Samstag, 28. November 2020
Freitag, 24. Juli 2020

TORGAU

Fernando Richter: "Menschen mit einem großen Herz"

Fernando Richter: „Ich fiel in ein tiefes Loch!“Foto: SWB/HL

Von unserem Redakteur Henrik Landschreiber

Döbrichau. Im SonntagsWochenBlatt-Gespräch erklärt Fernando Richter vom Reptilienzoo in Döbrichau und Veranstalter des 2. Harley-Davidson- und US-Car-Treffens, warum er einen letzten Strohhalm ergreifen musste.

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Döbrichau. Im SonntagsWochenBlatt-Gespräch erklärt Fernando Richter vom Reptilienzoo in Döbrichau und Veranstalter des 2. Harley-Davidson- und US-Car-Treffens, warum er einen letzten Strohhalm ergreifen musste.

SWB: Wie sind Ihre Familie und Sie durch die Corona-Krise gekommen?
Fernando Richter:
Es war keine einfache Zeit. Als wir von jetzt auf gleich schließen mussten, gingen mir Tausende Dinge durch den Kopf. Anfangs war es schlicht und ergreifend der blanke Wahnsinn, weil mich Existenzängste beschlichen. Ich bin in ein tiefes Loch gefallen, aus dem ich mich langsam wieder befreien kann. Als wir dann über die sozialen Medien und unsere Homepage einen Spendenaufruf starteten, kam die Hoffnung zurück. Das war der letzte Strohhalm, an dem wir uns festgehalten haben.


Was gab Ihnen Grund zur Hoffnung?
Die Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität der vielen Menschen, die uns  während der schweren Zeit geholfen haben. Leute aus dem Dorf, viele Stammkunden, aber auch örtliche Unternehmen und die Gemeindeverwaltung Beilrode spendeten. Ich habe viele tolle Menschen mit einem großen Herz kennengelernt, die uns mit Futter, Sach- und Geldspenden oder Baumaterial unterstützt haben. Diese gemachten Erfahrungen werde ich nie vergessen. Unterm Strich sind wir mit einem blauen Auge davongekommen.


Viele Leute machen Urlaub vor der Haustür. Ist das eine Chance, den Reptilienzoo noch bekannter zu machen?
Ja. Die letzten Tage und Wochen war unser Zoo schon gut besucht. Mit der Wiedereröffnung musste ich viele Telefonate führen, die Leute aufklären und freue mich, dass sich so langsam, aber sicher alles wieder normalisiert. Neben vielen Stammgästen konnten wir auch viele neue Besucher begrüßen. Das macht uns Mut.


Seit dem Jahr 2012 hat der Reptilienzoo geöffnet.
Richtig, und wir haben, was die Besucherzahlen angeht, in den letzten Jahren einen Sprung nach vorne gemacht. In den Sommerferien haben wir täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Ein Höhepunkt sind die Vorträge, die mein Sohn fachmännisch und unterhaltsam hält, und unsere Gäste gut unterrichtet und aufklärt über unsere Tiere. An manchen Tagen hält er bis zu sechs Vorträge.
Vom 14. bis 16. August veranstalten Sie das 2. Harley- und US-Car-Treffen.

 

Ist für Sie die Harley immer noch ein Lebensgefühl, verbunden mit der Sehnsucht nach der großen, weiten Welt?
Auf alle Fälle, ja. Ich bin selbst im Besitz der legendären US-Motorräder, und möchte in diesem Jahr noch eine Tour nach Spanien unternehmen. Quasi in Erinnerung an meinen im vergangenen Jahr plötzlich verstorbenen Vater. Er hätte mich auf der Tour begleitet. Und das Harley-Treffen wäre in seinem Sinn gewesen.


Die Politik möchte aber den Motorradfahrern den Spaß verderben.
Wahnsinn, was da mit den Sonn- und Feiertagsverboten passieren soll. Ich war auch schon auf einer Demo: Motorrad fahren ist eine Lebenseinstellung und ein Wochenend-Vergnügen. In Sachen Lärm und Lautstärke darf die Politik nicht nur A, sondern muss auch B sagen. Was ist mit Kettensägen, Rasenmähern oder Laubbläsern, die auch an den Wochenenden für Lärm in der Nachbarschaft sorgen?


Woher stammt die Idee, ein Harley-Treffen nach Döbrichau zu holen?
Da ich selbst Harley fahre und schon häufiger auf Treffen war, lag es nahe, in Döbrichau ein Treffen zu veranstalten. Der Platz ist vorhanden. Ich habe das Gelände im Vergleich zum Vorjahr noch einmal um 15.000 Quadratmeter erweitert, um die Abstandsregeln einhalten zu können.


Nach der gelungenen Premiere vor Jahresfrist: Worauf können sich die Besucher freuen?
Auf ein großes Spektrum an Aktionen und eine bunte Mischung an Unterhaltung.


Können Sie noch ein wenig neugierig machen?
Neben drei Live-Bands freue ich mich auf einen Monstertruck mit 1800 PS sowie einen Freestyle-Motorrad-Künstler und den Dezibel-Contest. Dann gibt es wieder die Händlermeile mit Schmuck und Lederbekleidung sowie speziellen Nummernschildern, Airbrush und einen Lackierer. An das leibliche Wohl ist mit Langos, Gulaschkanone, Fisch und einem amerikanischen Truck mit Burgern und Pommes gedacht. Und am Abend gibt es etwas fürs Auge: Drei sexy Car-Wash-Girls machen Show, dazu gibt es Poledance. Ich hoffe auf großen Zuspruch und kann versichern: Alle Vorschriften werden wir einhalten.

2. Harley-Davidson- und US-Car-Treffen am Reptilienzoo in Döbrichau (direkt an der B 87) vom 14. bis 16. August, ab 11 Uhr
Mehr Informationen auf:
www.welt-der-reptilien-der-zoo.de


Das könnte Sie auch interessieren

TZ-ePaper

ePaper lesen

Lesen Sie das ePaper der Torgauer Zeitung bequem zu Haus oder unterwegs.

Jetzt 14 Tage lang unverbindlich testen!

 
Industrie 4.0 kompakt – Erfahrungsaustausch
09.12.2020, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de
 

Aktuelle Bildergalerien

AKTIONEN

black-friday

Weihnachtsabo

TZ-Probelesen

Wirtschaftsmagazin

Torgau-Plus

Wanderführer

Feste und Gäste

INFOS & EMPFEHLUNGEN

laga