeinsamen Kaffeerunde ging es dann aber weniger um die Feuerwehr als vielmehr um die Entwicklung des mittelständischen Unternehmens am Standort in Belgern. Marcel Gliemann umriss dabei den geplanten Ausbau der Produktionsstätte mit gut und gerne zwei Millionen Euro. Der Wachstumskurs des letzten sächsischen Schlachthofs werde auch durch die gestiegene Anzahl an Mitarbeitern widergespiegelt. "Von ehemals 93 haben wir auf 115 aufgestockt", erläuterte der Firmenchef. Möglich sei dies nur gewesen, weil alle Mitarbeiter an einem Strang zögen und Färber seine Rolle in einem regionalen Wirtschaftskreislauf gefestigt habe.

 

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga