Donnerstag, 28. Mai 2020
Dienstag, 14. Januar 2020

TORGAU

Innenstadtmanagement mit LAGA verknüpfen

Dr. Volkmar HarzerFoto: TZ/Archiv

von unserer Redakteurin Elisa Perz

Torgau. Der LAGA-Förderverein sucht einen neuen Innenstadtmanager für Torgau. Dieser soll sich nicht nur auf die reinen Belange des Innenstadtmanagements, sondern auch auf die Interessen der Landesgartenschau konzentrieren.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Der hiesige LAGA-Förderverein sucht einen neuen Innenstadtmanager für Torgau. Nach dem Ende der Tätigkeit von Annika Heinlein im Dezember 2019 ging die Ausschreibung für den Posten raus. Am morgigen Mittwoch endet die Bewerbungsfrist. Den Hintergrund der Suche beleuchtet der Vorstandsvorsitzende Dr. Volkmar Harzer im Interview.

TZ: Welche Idee verbirgt sich hinter Ihrer Ausschreibung?
V. Harzer:
Wir wollen die Innenstadt als ein wesentlichen Element in die Landesgartenschau integrieren. Das heißt nicht, dass wir sie in das festgelegte Gebiet der LAGA mit aufnehmen, sondern dass die Innenstadt durch die Gartenschau mit belebt und von den Händlern so gestaltet wird, dass sie einladend ist. Auf diese Weise soll auch die hiesige Händlerschaft von der LAGA profitieren. Daher haben wir uns gemeinsam mit der Stadtverwaltung überlegt, die bisherigen Aufgaben des Innenstadtmanagements mit den Interessen der Landesgartenschau zu verbinden.

Wie soll das konkret aussehen?
Der Aufgabenbereich wird erweitert. Der Bereich umfasst neben den bisherigen Anliegen des Innenstadtmanagements, wie die Ergreifung von Maßnahmen gegen den Leerstand, auch jene zur Förderung der Landesgartenschau. Dazu zählen beispielsweise die Unterstützung der Nutzung von Anlagen, die im Zuge der LAGA errichtet werden, und die Übernahme von Aufgaben unseres Vereins.

Der Plan, die beiden Themen  Innenstadtmanagement und Landesgartenschau zusammenzuführen, könnte durchaus als Kritik gegen die bisherige Arbeit des Innenstadtmanagements aufgefasst werden.
So ist das keinesfalls gemeint. Annika Heinlein hat sich viel Mühe gegeben. Aber um unser Ziel zu verwirklichen, braucht es bis 2022 noch einen Qualitätssprung. Ob uns das mit dem Posten gelingt, wissen wir nicht. Es ist im Moment lediglich ein Versuch, der fruchtbar sein könnte.

Was halten denn die Torgauer Händler von der Idee?
Einige haben wir im Vorfeld von der Veröffentlichung der Ausschreibung bereits nach ihrer Meinung gefragt. Sie haben das Ganze als sehr positiv angesehen.

Sind schon Bewerbungen für die Stelle bei Ihnen eingegangen?
Nein.

Werden Sie die Ausschreibung verlängern, sollte sich auch nach dem morgigen Tag niemand beworben haben?
Sollte dieser Fall eintreten, werden wir besprechen, wie es weitergeht.

Würde der Förderverein auch für die Gehaltszahlung an den oder die Innenstadtmanager/in aufkommen?
Nein, die Kosten übernimmt die Stadtverwaltung.

Das bedeutet, dass der Stadtrat der Besetzung des Postens zustimmen muss?
Das kann ich nicht sagen.

Unabhängig davon: Haben Sie mit den anderen Stadträten bereits über die Idee, das Innenstadtmanagement in dieser Form neu aufleben zu lassen, diskutiert? In einer öffentlichen Sitzung kam das Thema zumindest noch nicht zur Sprache...
Und auch in keiner nichtöffentlichen Sitzung. Doch ich bin mir sicher, dass die anderen Stadträte hinter der Idee stehen werden.

Angenommen, Sie können die Stelle besetzen, soll es in diesem Fall trotzdem noch einen neuen „reinen“ Innenstadtmanager geben?
Nein, das ist nicht vorgesehen.


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

epaper-probelesen

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga