Sonntag, 14. August 2022
Montag, 25. Juli 2022

Verein Oldtimertreffen Torgau erwartet Tausende Besucher

Das letzte Oldtimertreffen Torgau (oTTo) fand vor drei Jahren noch am Entenfang statt. (foto: ) (TZ/Archiv)

von Nico Wendt

Nach drei Jahren dürfen Kfz-Liebhaber endlich wieder gemeinsam feiern / Buntes Programm lockt am gesamten Wochenende nach Neiden

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Neiden Lisa Marie Dargatz kann es selber kaum fassen. Drei Jahre ist es nun schon wieder her, dass das letzte Oldtimertreffen Torgau (oTTo) stattfand. Damals noch am Entenfang. Die Massen strömten dorthin und der ganze Platz war voller Zweiräder, betagter Brummis und hochpolierter Karossen. Ein Fest für jeden Oldtimerfan.

Doch dann kam Corona. "Unsere Vorbereitungen waren schon angelaufen. Wir standen 2020 bereits in den Startlöchern, mussten dann aber im Mai die Reißleine ziehen", bedauert die Vorsitzende des Vereins Oldtimertreffen Torgau. Die Pandemie ließ damals keinen Spielraum. Und so blieb es auch im darauffolgenden Jahr.

Große Vorfreude

Umso mehr spürt man jetzt die Vorfreude bei allen, die mit der Organisation zu tun haben. Sie wächst mit jedem Tag. "Wir erhalten gerade ein sensationelles Feedback aus sämtlichen Bundesländern. Ich glaube sogar, dass wir die tolle Besucherzahl von 2500 Personen im Jahr 2019 knacken könnten", lächelt die junge Vereinschefin.

Anlaufpunkt ist diesmal der Österreicher in Neiden. Das Areal des MSC Pflückuff bietet optimale Bedingungen. "Die Auflagen durch das Ordnungsamt in Torgau sind immer größer geworden, sodass wir uns für den Wechsel entscheiden mussten", erklärt Lisa Marie Dargatz. Beim Recherchieren im Internet stellte sie später fest, welche wechselvolle Historie das Areal in der Gemeinde Elsnig hat. Viele Jahrzehnte war die Armee hier stationiert.

Blühendes Vereinsleben

Nach der Wende gab es ein blühendes Vereinsleben. Die Torgauerin vermutet, dass dieser Umstand besonders viele Besucher anzieht, weil man das Gelände von früher kennt. Die vorhandene Crossstrecke sei ein zusätzlicher Pluspunkt. So gibt es nun erstmals ein besonderes Highlight: Rundfahrten mit einem historischen Schützenpanzerfahrzeug. Auch darüber hinaus ist das Wochenende gespickt mit Höhepunkten. Am Freitag ist ab 12 Uhr Einlass. Dann können sich die Camper, die hier übernachten wollen, schon mal ein schönes Plätzchen sichern. Im Fahrerlager des MSC wird die Oldtimer-Ausstellung zu sehen sein. Auf einer Wiesenfläche sollen die Zelte der Besucher stehen. "Bei der Ausstellung kann wieder jeder mitmachen, der etwas Tolles zu bieten hat", lächelt die Vorsitzende. Damals im Entenfang waren gut 500 Fahrzeuge aus ganz Deutschland zu bestaunen. Man sei gespannt, wie es diesmal wird. An allen drei Tagen findet ein Teilemarkt statt. Sicher ist das eine oder andere Schnäppchen zu entdecken. "Wir gehen auch davon aus, dass diesmal mehr Militärtechnik mit dabei ist, was an der Geschichte des Grundstücks liegt", so die Torgauerin.

Man freue sich bereits auf ein gemütliches Zusammensitzen und auf "Benzingespräche" am Freitagabend. Es soll ein kleines Lagerfeuer lodern und man möchte als Überraschung für Klein und Groß Knüppelkuchen kostenlos anbieten. "Schön wäre es, wenn einige Besucher ihre Gitarre mitbringen und ein paar Lieder anstimmen würden", sagt Lisa Marie Dargatz. Sie rechnet mit etwa 150 bis 200 Camper. 18 Uhr ist ein gemeinsames Abendessen geplant. Der Motorsportclub übernimmt übrigens am gesamten Wochenende die Verpflegung der Gäste. Beispielsweise werden Würstchen und Steaks angeboten.

Am Sonnabend, 8 Uhr, beginnt das offizielle Treiben. Der Teilemarkt öffnet. Ein Kinderprogramm schließt sich an. So wird von 10 bis 16 Uhr die Verkehrswacht einen Fahrzeugparcours bereithalten. Die Lützower Jäger sorgen mit Ponyreiten für Unterhaltung der kleinen Besucher und eine Hüpfburg lässt Kinderherzen ebenso höher schlagen. Der Verein Oldtimertreffen Torgau indes vergibt 13 selbst gebaute Siegerpokale - unter anderem für die Größte Gruppe, für die Weiteste Anreise, Jüngster Teilnehmer, Ältestes Fahrzeug. Eine Kfz-Bewertung erfolgt in den Kategorien: Am meisten skurril, Originalstes Kraftfahrzeug, Bester Umbau. "Dabei nehmen wir alle Fahrzeugklassen separat unter die Lupe, ob Autos, Zweiräder, Traktoren und Landmaschinen. 14 Uhr führen wir die Siegerehrung durch. Beim oTTo-Gaudiwettkampf lockt der Wanderpokal", so die Vorsitzende. Dazu müssen die drei Stationen Gewindedrehen, Heißer Draht und Fahrradfahren nach exakter Zeit bewältigt werden. Das Torgauer Vereinsmitglied Jörg Schattlach übernimmt die Moderation. 16 Uhr startet die große Ausfahrt und 20 Uhr steigt die Abendshow mit DJ-Party.

Bunte Vielfalt

Der Sonntag beginnt wieder 7 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Den ganzen Tag ist die Oldtimer-Ausstellung zu sehen und ab 16 Uhr erfolgt die Abreise.

Die rund 20 Mitglieder des Torgauer Vereins Oldtimertreffen, die nicht nur aus der Umgebung, sondern auch aus anderen Bundesländern stammen, sind voller Vorfreude. Bei ihnen handelt es sich vorwiegend um Fans von Zweirädern und Ostblock-Technik.

Allerdings wird das Wochenende auch darüber hinaus jede Menge zu bieten haben - von US-Cars, Traktoren bis hin zu den erwähnten Militärfahrzeugen.

Sie interessieren sich für das Neueste aus Torgau und der Region? Dann bestellen Sie den Newsletter "Darüber wird morgen gesprochen"! Der kommt jeden Abend per E-Mail und bringt die wichtigsten Themen des nächsten Tages mit. >> Hier können Sie ihn bestellen.


Jetzt kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

epaper
 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

Wirtschaftsmagazin

Abenteuer Tiefschnee

AKTIONEN

Newsletter

Festtagsmagazins

Torgau-Plus

Riesenmagazin

Oschatz-Magazin

Azubi-Expo-Digital

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga