Dienstag, 26. Mai 2020
Mittwoch, 22. April 2020

TORGAU

Training unterm Carport

Florian Scholz schafft sich bei Beugestützen. Foto: privat

Von unserem Redakteur Norbert Töpfer

Gewichtheben. Der Torgauer Gewichtheber Florian Scholz bereitet sich trotz Coronakrise auf die anstehenden Jahreshöhepunkte vor .

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

einer Torgauer Eigenheimsiedlung bei den noch immer kühlen Temperaturen einen jungen Mann Gewichte stemmen sehen, sollten sie nicht gleich die Polizei rufen, weil der Jugendliche und sein Vater möglicherweise durchgedreht sind. Es handelt sich dabei um Gewichtheber-Talent Florian Scholz vom SSV 1952 Torgau, der unter Regie von Trainer Heiko Scholz (48) draußen unterm Carport trainieren muss, weil die Sporthalle im Gewerbegebiet wegen des Coronavirus gesperrt ist. 


Rücken wieder fit


Florian ist nach seiner langwierigen Rückenverletzung wieder fit. Der 14-Jährige hatte im vorigen Jahr bei der Deutschen Meisterschaft trotz dieses Handicaps Rang drei belegt. „Im November 2020 will ich mir den Titel holen“, gibt sich Florian kämpferisch, der immerhin schon 1,78 Meter „lang“ ist und dabei nur 74 kg wiegt. „Florian ist dort Mitfavorit auf den Titel“, redet Übungsleiter Scholz Klartext. 
Diese Titelkämpfe umfassen nicht nur Gewichtheben. Die Starter müssen Gewichte stemmen. Das ist logisch. Aber es wird dabei auch ihre Technik bewertet. Dazu kommen Disziplinen wie Sprint und eine 5-Kilogramm-Kugel nach hinten über den Kopf werfen.


Bundeskader


Damit es damit klappt mit dem Titel, sind die Scholzes nach draußen umgezogen. Sie trainieren unter dem Carport auf ihrem Grundstück in Torgau. Der „Rest“ der Schützlinge von Heiko Scholz übt derzeit, ebenfalls zu Hause, Fitness und Kraftübungen. Vom Landestrainer Sachsens wurde ein Antrag gestellt, dass sie nur zu zweit im Kraftsportraum des SSV 1952 Torgau trainieren dürfen. Eine Antwort durch das Sächsische Innenministerium blieb bisher aus. 
Immerhin ist Florian Scholz bereits als Bundeskader anerkannt. Doch warten wollen Vater und Sohn nicht: Sie üben solange im Freien, wie es möglich ist. Natürlich haben sie dort nicht die günstigen Bedingungen wie in der Torgauer „Halle“. 
Trotzdem denken die Scholzes nicht daran zu resignieren. „Wir können doch hier unterm Carport alles machen“, sagt Florian. Trainer Heiko berichtigt: „Sagen wir lieber, fast alles. Aber uns geht es besser als anderen, die gar keine Möglichkeit haben, ordentlich zu üben. Wir können uns nicht beschweren.“
Das Ziel für Florian ist klar definiert: „Ich will bis zum Sommer 95 kg im Reißen und 115 kg im Stoßen schaffen.“ Das sollte eigentlich bei den Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaften im Mehrkampf passieren. Doch ob die stattfinden, kann aktuell keiner sagen. Wenn nicht, will Florian diese Leistung in einem Testwettkampf erreichen, oder auch zu Hause, dann auf Video aufnehmen  und dem Landestrainer zu schicken. 
„Es ist einfach beschissen, dass wir wegen Corona keine Wettkämpfe haben. Hoffentlich ist es damit bald vorbei“, lässt Florian mal kurz seine Wut über die derzeitige Situation raus. Seine Schulaufgaben zu Hause zu erledigen sei für ihn kein Problem. „Da läuft alles normal. Ich brauche dafür jeden Tag drei bis vier Stunden“, berichtet der junge Mann, der die neunte Klasse des Torgauer Johann-Walter-Gymnasiums besucht. 


Ziel Europameisterschaft


„Wir müssen in dieser schwierigen Zeit einfach viel improvisieren“ verrät Trainer Heiko Scholz. Großes Fernziel für Florian Scholz sind die Jugend-Europameisterschafen im nächsten Jahr. „Der Deutsche Gewichtheberverband schickt seine Talente in der Regel ab 16 Jahre zu diesen Titelkämpfen. Das könnte Florian schaffen. Aber wir denken langfristig und werden ihn deswegen nicht verheizen“, sagt Heiko Scholz, der die Trainingsarbeit mit seinem Sohn nach Feierabend verrichtet. 
Er  ist für die Kinder- und Jugendhilfe Obernjesa-Borna in der sozialpädagogischen Familienhilfe tätig, als Erziehungsbeistand und pädagogischer Leiter. Zu seinem Verantwortungsbereich gehören unter anderem vier Jugendhilfestationen in Nordsachsen und die Tagesgruppe Bärenhaus in Loßwig. 


Frische Luft tut gut


Übrigens, Florian scheint der Sport im Freien gut zu bekommen. Immerhin schaffte er im Reißen bereits 90 kg. Das sind drei Kilogramm über dem Zielwert. Doch abgerechnet wird bei den Deutschen Meisterschaften, die der dann 15-Jährige mit hohen Zielen angeht. Dafür steht Trainer Scholz ständig in Kontakt mit Bundeshonorartrainer Bernd Grabsch und Landestrainer Thomas Faselt. 


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

epaper-probelesen

Frühlings-Abo

Azubimesse
TZ-Probelesen

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga