Montag, 17. Mai 2021
Mittwoch, 15. Januar 2020

Schleuser gestellt

Polizeiinfo

Torgau. Ein Lette hatte am Montagabend fünf illegal nach Deutschland eingereiste Vietnamesen "im Gepäck".

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkte eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeireviers Torgau am Montag gegen 23.30 Uhr einen Volvo mit lettischem Kennzeichen, welcher auf der B 87 in Richtung Elbbrücke fuhr. Die Beamten entschlossen sich zu einer Verkehrskontrolle. Zu diesem Zweck verfolgten sie das Fahrzeug und stoppten es in Höhe „Fischerstraße“ mittels Leuchtsignal „STOP Polizei“. Das Fahrzeug bog noch in die Hafenstraße ein und blieb stehen. Als die Beamten an das Fahrzeug herantraten, bemerkten sie außer dem Fahrer noch fünf weitere Personen im Fahrzeug.

Der Fahrer (36) konnte sich mit einem lettischen Pass und dem Fahrzeugschein ausweisen. Er war der Nutzer des Fahrzeuges. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Die Beamten forderten Unterstützung an. Anschließend verließen die fünf weiteren Personen einzeln das Fahrzeug. Keiner dieser Personen hatte Ausweisdokumente bei sich. Das Fahrzeug wurde durchsucht. In einem Plastikbeutel wurden fünf Mobiltelefone aufgefunden, im Kofferraum vier Rucksäcke und eine Reisetasche. Es bestand der Verdacht der unerlaubten Einreise nach Deutschland. Alle Personen wurden in das Polizeirevier Torgau zu weiteren polizeilichen Maßnahmen gebracht. Bei den weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die fünf Personen aus Vietnam stammen und seit Anfang Dezember über Ungarn, Rumänien und die Slowakei nach Deutschland einreisten.

Nach Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt wurde die vorläufige Festnahme aller sechs Personen angeordnet. Kriminalbeamte der Polizeidirektion Leipzig übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Bei den fünf Vietnamesen handelte es sich um Personen im Alter von 19 bis 37 Jahren. Gegen diese wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubte Einreise eingeleitet und ein beschleunigtes Verfahren durch die Staatsanwaltschaft Leipzig durchgeführt. Sie wurden durch einen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig zu Geldstrafen verurteilt. Anschließend sollten sie sich in der Ausländerbehörde im Landkreis Nordsachsen melden.

Gegen den Letten wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen Einschleusung von Ausländern, Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem unerlaubten Aufenthalt eingeleitet. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag beim Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig. Der Haftbefehl wurde vollstreckt und der 36-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.


Das könnte Sie auch interessieren

DER MAZDA CX-3

Mountainbikemagazin

 
KLIMA UND ENERGIE
27.05.2021, 10:30 - 11:30
Künstliche Intelligenz in der Produktion
02.06.2021, 15:00 - 16:00
Das digitale Büro - Ersetzendes Scannen
04.06.2021, 13:00 - 14:00
Gründerabend
10.06.2021, 16:00 - 18:00
Neue Absatzchancen in Österreich
22.06.2021, 09:30 - 12:30
Kunststoff trifft Medizintechnik
23.06.2021 - 24.06.2021
Webinar: Der GmbH-Geschäftsführer
30.06.2021, 16:00 - 18:00
Webinar: Der GmbH-Geschäftsführer
02.07.2021, 16:00 - 18:00

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de