Montag, 27. Juni 2022
Freitag, 17. Juni 2022

Süptitzerinnen beim Landjugendwettbewerb dabei

Jennifer und Johanna von den Cornellis aus Süptitz sind für den Jugend-Engagement-Preis der Sächsischen Landjugend nominiert. (Foto: ) (Bärbel Schumann)

von Bärbel Schumann

Jennifer Riegel und Johanna Mettler aus Süptitz sind beim Engagement-Preis nominiert und könnten schon bald in Sachsen von Plakaten schauen. Beide sind Mitglieder der Rad-Artistikgruppe Cornellis.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Süptitz/Dresden Zwei junge Süptitzerinen könnten schon bald in ganz Sachsen von Plakaten schauen, denn die Sächsische Landjugend hat einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem engagierte junge Leute gesucht und geehrt werden sollen. Zugleich sollen ihre Gesichter Teil einer Öffentlichkeitskampagne werden, die zeigt, wo überall im Freistaat sich Jugendliche im Ehrenamt einbringen.

Über 70 Kandidaten aus Sachsen wurden für den Jugend-Engagement-Wettbewerb der Sächsischen Landjugend bis April eingereicht. Aus ihnen wurden inzwischen die Kandidaten für die Endrunde ausgewählt, die für den Verein oder die Gruppe ihres ehrenamtlichen Engagements nun eine finanzielle Unterstützung gewinnen können. In die Endrunde geschafft haben es auch Johanna Mettler und Jennifer Riegel, zwei 20-jährige Süptitzerinnen, die Mitglieder der Rad-Artistikgruppe Cornellis beim Sportverein ihres Heimatortes sind. Für den Wettbewerb konnten junge Leute im Alter von 14 bis 27 Jahren vorgeschlagen werden, die sich auf unterschiedliche Weise in der Gesellschaft einsetzen. Denn: Jeder dritte Jugendliche in Sachsen engagiert sich ehrenamtlich!

"Das ist ein großes Potenzial, welches lohnt, mehr in den Blick genommen zu werden! Wir veranstalten diesen Wettbewerb, weil wir wollen, dass sich noch mehr Jugendliche in den Regionen engagieren, heute und in Zukunft. Dafür wollen wir das schon bestehende Engagement und die verschiedenen Engagement-Orte sichtbar machen. Wir wollen mit Hilfe des Jugend-Engagement-Wettbewerbs besonders engagierte junge Menschen würdigen und wertschätzen. Um damit die Botschaft zu senden: Es ist wichtig, sich zu engagieren", heißt es in der Wettbewerbsausschreibung.

Johanna Mettler engagiert sich seit 2010 bei den Cornellis. Am Anfang fand Johanna es schön, etwas tolles mit ihrer Freundin Jennifer zu unternehmen und sich gegenseitig anzuspornen. Aber auch die Sächsischen Einrad-Meisterschaften reizten sie. Später war Einradfahren ein toller Ausgleich zur Schule und heute freut sie sich, eine schöne und gesunde Freizeitbeschäftigung neben ihrem Lehramtsstudium zu haben. Wie bodenständig die junge Frau ist, merkt man auch daran, dass sie ihre berufliche Zukunft auf dem Land sieht und zum Studium jeden Tag nach Leipzig pendelt. Auch das Training mit dem Nachwuchs liegt Johanna sehr am Herzen. Jeden Mittwoch unterstützt sie als Co-Trainerin die Kinder- und Jugendgruppe der Cornellis in Weidenhains Turnhalle. Viele kommen aus der benachbarten Grundschule und bringen schon einige Einradkenntnisse mit, denn der Hort aus Weidenhain verfügt über zwei Einräder - wahrscheinlich ein Alleinstellungsmerkmal im Landkreis. Da bereitet es der angehenden Lehrerin besonders viel Freude, den Nachwuchs zu trainieren, wenn ihre Schützlinge schon mit Begeisterung und ersten Erfahrungen den Weg zur Gruppe gefunden haben.

Jennifer Riegel wurde das Einradfahren in die Wiege gelegt. Schon ihre Mama und die große Schwester waren langjährige aktive Mitglieder der Cornellis. Da lag es nahe, dass sich auch Jennifer frühzeitig inspirieren ließ und aktiv wurde. Ihren ersten Auftritt hatte sie bereits im Alter von vier Jahren. Bis heute ist sie dem Verein treu geblieben. Nicht nur ihm, auch ihrem Heimatort. Denn da hat sie eine weitere Gemeinsamkeit mit ihrer Freundin. Auch Jennifer mag das Landleben, schätzt die Gemeinschaft, bestehende Freundschaften und dass man die Nachbarn noch mit Namen kennt.

Wenn man beide über ihr Steckenpferd befragt, ist sofort spürbar, wie begeistert sie vom Einradfahren sind. Besonders die Abwechslung und vielen Möglichkeiten dieses Hobbys reizen beide. Auch Jennifer, die Wirtschaftswissenschaften in Leipzig studiert, begleitet als Co-Trainerin die Kinder- und Jugendgruppen. Für das Trainingsprogramm denkt sich Jennifer jede Woche mit großer Begeisterung neue Herausforderungen aus. Dazu gehören spielerische Beschäftigungen mit dem Einrad, fleißiges Üben für den nächsten Auftritt und das Erlernen von komplexen Küren mit Accessoires wie Reifen oder Tüchern.

Demnächst steht ein Auftritt in Großwig an. Hierfür übernehmen Johanna und Jennifer die alleinige Verantwortung. Dazu zählt die Planung des Programms, die Leitung, die Musik und die Organisation. Eine Premiere für beide. Seit neuestem fotografiert Jennifer fleißig ihre Sportfreunde beim Training oder bei anderen Gelegenheiten. Gemeinsam mit ihrer Freundin Johanna hat sie die Betreuung des Instagram-Kanals der Cornellis übernommen.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Probeabo

Abenteuer Tiefschnee

Torgau Druck

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga