Dienstag, 11. Mai 2021
Donnerstag, 12. November 2020

Ein Weg über Corona hinaus

Die Kuvertiermaschine hilft, Post in großen Stückzahlen schnell zu bearbeiten.Foto: torgau druck online

Von Karlheinz Reichert

„In schwierigen Zeiten müssen wir dafür sorgen, dass sich unsere Kunden, vor allem unsere Firmenkunden, auf das Wesentliche, auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.“

Facebook Twitter WhatsApp Mail Drucken

Darin sind sich Andreas Plaul und Dr. Christian Röhm, die beiden Geschäftsführer der Torgau Druck online GmbH, und Konrad Theobald von der Kraftverkehr Torgau Citypost GmbH einig. Und sie wissen auch, wie sie das machen können: Indem sie die Kernkompetenzen ihrer Unternehmen in den Vordergrund stellen – Schriftstücke drucken und diese an die richtigen Stellen verteilen.
Die beiden Torgauer Firmen Torgau Druck online und Citypost arbeiten seit Jahren zusammen, nicht nur im klassischen Briefgeschäft, sondern etwa auch über die Torgauer Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG bei der Zustellung der Torgauer Zeitung. Bei der Torgau Druck online, 1992 als Zeitungsdruckerei gegründet, ist man es ohnehin gewohnt, Neues anzupacken. „Als der klassische Druck zurückgegangen ist, haben wir andere Wege gesucht“, sagt Andreas Plaul.

Einer dieser Wege führte vor sechs, sieben Jahren über bestehende Kunden und deren Mailings, also deren Massen-Postsendungen (Postkarten oder Briefe), zur Gründung des Lettershops. Gedruckt werden dort Aufträge im Offsetverfahren oder digital bei Kleinstauflagen. „Der Weg der Daten vom Auftraggeber in die Druckerei muss nicht kurz sein, aber schnell“, sagt Dr. Röhm. Es können Word-, Excel- oder vorzugsweise PDF-Dateien sein, die per E-Mail übertragen werden oder über eine verschlüsselte Verbindung zum Server des Druckunternehmens.
Die Angebotspalette ist vielschichtig in jeder Hinsicht: Einladungen zu privaten Festen und Feiern, Verträge, Rechnungen oder Massenwerbung – mit 10, 1000 oder 100 000 Exemplaren. Und das mit oder ohne Beileger wie Flyer, Visitenkarten, kleine Broschüren oder auch Rückumschlägen. Bei personalisierten Schreiben sortiert der Lettershop doppelte Adressen gleich aus. Auch die Rückmeldung per QR-Code ist für Torgau Druck online kein Buch mit sieben Siegeln.

„Wir sorgen dafür, dass beispielsweise Einladungen für Veranstaltungen auf mehreren Kanälen die Gäste erreichen“, ist Andreas Plaul stolz. Wenn die Schreiben im herkömmlichen Briefkasten landen sollen, übernimmt die Citypost die Verteilung. „Wir arbeiten vor allem für lokale Unternehmen“, so Andreas Plaul, „aber auch für regionale und überregionale.“ Auch diese könne man inzwischen, dank der heutigen Medien, gut beraten, auch wenn man dem Ansprechpartner nicht direkt gegenübersitze.
Die Zustellung über den Umkreis von Torgau hinaus sei auch für die Citypost kein Problem. Außerhalb ihres eigenen Aktionsradius’ würden dies Partnerfirmen übernehmen.
Während der Corona-Pandemie hätten die Aufträge für den Lettershop deutlich zugenommen, stellt Andreas Plaul fest. Einerseits, weil in vielen Firmen durch Homeoffice oder Kurzarbeit das Personal fehlt, um -zig Adressen aufzukleben und Schreiben einzukuvertieren. „In der Zusammenarbeit mit uns können Mitarbeiter das Mailing auch digital von daheim aus versenden“, sagt Dr. Röhm. Andreas Plaul hat einen weiteren Grund ausgemacht: „Adressaufkleber sehen auch nicht so professionell aus wie eine aufs Kuvert gedruckte Adresse. Damit eine Botschaft aber auch wirklich ankommt, muss sie professionell aufgemacht sein.“ Ein Trend, der sich in Zukunft noch verstärken dürfte. So führt der gemeinsame Weg der beiden Torgauer Firmen Torgau Druck online und Citypost weit über Corona hinaus.

 

Artikel mit ähnlichen Schlagwörtern suchen:

torgau druck onlineKraftverkehrCitypost#Zukunft_JETZT!


Das könnte Sie auch interessieren

DER MAZDA CX-3

 

Weitere Veranstaltungen unter:
www.leipzig.ihk.de