Mittwoch, 27. Mai 2020
Donnerstag, 30. Januar 2020

GESPRÄCH AM SONNTAG

Siegfried Martick: "Kaffeeklatschbesucher wissen mehr"

„Der Kaffeeklatsch hat klein angefangen und ist heute eine beliebte Veranstaltung geworden. Als monatlich fester Termin hat sich dieses Format einen Stammplatz im Kalender unserer treuen Besucher gesichert.“Foto: SWB/Peter Noack

Von unserem Redakteur Peter Noack

Riesa. Seit 1993 gibt’s im Riesaer Stadtmuseum die Veranstaltungsreihe „Kaffeeklatsch“. Das ist kein Kaffeeklatsch von alten Weibern, sondern ein informativer unterhaltsamer Nachmittag, gestaltet von engagierten Ehrenamtlichen für allseits interessierte Bürger.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Riesa. Seit 1993 gibt’s im Riesaer Stadtmuseum die Veranstaltungsreihe „Kaffeeklatsch“. Das ist kein Kaffeeklatsch von alten Weibern, die über nichtanwesende Nachbarinnen tratschen, sondern ein informativer unterhaltsamer Nachmittag, gestaltet von engagierten Ehrenamtlichen für allseits interessierte Bürger.

Im Riesaer Stadtmuseum kann man beim Kaffeeklatsch neben dem Genuss von „Schälchen Heeßen“ mit Kuchen auch bekannten Persönlichkeiten beim Plaudern zuhören. Peter Sodann, Gojko Mitic, aber auch Riesaer Urgesteine wie der Maler Wolfgang Bochnia waren hier schon Gäste. Siegfried Martick moderiert mit seinen Partnern viele dieser Veranstaltungen und stellt heute das diesjährige Programm vor.

 
SWB: Herr Martick: Wie ist der kontinuierliche Erfolg des Kaffeeklatsches zu erklären?
Siegfried Martick:
„Durch seine Inhalte, engagierten Mitstreitern, die professionelle Gestaltung und durch ein sehr interessiertes, aufgeschlossenes Publikum. Nicht unwesentlich ist sicher auch der feste Termin: Jeden ersten Montag im Monat ist 15 Uhr im Stadtmuseum Kaffeeklatsch.“


Was wird zum Kaffeeklatsch in diesem Jahr geboten?
„Wir haben auch 2020 wieder elf Kaffeeklatsch-Veranstaltungen. Die beliebte und gut besuchte Reihe geht jetzt schon in das 28. Jahr ihres Bestehens. Seit dem 8. März 1993 ist keine Veranstaltung ausgefallen. Zum Kernteam gehören Christel Wetterich, Volker Thomas sowie Ursula Schubert und Siegfried Martick, die die Moderation übernehmen. Der langjährige Moderator und Mitbegründer des Kaffeeklatschs Lothar Gläsel scheidet 2020 aus. Seine Verdienste können nicht hoch genug eingeschätzt werden. Ganz offiziell nimmt er im März Abschied von seinem Publikum. Die eingeladenen Gesprächspartner haben wieder Interessantes und Bemerkenswertes, Erstaunliches und mit unter auch Geheimnisvolles zu berichten. Ein Besuch der Veranstaltung lohnt sich bestimmt getreu dem Motto: Kaffeeklatsch-Besucher wissen mehr als die anderen Riesaer. Wie immer gibt es auch bei den Veranstaltungen Livemusik der unterschiedlichsten Art.“


Zu welchen Terminen laden Sie ein?
„Wir beginnen am 3. Februar mit dem Thema „Die Elbe – Leben am Fluss“. Im Gespräch berichten Flussmeisterin Cornelia Hartung und dem Projektverantwortlichen für Planung und Umsetzung Peter Gierth von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen über ihre Tätigkeit und Besonderheiten ihres Fachgebietes. Mit Geschichten und Episoden aus 27 Jahren Kaffeeklatsch wird sich Lothar Gläsel am 2. März aus dieser Veranstaltungsreihe verabschieden. Lothar Gläsel war von Anfang an dabei und hat einen interessanten Rückblick auf sein Schaffen beim Kaffeeklatsch zu bieten. Im Gespräch mit dem Imker Herrn Kretzschmar sind wir am 6. April mit „Es summt und brummt“. Er wird uns seine Tätigkeit als Imker vorstellen und sein vielfältiges Wissen über Insekten vermitteln. „Hinter Gittern“ werden nicht die Besucher vom Kaffeeklatsch gesperrt, sondern das ist das Thema am 4. Mai. In einem Gespräch mit Regierungsrat Oliver Schmidt, dem Leiter der Justizvollzugsanstalt Zeithain, werden wir erfahren, wie es Menschen geht, die eine Gefängnisstrafe verbüßen müssen, wie der Alltag im Strafvollzug aussieht und welche verantwortungsvolle Aufgaben das Personal erfüllen muss.“


Zur Jahresmitte steht doch immer eine Besonderheit auf dem Programm. Welche ist das?
„Zum festlichen Kaffeeklatsch, dessen Inhalt noch ein Geheimnis ist, laden wir am 8. Juni ein. Zu diesem Termin müssen sich die Besucher überraschen lassen. Aber es lohnt sich. Das kann ich jetzt schon versprechen. „Bereit für den Ernstfall“ sind die Kameraden des Technischen Hilfswerkes. Im Gespräch mit Tilo Fast, dem Leiter des THW Riesa, am 6. Juli können die Besucher mehr erfahren. Die Kameraden des Technischen Hilfswerkes waren besonders aktiv zu den Hochwassern in 2002 und 2013. Conrad Seifert, Bürgermeister der Gemeinde Hirschstein, wird uns Sagenhaftes aus der Geschichte des Schlosses Hirschstein erzählen. „Wenn Steine reden“ hört Steinmetz Heiko Rudolph aus Riesa besonders gut zu und ich hoffe auch das Publikum dem Referenten am 3. August. Im Herbst ist Weinlese und auch wir widmen einen Kaffeeklatsch dem Wein. „Wächst Wein in Gröba?“ fragen wir am 5. Oktober Wilfried Thiel, Weinhändler und Sammler in Riesa-Gröba. Die Neugestaltung des unteren Teils des Rathausplatzes 2019 hat für einige archäologische Überraschungen gesorgt. Was dort gefunden wurde und wie die Funde historisch einzuordnen sind, darüber wird uns die Gebietsreferentin des Landesamtes für Archäologie im Landkreis Meißen unter dem Thema „Gottesacker“ vor dem Rathaus am 2. November berichten. Am 7. Dezember laden wir zur letzten Veranstaltung des Kaffeeklatsches in diesem Jahr ein. „Es weihnachtet“. Wer zu diesem Kaffeeklatsch als Gast begrüßt wird, ist noch ein Geheimnis. Auf alle Fälle wird es eine sehr besinnliche weihnachtliche Veranstaltung.“


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

epaper-probelesen

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga